­čÄž W├╝Pod134 Ein Jahr f├╝r die Webcam lesen - und weiter?

Die Autorin Ulrike Sch├Ąfer war wohl — aus meiner Sicht — eine der digital am flei├čigsten K├╝nstlerinnen in W├╝rzburg seit Beginn der Corona-Pandemie. Was nimmt sie mit aus einem Jahr Corona-Pandemie und zehn Auftritten mit Livestream-Performance im Internet? Wird ein Ende der Beschr├Ąnkungen das digitale Rad in der Kultur wieder ganz zur├╝ck drehen? Ulrike spricht im W├╝rzblog-Podcast ├╝ber Gelerntes, Vermisstes und Erhofftes.

Wenn dir der Podcast gef├Ąllt:

Dauer der Episode: 1:08:17

Ver├Âffentlicht von Ralf Thees unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License-Lizenz.

avatar
Ralf Thees
avatar
Ulrike Sch├Ąfer

Dauer der Episode: 1:08:17

Shownotes

Ähnliche Artikel

3 Gedanken zu „­čÄž W├╝Pod134 Ein Jahr f├╝r die Webcam lesen - und weiter?“

  1. Ihre sanfte Stimme und ihre ruhige Redeweise m├Âgen dar├╝ber hinwegt├Ąuschen, aber Ulrike Sch├Ąfer ist ganz offensichtlich ein digitaler Kulturpunk!!! ^_^
    Danke f├╝r den h├Âchst interessanten Podcast und Gratulation zum neuen W├╝pod-Cover! ­čśŹ

    Antworten
  2. Leider teile ich Frau Sch├Ąfers Optimismus nicht, was eine Weiteref├╝hrung der digitalen Kulturangebote angeht, wenn die Kulturst├Ątten wieder normal ├Âffnen d├╝rfen. Die Kultur wird sich von digitalen Welt wieder zum gro├čen Teil abwenden. Damit wird sie nicht alleine sein, auch die Beh├Ârden und halbstaatlichen Einrichtungen werden ihre aktuellen digitalen Bem├╝hungen (mehr ist es nicht) wieder im Sand verlaufen lassen. Einzig im Businesssektor werden sich Videokonferenzen verst├Ąrkter halten k├Ânnen, wie Herr Thees progostiziert, sehr zum Verdruss der Fluggesellschaften. Die Digitalisierung wird in Deutschland f├╝r mindestens eine Generation noch ein Nischenfeld, leider.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Leo Hutter Antworten abbrechen