Out with the Haensons

Dass mein Espressopulver alle war, war nicht der Grund für meinen Ausflug nach Randersacker. Aber wenn ich mich nach Ewigkeiten mal wieder mit Haenson vom Kitziblog — nebst wundervoller Begleitung– in dem Örtchen treffen wollte, dann konnte ich auch gleich mal meinen Vorrat wieder auffüllen.

Alle halbe Jahre wieder: Das Kitziblog und das Würzblog besuchen die Röstfreunde in Randersacker.

Also sind wir gemeinsam Kaffee kaufen und trinken zu den Röstfreunden gegangen. Und wurden dann überrascht: Der nette Mann hinter der Theke erkannte uns trotz unserer Corona-Maskierung wieder und erinnerte sich, dass wir im Dezember schon mal da waren. Und obwohl Hans damals viele Kilo schwerer war als jetzt, ich ein paar Kilo leichter.

Dieser brasilianische Espresso wird mir bestimmt schokoladige und nussige Freude bereiten.

In der kleinen Stube in Randersackers Altort roch es wie immer wahnsinnig gut nach frisch gemahlenem Kaffee. Die Corona-Zeit hat der Laden einigermaßen gut überstanden, bloß jetzt traf sie das Pech, wie sie erzählten: Kurz nachdem sie zwei kleine Röster verkauft hatten, ging nun der große Röster kaputt, gerade können keine Bohnen geröstet werden. Das Ersatzteil ist auf dem Weg und muss dann selbst — per Livevideo-Anleitung — eingebaut werden. Ich drücke die Daumen, dass alles klappt und es bald wieder Nachschub an gerösteten Bohnen gibt.

Aber zum Glück hatten die Röstfreunde noch einige Bohnen auf Vorrat, also konnte ich mir eine Tüte eigens für meinen Rotzkocher mahlen lassen. Die wird für ein paar Monate reichen.

Wer Details über den defekten Röster wissen will oder auch, warum die Röstfreunde die Preise auch bei der kommenden Reduzierung der Mehrwertsteuer nicht senken werden, kann das ausführlich im Röstfreunde-Blog lesen.

Wir haben draußen in der Sonne bei Balthasars Badewanne den superleckeren Cappuccino getrunken. Nach vielen Monaten und einer entfallenen Geburtstagsfeier und einer entfallenen Geblogstagsfeier gab es viel zu erzählen. Wir genossen dabei die kräftige Sonne und das Treiben rund um die goldene Badewanne. Und Hans wäre nicht Haenson, wenn dabei nicht mindestens ein Schnappschuss mit einer leichtbekleideten Frau herausspringt. 😜

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.