Dreikönigsschwimmen 2016 in Würzburg

Am 6. Januar sind wie immer nicht nur die Sternsinger unterwegs, sondern im Main auch die Neopren-Junkies des DLRG beim Dreikönigsschwimmen in Würzburg.

Zum Start ins neue Jahr gehört bei mit immer das Dreikönigsschwimmen in Würzburg — als Zuschauer natürlich. Ich weiß gar nicht, warum das zu meinem persönlichen Brauchtum gehört. Irgendwie bin ich vor etlichen Jahren mal am 6. Januar zum Main gegangen und habe zugeschaut. Und es hat mir gefallen.

Die Stimmung ist gut, man winkt den Schwimmern mit einer Mischung aus Bewunderung und Mitleid zu und trinkt Glühwein. Außerdem treffe ich dort fast immer Frau Sammelhamster — wie könnte das Jahr denn besser beginnen? 🙂

Das Dreikönigsschwimmen der DLRG Unterfranken findet wie in fast jedem Jahr auch 2016 am Nachmittag des 6. Januar statt. Die Fünf-Kilometer-Langstreckenschwimmer starten um 13.30 Uhr an der alten Fähre in Randersacker, die Schwimmer der Drei-Kilometer-Kurzstrecke steigen um 14 Uhr in die kalten Fluten des Mains. So zwischen 14.30 Uhr und 15 Uhr kommen die Neopren-Junkies dann normalerweise kurz vor der Löwenbrücke in Würzburg an.

Junger Fußballnachmittag: Würzburger FV – FC Coburg

Auch wenn ich immer noch nicht in Würzburg bei einem Drittligaspiel war – ein Nachmittag bei einem U19-Spiel kann auch spannend und unterhaltsam sein.

Marvin Ott für den WFV am Ball - ein Tor wird es aber nicht,
Marvin Ott für den WFV am Ball – ein Tor wird es aber nicht,

Ich war heute mal wieder beim Fußball — familiär bedingt. Mein Neffe spielte heute mit seiner Mannschaft, dem FC Coburg,  in der Sepp-Endres-Sportanlage in der Zellerau gegen den Würzburger FV (der Link führt leider auf die WFV-Seite mit der Mannschaft vor zwei Jahren!). Kein Drittliga-Fußball wie bei den Kickers, sondern eine Partie in der U19 A-Junioren Landesliga Bayern Nord —  dafür mit mehr Toren.

Hat aber Spaß gemacht zuzuschauen. In der ersten Halbzeit fehlte beiden Mannschaften zwar noch der Biss. Bei den Coburgern klopfte Niklas Ehrlich bereits nach neun Minuten den Ball ins Würzburger Tor, aber in der 33. Minute revanchierte sich Tim Kunter bei den Oberfranken mit dem 1:1. Dann dümpelte das Spiel etwas halbherzig bis zum Halbzeitpfiff hin.

Millisekunden vor dem 2:1 für Coburg -- und Adrian Guhling wird Torschütze.
Millisekunden vor dem 2:1 für Coburg — und Adrian Guhling wird Torschütze.

In der zweiten Halbzeit kam dann deutlich mehr Stimmung ins Spiel — und übrigens auch bei den Zuschauern, die wohl zu 80 Prozent Eltern der Spieler waren. Adrian Guhling löste mit seinem zweiten Tor für die Coburger irgendwie auch die Handbremse im Spiel. Die Jungs auf beiden Seiten rannten plötzlich über den Platz wie die Irren, die Eltern plärrten und vor beiden Toren war was los. Am meisten los war aber vor dem Würzburger Tor, und so war es kein Wunder, dass Miguel Malaj in der 77. Minute den Oberfranken ihr drittes Tor der Partie schenkte.

Im großen und ganzen ein faires Spiel, doch der Preis für die meisten gelben Karten ging mit 3:0 an den Würzburger FV. Unfair fand ich, dass es bei dem Spiel nicht die legendären WFV-Bratwürste gab, nur Brezeln und Kuchen. Und ein weiterer Wermutstropfen war die Parkplatzsituation am WFV-Stadion — die Mainfrankenmesse war bis tief in die Zellerau parkplatztechnisch zu spüren.

Mehr Infos zum Spiel gibt es beim BFV, einen sportlichen Spielbericht gibt es beim FC Coburg.

BFW/VSV, weg mit der roten Laterne!

Heute um 13 Uhr spielt der BFW/VSV Würzburg beim vorletzten Spieltag in der Blindenfußbal-Bundesliga gegen den FC St. Pauli. Wollen wir mal sehen, ob die Würzburger es schaffen, die rote Laterne in der Tabelle kurz vor Saisonende mal anzugeben.

Heute um 13 Uhr spielt der BFW/VSV Würzburg beim vorletzten Spieltag in der Blindenfußbal-Bundesliga gegen den FC St. Pauli. Wollen wir mal sehen, ob die Würzburger es schaffen, die rote Laterne in der Tabelle kurz vor Saisonende mal anzugeben.

Das Spiel wird live aus Düren übertragen, den Stream gibt es auf blindenfussfall.net, getwittert wird auf @blindenfussball, Hashtag #dbfl2015.

Update: Es bleibt bei der roten Laterne, doch es war ein torreiches Spiel. In der erste Halbzeit drückte St. Pauli die Würzburger mit einem 4:1 an die Wand, aber in der zweiten Halbzeit legten die Unterfranken dank eines tollen Basti Schäfers noch ordentlich nach, so dass St. Pauli gegen Spielende doch noch ein wenig nervös wurde. Aber es bleib beim Endstand von 6:4 für St. Pauli.

Das Match-Log des Spiels, später wird es vermutlich noch einen kurzen Bericht auf blindenfussball.net geben.

Programm von NO LIMITS! an der Sportuni Würzburg – Barrierefrei

Nachdem ich leider kein Programm vom NO LIMITS!-Sportfest am 9. Mai 2015 in Würzburg als reine Textfassung gefunden habe — Barrierefreiheit sollte für ein Inklusionssportfest anders aussehen –, habe ich wenigstens das Kurzprogramm aus dem PDF von der Sportuni kopiert.

Highlights zum Mitfiebern und Staunen

10 Uhr: Begrüßung durch Gastgeber und Universitätspräsident Prof. Dr. Alfred Forchel, den Schirmherrn MdL Oliver Jörg sowie Thomas Lurz, Dieter Schneider und die NO LIMITS!-Athleten

10.30 Uhr: Leichtathletik-Mehrkampf u. a. mit Birgit Kober, Daniel Scheil und Susanne Frauenberger

12.00 Uhr: Schwimm-Wettkampf mit Thomas Lurz und Elena Krawzow im Wolfgang-Adami-Bad

12.30 Uhr: Blindenjudo-Schaukampf

13.00 Uhr: E-Hockey-Demonstrationsspiel: VdR Würzburg (Ballbusters) gegen HTC Würzburg

14.00 Uhr: Blindenfußball-Promi-Spiel

15.00 Uhr: Biathlon-Wettkampf mit Kati Wilhelm, Nicole Hofmann und Clara Klug

15.30 Uhr: Handbike- und Rennrollstuhl-Demonstrationswettbewerb

16.00 Uhr: Rollstuhlfechten: Vorführung der Weltmeisterin Rita König-Römer

16.45 Uhr: Grußwort des Schirmherren MdL Oliver Jörg Knauf-Challenge: Das Finale

17.00 Uhr: Freundschaftsspiel im Rollstuhlbasketball: s.Oliver Baskets gegen die Mannschaft des VdR Würzburg

Sportarten zum Ausprobieren und Spaß

10.30 – 15.30 Uhr: Elektrorollstuhl-Hockey

10.30 – 16.00 Uhr: Biathlon (Schießanlage) – Blindenfußball Leichtathletik (Lauf, Handbike, Speer- und Diskuswerfen, Kugelstoßen, Fahrradfahren und Rennrollstuhl) Rollstuhlbasketball – Bogenschießen – Boccia Abenteuerturnen – Sparkassen High-Speed Torschuss

10.30 – 16.30 Uhr: Rollstuhlfechten – Showdown Rollstuhlrugby – Einbeinfußball/Handicapfußball

11.00 – 12.00 Uhr  und 13.00 – 14.00 Uhr: Rollstuhlkrafttraining

11.00 – 16.00 Uhr: Blindenjudo

11.30 – 14.00 Uhr: Schwimmen im Wolfgang-Adami-Bad

11.30 Uhr: Knauf-Challenge Vorentscheid I

13.30 Uhr: Knauf-Challenge Vorentscheid II

15.30 Uhr: Knauf-Challenge Vorentscheid III

16.45 Uhr: Knauf-Challenge Finale

 

Havannaduck

Am 16. Mai 2015 ist auf dem Main das Badeentenrennen. Für den Blogger- und Twitterstammtisch in Würzburg tritt wieder die Havanna Duck an. Die Profisportlerin hat das Würzblog für ein Fotoshooting und ein Interview besucht.

Am 16. Mai 2015 ist auf dem Main das Badeentenrennen des Wildwasser e.V. Für den Blogger- und Twitterstammtisch in Würzburg tritt wieder die Havanna Duck an. Die Profisportlerin hat das Würzblog für ein Fotoshooting und ein Interview besucht.

HavannaduckWürzblog: Frau Havanna Duck …

Havannaduck: Nenn mich einfach Havanna, Schnuckelchen!

Havanna, du trittst in diesem Jahr zum sechstem Mal beim Badeentenrennen in Würzburg an. Wie hast du dich auf das Rennen vorbereitet?

Ich habe den Winter diesmal im Trainingslager in der Sanderau verbracht und vor allem an meiner Limettenkette und der Stärkung des Federkleids gearbeitet. Und einige Wochen war ich dann ganz oben im Alkoholregal auf Promillhöhentraining.

Und du fühlst dich gut vorbereitet?

Ich bin hochalkoholisiert!

Das warst du in den fünf Jahren deiner Profikarriere vorher auch schon. Wie kommt es, dass du bisher noch nie einen Platz auf dem Treppchen erreichen konntest?

HavannaduckDas lag nie an mir! Die Badeentenszene ist eine Schlangengrube, da wird mit allen Mitteln gearbeitet. Meine gegnerischen Enten haben sich des öfteren gegen mich verschworen und mich beim Rennen sogar so lange mit Wasser bespritzt, bis ich nüchtern wurde. Oder dieser WüMa-Bus, der sich während des Rennen an mich rangemacht hat … mein Gott, ich bin auch nur eine Ente und aus Plastik … und dann sind da noch die Helfer …

Du meinst deine Vorwürfe aus dem Jahr 2012?

Ja, da hat mit der DLRG den Sieg gestohlen. Ich hatte mich auf den ersten Platz geschwommen, da fingen die an, uns mit Plastikschwimmern zusammenzuschieben. Das hätte die wohl kaum gemacht, wenn ich den Sieg nicht schon in den Federn gehabt hätte.

Deine Sponsoren  des Würzburger Blogger- und Twitterstammtischs glauben aber noch an dich?

HavannaduckAch, das ist mir doch Entengrütze, das sind es alles Idioten, die ein viel zu weiches Herz haben! Nach jedem verlorenen Rennen sagen die “Jetzt trennen wir uns von Havanna”, aber da wetze ich nur meinen Schnabel an ihrem Beinen, nehme die Sonnenbrille ab und schau ihnen treu-doof in die Augen … das funktioniert immer bei diesen Luschen!

Das wollen all unsere männlichen Leser schon immer wissen: Welche Augenfarbe hast du? Du nimmst die Brille in der Öffentlichkeit ja nie ab!

Frag doch die drei jungen Erpel von letzter Nacht! (lacht dreckig)

Keinen Hinweis?

Hmmm … die Augenfarbe ist irgendwo zwischen Escorial Grün und Blutwurst.

Havanna, ich danke dir für das Gespräch!

Ist schon recht! Ich schenk mir noch einen ein, willst du auch einen?

Nein, danke!

Ist dir wohl zu stark?

Ja.

Dann verpiss dich, du Algenteetrinker!

Würzburg-Marathon-Karte in und von 3D … Betrieb

Würzburg in 3D-Daten in 3ds Max.Screenshot 3DBetrieb
Würzburg in 3D-Daten in 3ds Max.Screenshot 3DBetrieb

Apropos Residenzlauf — bald ist ja wieder der iWelt-Marathon in Würzburg, nämlich am 17. Mai 2015. Meine ehemaligen Bürokollegen von 3D Betrieb haben eine schöne Übersichtskarte über die Laufstrecke im Computer erstellt und im Netz visualisiert. Sieht recht cool aus.

Und bin gespannt, was die Jungs und das Mädel noch mit den dreidimensionalen Daten von Würzburg noch so alles anfangen.

Erst mal sehen, ob sie meine Idee noch umsetzen, alle interessanten Punkte auf der Karte mit den jeweiligen Artikeln im WürzburgWiki zu verlinken.

Die Laufstecke des Würzburger Marathons im Browser.
Die Laufstecke des Würzburger Marathons im Browser.

Könige des Neopren

Da sind sie wieder im Main geschwommen, die Wahnsinnigen des DLRG Unterfranken. Bei eher mittelschönem Wetter haben sich fast hundert Schwimmer in ihre Chloropren-Kautschuk-Anzüge und das Würzburger Wasser geworfen.

DSC02859Da sind sie wieder im Main geschwommen, die Wahnsinnigen des DLRG Unterfranken. Bei eher mittelschönem Wetter haben sich fast hundert Schwimmer in ihre Chloropren-Kautschuk-Anzüge und das Würzburger Wasser geworfen. Und ich habe mit eine Tasse Glühwein getrunken. So hatte jeder seinen Spaß!

Ich weiß nicht, ob die Strömung günstig war, aber irgendwie ging das Dreikönigsschwimmen in diesem Jahr recht fix über die Bühne. Der erste Schwimmer war kurz nach halb drei im Ziel an der Löwenbrücke, der letzte kurz vor drei. Blieb mir kaum Zeit, noch eine zweite Tasse Glühwein zu trinken! 😉

Und was mich traurig gemacht hat — es war eines der sehr wenigen Dreikönigsschwimmen, bei denen ich Frau Sammelhamster nicht getroffen habe. Und ohne ist es einfach nicht das selbe!

Alle Bilder mit CC-BY-SA-NC-Lizenz