Archiv der Kategorie: Zeuch

Rock’n Rollis im Podcast

Vorbildlich hat der neue Ein-Podcast-pro-Monat der Würzmischung bisher funktioniert — zumindest im Januar.

Plaudertäschchen Gerd Herold vom VdR Würzburg.

Alex und ich waren beim Rollstuhlbasketball in Kürnach und haben mit Gerd geplauscht. Heraus kam ein schöner Podcast über — logischerweise — Rollstuhlbasketball, Monoski, Sporthallen in Würzburg und vielen anderen Kram.

Hier ist sie zum Anhören — die Würzmischung #101/Rollstuhlbasketballer und Fußgänger.

Knöchli mit Eis

In der Zeit der Feiertage war für mich wenig Zeit zum Feiern — eine ganz fiese Grippe hat mich niedergerungen und lässt mich auch nur langsam aus ihren eitrigen Klauen. Weihnachten, Geburtstag und Silvester hab ich überwiegend im Bett verbracht, an etwas anderes war gar nicht zu denken.

Heute ging es dann endlich mal wieder raus. Grau war der Neujahrstag, aber trotzdem fand ich die wenigen Momente an der frischen Luft — ich musste arbeiten — recht schön- Würzburg war in trockener Kälte eingefroren, alle Ästchen, Blättchen und Blütchen mit feinen Eisfransen bedeckt.

Eisfransen

Heiß wurde es aber am Abend beim klassisch fränkischen Sauerkraut-damit-das-Geld-nicht-ausgeht-Essen. Diesmal gab es dazu Knöchli und — sehr unfränkisch — Süßkartoffelbrei. Scheiß aufs Geld — es war einfach lecker! 🙂

Knöchli mit Sauerkraut und Süßkartoffelbrei
Knöchli mit Sauerkraut und Süßkartoffelbrei

Ein gutes, friedliches und gesundes Jahr 2017 euch allen. Erfreut euch an allen großen, aber vor allem an den vielen, vielen kleinen Dingen — das Universum ist ein Wunder voller Wunder.

Ein Spaziergang im Herbst, nur so

Gestern hab ich das schöne Wetter genutzt und bin ein wenig in Veitshöchheim am Main und über die Brücke nach Margetshöchheim geschlendert, bis es die Herbstsonne nicht mehr ins Maintal schaffte.

Spaziergang Veitshöchheim Margetshöchheim
Abendsonne, Main und ICE.
Spaziergang Veitshöchheim Margetshöchheim
Herbst und Misteln.
Spaziergang Veitshöchheim Margetshöchheim
Schwan im Main bei Veitshöchheim.
Spaziergang Veitshöchheim Margetshöchheim
Statt Magniolen aus Stahl gibt es in  Margetshöchheim Rosen aus Silberband.
Spaziergang Veitshöchheim Margetshöchheim
Blick von Veitshöchheim auf Margetshöchheim.

Residenz-Park Würzburg in Planet Coaster

Hofgarten und Residenz in Planet Coaster, gestaltet von “Machmi_Nedo”. Screenshots: Planet Coaster, Machmi_Nedo@Spielerheim

Ein “alter Würzburger” mit dem Benutzernamen “Machmi_Nedo” bei der Plattform Spielerheim hat die Würzburger Residenz mit Hofgarten und Öggtor im Spiel Planet Coaster nachgebaut — mit den Mitteln des Achterbahnpark-Simulators.

Ist ganz cool geworden, was ich so an Screenshots sehen konnte. 🙂

Vielleicht kann die bayerische Schlösserverwaltung die Gestaltung des Hofgartens als Freizeitpark auch als Anregung nehmen! 😉

Danke!

Liebe Bloggertreffer von Würzburg, es war mir am vergangenen Freitag ein Wein-Cuba-Stichpimpuli-Fest! 😀

Besten Dank an Rööö,  Nils, Simone, MoggadoddeJürgen, Robert, den Vogel, Hellcow (Premiere für den Youtuber) und zumindest kurz Sammelhamster und Werner, allen nichtbloggenden Gästen und die, die ich vergessen habe. 🙂

Und ein besonderes Danke an Danni für das Kommen — ihr erstes Mal, ganz frisch in Würzburg — und den Blogbeitrag.

Sunny side up

Urlaub! Endlich. Und erstaunlicherweise bin ich weder sofort krank geworden noch hat sich das Wetter zu monsunartigen Regenfällen oder arktischen Temperaturen herabgelassen.

So reut es mich auch gar nicht, dass ich in meinen Urlaubstagen gar nicht wegfahre. Heute bin ich mit Decke und Kühltasche an den Main geschlappt, das hat sich angefühlt, als würde ich mich in Italien auf den Weg an den Strand machen.

Am Main in der Sanderau in Würzburg gibt es zwar keine kilometerlangen Sandstrände, dafür kilometerlange Wiesen mit grünem Gras. Und da war ganz schön was los heute am Sonntag.

Vor mir lag ein Mann auf einer Decke und schlief in Embryonalhaltung, rechts neben mir diskutierten zwei junge Frauen in Bikinis und zwei junge Männer in kurzen Hosen über Mode und ein Typ mit einem mobilen Liegestuhl, der die ganze Zeit nur rauchte und Bier trank. Links neben mir ein Pulk junger Studentinnen, die über Prüfungen redeten — und das mitten in den Semesterferien.

Ich habe ein bisschen gelesen, auf meinem Balkon gezüchtete Gurken gefuttert und schönes kaltes Minz-Zitronen-Wasser getrunken.

Ein wundervoller Sommernachmittag in Würzburg.

Rote Schlange im Garten

Da waren beim Nachbarn im Haus ganz schon erstaunt, als sie die Schlange im Vorgarten gefunden haben. Und ich auch, als sie sie mir gezeigt haben.

Eine rote Schlange im Garten
Eine rote Schlange im Garten

Mitten im kleinen Grünstreifen zum Nachbargrundstück saß — oder stand oder lag, was immer die Tiere machen — eine rot-braun-orange gefleckte Schlange. Sehr groß war sie nicht, vielleicht einen halben Meter lang. Und geregt hat sich das Schuppenkriechtier überhaupt nicht.

Vermutlich wird die Schlange irgendwo aus einem Terrarium ausgebüxt ein, so nach einer in Würzburg heimischen Art sah sie nun wirklich nicht aus. Ich tippe auf eine Kornnatter, bin da aber wirklich kein Kenner. Die Nachbarn haben beim Tierheim angerufen, die das Tier abgeholt haben.

Falls also jemand aus der Sanderau eine Schlange vermisst …

Eine rote Schlange im Garten
Eine rote Schlange im Garten

Würzblog macht auf Schnapszahl

In den gut gepflegten Kalendern der Würzburger Blogger sollte der kommende Montag eigentlich rot angestrichen sein — der 6.6. ist der 11. Geburtstag des Würzblogs. Eine Schnapszahl! 😀

Traditionell treffen sich an diesem Tag ab 18.30 Uhr Blogger aus der Umgebung im Gehrings in der Neubaustraße, um ein bisschen zu plaudern und zu feiern.

Ja, ich weiß, Montag ist ein doofer Tag zum Weggehen. Aber es lockt an diesem Tag auch, mich im Königskostüm zu sehen, das ich an seit dem Aufzwingen der Verleihung der Königswürde immer am Geblogstag trage.

Eingeladen sind natürlich vor allem Blogger aus und um Würzburg, egal wie groß oder klein das Blog ist. Aber auch Bloglesern dürfen natürlich gerne kommen.

Wer mag, darf in den Kommentaren sein Kommen oder Fernbleiben ankündigen. Auch bei Facebook, wer unbedingt mag.

Es kommen

Es kommen vielleicht

Es kommen nicht

Headerbild: Rööö