Kultur

Countdown für Asterix und die Spessarträuber

Wer sind die “härdesden Hünd'”? Die Würzburger oder die Spessarter? Dieser Frage geht der neue Asterix aus Meefränggisch nach, “Asterix und die Spessarträuber”, frisch übersetzt von Gunther Schunk und Kai Fraass. Der sechste Band in der Meefränggisch-Reihe.

Stapelweise soll der neue Asterix auf Meefränggisch aus Hermkes Romanboutique rausgekauft werden. Mit Widmung.

Wer fast alles über das neue Machwerk der beiden Dialektfreunde wissen will, sollte sich unbedingt die Episode 110 des Schwesterpodcasts Würzmischung anhören, WUEMI110: Asterix und die meefränggischen Gnalldüüdn.

Aber so ein meefränggischer Asterix-Band kommt erst richtig zur Geltung, wenn er von den Autoren signiert ist. Traditionell in Hermkes Romanboutique. Eine richtige Signierstunde ist diesmal aus bekannten Gründen leider nicht möglich.

Aber man kann sich eine Band mit Widmung reservieren, am Donnerstag,  1. April, werden sich  Gunther und Kai den Nachmittag lang einen Wolf signieren. Also: meldet euch per Mail oder Telefon bei Hermkes Romanboutique — vor dem 1. April, dann wird es auch was mit dem signierten Asterix. Ich habe mir schon ein Exemplar reserviert.

 

 

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.