Online-Jahreszwischen mit AKW, Poetry und Zivilcourage

Den paradoxen Begriff „Zwischen den Jahren“ haben sich die Grünen in Würzburg heute für ihre Veranstaltung verwendet. Das aktuelle Jahr ist ja noch gar nicht vorbei und zumindest bei mir gehen Silvester um Mitternacht die Jahren nahtlos ineinander über.

Aber Wortklaubereien mal beiseite. Heute, Dienstagabend, gibt es um 20 Uhr online eine virtuelle Stadtführung von dem tollen Wolfgang Jung zum Thema „Das AKW in den 80er Jahren“ — also die Zeit vor dem Bürgerbräu-Gelände –, zu dem er sicher kompetent und unterhaltsam etwas sagen kann. Dazu noch Poetry von Pauline Füg, die man ja neulich schon bei „Großraumdichten & Kleinstadtgeschichten“ funkeln sehen konnte. Und dazu noch Worte von Burkhard Hose als Vertreter des Würzburger Bündnisses für Zivilcourage.

Tolles Programm für einen Online-Abend, auch für Leute, die die Grünen vielleicht nicht auf dem Wahlzettel haben. Ich selbst habe heute allerdings 51 gute Gründe, nicht bei „Zwischen den Jahren“ zuzuschauen, was ichfast ein wenig schade finde. Richtet Wolfgang Jung bitte Grüße von mir aus. 🙂

Die Videokonferenz findet über Zoom statt, wofür man sich anmelden muss. Und da ich mir heute so einiges wünschen darf: im kommenden Jahr bitte etwas mehr Datensparsamkeit.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar