Lauter Klanggarten

Am Freitag wollte ich mir zu Einstimmung ins Wochenende nach Feierabend einen Besuch im temporären Klanggarten gönnen. Der Musiker und Komponist Burkard Schmidl hat diese Klang-Installation 30 Jahre nach der Landesgartenschau von 1990 an gleicher Stelle aufgebaut, auf der wunderschönen Wiese, die heute hinter der Umweltstation ist. (also die Wiese ist da, wo sie immer war, die Umweltstation gab es damals nicht)

Burkard Schmidl (Mitte) bei der Eröffnung des Klaggartens 2020.

Im Grunde hatte ich damit eine gute Idee, bloß hatte ich nicht damit gerechnet, dass dieser Klanggarten natürlich auch eröffnet wird. Statt also in Ruhe den Tönen zu lauschen, die aus den in den Bäumen installierten Lautsprechern zu hören waren, war ein großes Hallo mit Oberbürgermeister und so und viel Gerede der Eröffnungsbesucher.

Keine idealen Bedingungen also um in dem schönen Park herumzulaufen und das Zusammenspiel der Sequenzen von Melodiefragmenten und Geräuschen entdecken und genießen zu können. Schlechtes Timing.

Aber es wird bestimmt auch eine andere Zeit für den Klanggarten kommen. Die allerdings knapp bemessen ist, denn die Installation ist nur bis Ende September dort aufgebaut, jedes Wochenende, Freitag bis Sonntag von 14 Uhr bis 19 Uhr. Wer sich vom Künstler selbst durch den Klanggarten führen lassen will, kann das am 13 September und am 27. September jeweils um 15 Uhr machen.

Die Wiese und die Bäume sind die Bühne des Klanggartens.

Und ich werde in einer hoffentlich ruhigen Minute werde ich auch wieder dort sein.

ralf

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.