Widersacher und Ukulele ausm Hut

Die Widersacher aller Liedermacher beim Kultur ausm Hut.

Es war ein Wochenende mit Musik. Also mit Musik, die ich mir angehört habe und Musik, die ich selbst gemacht habe.

Am Freitag bin ich spontan zu “Kultur ausm Hut”. In einem zauberhaften Sonnenuntergang hinein spielten bei der Open-Air-Reihe dort auf der Wiese hinter der Umweltstation die Widersacher aller Liedermacher, auch bekannt als Matze Wolf und die Band.

Die Widersacher aller Liedermacher beim Kultur ausm Hut.

Matze mit etwas größerer Band durfte ich schon bei der Preisverleihung für junge Kultur Würzburg schon kurz hören, nun länger mit weniger. Und die drei Musiker haben mir große Freude bereitet. 🙂

Der Bayerische Rundfunk war auch mit einem Team da, das Ergebnis kann man sich noch bis 8. August 2020 in der Mediathek anschauen.

Samstag und Sonntag durfte ich dort am Nachmittag selbst ran. Ukulele-Workshop corona-gemäß mit Abstand auf der Wiese mit Wolfgang Salomon und Scotty Riggins. Seit Ende letzten Jahres übe ich auf meinem ersten Saiteninstrument meines Lebens — und abgesehen von der Blockflöte in der Grundschule mein erstes Instrument überhaupt (mein Theremin hat da eine Sonderrolle).

Ukulele-Workshop bei Kultur ausm Hut mit Wolfgang Salomon und Scotty Riggins.

Während des Corona-Lockdowns ging die bei Ukulele ohnehin eher steile Lernkurve bei mir so richtig nach oben. Vieles klappt mit der kleinen Viersaiterin also schon ganz gut, einiges aber noch nicht so doll und manches überhaupt nicht. Es gibt also noch richtig viel für mich zu lernen, da kam mir der Workshop gerade recht. Das ist zwar kein richtiger Unterricht, aber man bekommt Tipps und schaut sich überall etwas ab. Und man spielt gemeinsam Ukulele, was mir noch mehr Spaß machte als ich gedacht habe. Auch wenn es einfache Zwei-Akkord-Stücke wie Wolfgang Salomons “Sauber, sauber, sauber, alles blitziblankiputzi” (fieser Ohrwurm) oder Vier-Akkorder wie Ben E. Kings “Stand by me” — mit rund zehn Ukulelen klingt das schon gut, auch wenn jede und jeder sich mal verspielt, das fällt in der Menge nicht auf.

Noch drei Wochenenden geht der Ukulele-Workshop und ich übe schon die Hausaufgabe, nämlich das Intro und der Riff von Creams “White Room”. Da geht’s dann langsam ans Eingemachte, aber ich bin sicher, wir rocken das Lied mit unseren Mini-Gitarren. 😉

 

ralf

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.