Gastronomie,  Zeuch

Die Biergärten und Außengastros öffnen in Würzburg wieder … manche … irgendwo

Seit Mittwoch dürfen in Würzburg wieder die Außengastronomie und Biergärten öffnen, die Corona-Sieben-Tageinzidenz ist „stabil“ unter 100. Am Mittwoch war das Wetter noch recht verhalten, ebenso wie die Öffnungen der Biergärten und Außengastros, so weit ich das mitbekommen habe. Aber es wurde hier und dort schon fleißig gewerkelt, Tische und Bänke aufgestellt.

Hängt jetzt vor vielen Gastronomiebetrieben: Die Hygieneregeln von der Dehoga Bayern.

Und heute am Vatertrag ist das Wetter — zumindest bis mittags, als ich das hier schreibe — besser als angekündigt. Da könnte es also was werden mit einem ersten Schoppen im Freien, mit noch recht strengen Hygieneauflagen. Ich vermute mal, viele Biergärten und Gastronomien werden öffnen. Bloß welche? Die Informationslage ist nicht so gut. Manche Webseiten sind noch auf dem Stand Mai 2020, bei anderen steht gar nichts da und wieder anderen verstecken ihre Informationen vor mir auf Facebook. (Leute, pflegt eure Webseiten, die sind nämlich für alle zugänglich!).

Aber so informaieren zum Beispiel das Timeout in der Zellerau, der Residenzbiergarten oder der Schützenhof (erst ab Freitag) ihre Gäste gut über ihr Öffnungs- und Hygienekonzept jetzt nach dem langen Corona-Lockdown. Und der Zollhausbiergarten, das Dornheim oder der Biergarten und die Terrasse Alter Kranen weisen zumindest darauf hin, dass sie überhaupt jetzt wieder geöffnet haben, genauere Infos fehlen leider noch.

Möglichkeiten für einen Corona-Schnelltest gibt es mittlerweile auch mehr als genug in Würzburg, auch daran sollte ein Biergartenbesuch nicht mehr scheitern. Höchstens am Wetter. Aber auch dafür gibt es Schirme, Jacken und Nicht-so-zimperlich-sein.

Blogger, Podcaster, Webentwickler und freier Journalist

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.