Kalenderkram: Rien ne va plüsch – nichts geht mehr

So Leute, jetzt ist es so weit. Ich mag nicht mehr. Also das Kalenderkram-Format im Würzblog-Podcast weitermachen, meine ich. Es passiert gerade kaum etwas Interessantes in Würzburg. Im Kulturbereich schleppen sich die Theater weiter so durch die Corona-Regelungen. Konzerte gibt es nur noch, damit sie abgesagt oder irgendwann ins kommende Jahr verschoben werden. Und im Gegensatz zu vergangenen Jahr tut sich in Sachen Online-Kultur kaum etwas. Und nur Online-Vorträge der Uni ankündigen mag ich auch nicht.

Darum wird das Kalenderkram-Format auf unbestimmte Zeit Pause machen. Vielleicht mache ich mal hin und wieder eine Folge, wenn sich genug angesammelt hat, was sich anzukündigen lohnt. Aber so ist das eine eher frustige Rumsucherei jede Woche für mich, auf die ich in meiner Freizeit gerade keine Lust habe. Und ein paar Sache kann ich ja einfach so im Blog ankündigen.

Bitte habt Verständnis. Oder bitte habt Veranstaltungen.

Ähnliche Artikel

5 Gedanken zu „Kalenderkram: Rien ne va plüsch – nichts geht mehr“

  1. zu „rien ne va plüsch“…sage ich nur – der Oratorienchor Würzburg hat sein Konzert am 18.12. in der Franziskanerkirche nicht abgesagt (trotz 25% Zuhörerplätze) – im Gegenteil, es ist ausverkauft und wir bieten kurzfristich um 17:30 noch ein 2.Konzert an – da gibt es noch Karten:

    email: karten@oratorienchor-wuerzburg.de

    2Gplus und seit Neuesten nur 2G für alle „Geboosterten“

    Ist das nicht toll???!!!

    Antworten
  2. Schad!
    Ich guck, dass ich noch ein paar Gigs reinkriege, dann könnte man ja auch wieder was posten.
    Aber so hie und da ne Gegendemo zu den Coronaquerdoofis? Aber das ist ja keine Kultur, odrrr. Sondern Kampf! ( Jawoll!) Aber wir zählen auf Dich
    ( Aber gibts nicht online auch mal was? Also Frankenwarte macht doch ein paar schöne Sachen, oder Kulturspeicher – Gespräche? oder Führungen? Mir deuchte, da gäd es was. Tät Dich das nicht reizen, eben die OnlineSachen ein bisschen auszugraben?

    Antworten
  3. Verstehe ich außerordentlich gut. 2021 geht tatsächlich noch viel weniger als im Lockdown 2020. Positiven Aktivismus zeigen nur noch wenige, negativen Aktivismus dagegen leider immer mehr. Auch von mir ein Dankeschön für dein Engagement in der bisherigen Corona Zeit. Nicht unterkriegen lassen!!!!

    Antworten
  4. Schade, aber absolut verständlich. Danke dass du dir 1,5 Jahre diesen Irrsinn für uns angetan hast. Und vielleicht kommen ja wieder andere Zeiten.
    Wirst du nun gar keine Podcasts mehr machen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar