• Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #51

    Wer hätte das gedacht? Wie unser Bild beweist, ist der „Marktbrunnen“ am Obelisken auf dem Unteren Markt, derzeit umbaut vom Weindorf, schon 205 Jahre alt. Leider hat der Name des Bildhauers und königlichen Kunstagenten, der für die Reliefs verantwortlich zeichnet, nicht mehr auf das Foto gepasst. Er wurde am 24. Juni 1777 als Sohn eines fürstbischöflichen Hofbildhauers in Würzburg geboren. Er studierte in Wien und Paris Malerei, kehrte dann aber – da ihm die Mittel ausgegangen waren – 1802 nach Würzburg zurück. Gesucht sind beide Vornamen und der Nachname. Der letzte Buchstabe des Nachnamens muss in der Lösung an die 17. Stelle.

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #37

    Als Ingenieur, noch dazu von außerhalb, hat man es nicht leicht in dieser Stadt. Das musste erst kürzlich ein Diplomingenieur aus Braunschweig in seiner Eigenschaft als Verkehrsexperte erfahren, als er dem Stadtrat anhand eines mit viel Aufwand erstellten Computermodells erklären wollte, dass die Sperrung des Rennwegs für den Autoverkehr kaum spürbare Auswirkungen auf anderen Straßen haben würde. Damit kam er aber bei der CSU an die falsche Adresse: „Das kann ich mir als Würzburger nicht vorstellen“, schmetterte Fraktionschef Thomas Schmitt dem Gutachter entgegen und unterstellte ihm und den Auftraggebern der Studie zwischen den Zeilen sogar unlautere Methoden. Die CSU, die FDP und das Bürgerforum fürchten – trotz des Ergebnisses des…

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #36

    Suchbild! Das bedeutet wie immer nicht, dass ihr auf dem Bild etwas suchen sollt, sondern dass ihr das Motiv in der Stadt suchen müsst. Wenn ihr die Frage nicht auch ohne Spaziergang beantworten könnt. Machen wir’s kurz: Steinerne Figuren auf einem öffentlichen Gebäude, direkt darunter steht in großen Buchstaben ein Wort an der Wand. Welches? Der 3. Buchstabe sollte in der Lösung an 40. Stelle stehen.

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #35

    Das Rätselbild Nummer 35 zeigt das Modell des Ludwigsbahnhofs, das das Unterfränkische Verkehrsmuseum in Gemünden gerne loswerden und deshalb zum Schnäppchenpreis von 15.000 Euro verkaufen möchte. Angeblich soll das Modell 40.000 Euro wert sein, das Bürgerforum sammelt derzeit Spenden. Geplant ist, das Modell im Foyer des Gebäudes aufzustellen, das heute an der Stelle des damaligen Empfangsgebäudes des Kopfbahnhofs steht. Typisch Würzburg ist die Geschichte des Ludwigsbahnhofs, könnte man sagen: Weniger als zehn Jahre, nachdem er für knapp 6 Millionen Gulden gebaut worden war und seinen Betrieb aufgenommen hatte, da fiel bereits die Entscheidung, den Bahnhof an die heutige Stelle zu verlegen: Zusätzliche Bahnstrecken waren entstanden, der Ludwigsbahnhof konnte die Kapazitäten…

  • Events

    Viel gefroren, geredet, gelacht.

    Zugegeben, extrem kalt war es am Samstag auf dem Weihnachtsmarkt nicht. Aber unangenehm frisch war es. Trotzdem haben sich fünf acht elf viele Blogger, Blogleser und Twitterer zum gemeinsamen Glühweinumtrunk getroffen. Klar, ewig hält man es trotz Innenwärmung nicht aus. Und wir wären keine Blogger, wenn wir das Gehrings ausgelassen hätten. Erst die Theke besetzt, dann “unsere” lange Tafel. Wer genau da war, kann ich jetzt gar nicht sagen. Vielleicht macht Ralf ja noch eine Aufzählung… 😉 Kurz gesagt: Netter Abend. Lange nicht mehr so viel Spaß gehabt. Und sehr gut und viel unterhalten. Immer noch ein Lächeln auf den Lippen, wenn ich an den Abend zurück denke… 🙂

  • Zeuch

    Rückwärts steigern und tombolieren

    Jaja, die Weihnachtszeit. So viele wollen Gutes tun. Zum 35. Mal gibt es Autohaus Müller in der Münzstraße die Weihnachtstombola zu Gunsten der “Aktion Patenkind” und “Gutes tun”. Vom 05.12. bis 12.12. kann man für 1,50 € Lose erwerben, jedes Los gewinnt. Oder doch lieber ein neues Gefährt? Dann sollte man bei der Rückwärtsversteigerung des Renault Laguna mitmachen, stündlich fällt der Preis um 50 €, beim 125er Roller um 10 € pro Stunde. Ich geh nochmal vorbei, am Freitag gabs noch keine Lose… 😉

  • Verkehr

    Parken in Würzburg – der aktuelle Stand

    Auch wenn die geplante Änderung der Parkzeiten nocht nicht durch ist, habe ich die alte “Parken in Würzburg“-Karte mal auf den neuesten Stand gebracht. Große Änderungen gab es nicht, kleine Preisanpassungen am Festungsparkplatz wurden jetzt erfasst, der JuSpi-Parkplatz ist nun dabei. Die Karte gibt es hier und hier

  • Preview,  Zeuch

    Bloggerstammtisch reloaded

    Es gab ihn schoneinmal, es soll ihn wieder geben: den Bloggerstammtisch Damals initiiert von Phil und mir, diesmal wieder angestoßen von Tanky. Wir wollen alles machen wie früher. Gleicher Wochentag, gleiche Uhrzeit, gleiche Kneipe. Wir treffen uns jeden Mittwoch um 20 Uhr im Gehrings. Wir würden uns freuen, wenn außer uns noch irgendwer kommt. Vollkommen egal ob Blogger oder nur Leser. Auch die Twitterer dürfen antanzen. Bis Mittwoch dann! 🙂