Schlagwort-Archive: absage

Keine Folkshilfe im Cairo

Auf Bayern 1 gibt es ab Pfingsten keine Volksmusik mehr, und im Cairo gibt es in gut zwei Wochen keine Folkshilfe. Das Konzert der österreichischen Folk-Pop-Band, das am 16. Februar hätte stattfinden sollen, wurde leider abgesagt.

Aus der Absage-Mail des Veranstalters cop-concerts:

Karten können an den jeweiligen VVK-Stellen zurückgegeben werden.

Dann eben nur im Video … 😉

Foto: Presseinfo Cairo

Armer Stadtstrand

Nach dem Afrika-Festival das nächste Hochwasser-Opfer in Würzburg: Der Stadtstrand räumt wirklich das Gelände am Mainufer. Vorhin, als ich auf dem Heimweg war, haben sie schon fleißig abgebaut, mit Kran und so.

Hazamel merkte auf Facebook schon an, wir müssen ein Benefiz-Besäufnis für den Stadtstrand im Vogelpeter — selber Besitzer — unter dem Motto “Saufen gegen Absaufen” veranstalten.

Der Stadtstrand räumt wegen Hochwasser das Gelände am Main
Der Stadtstrand räumt wegen Hochwasser das Gelände am Main
Der Stadtstrand räumt wegen Hochwasser das Gelände am Main

Hochwasser am Main in Würzburg 2013

Alles fällt ins Hochwasser

Regen, Regen, Regen! Und in Würzburg heißt Dauerregen auch: Hochwassergefahr! Die Hochwasserschutzwände am Kranenkai müssen zwar erst ab 4,75 Meter Hochwasser aufgestellt werden, aber die tieferen Uferteile in Würzburg erwischt es jetzt schon langsam. Um 11 Uhr stand der Pegel bei 3,53 Meter und damit noch 47 Zentimeter von Meldestufe 2 entfernt, aber der Mainkai wurde trotzdem schon mit Sandsäcken abgesperrt. Schlimmer geht es da dem Stadtstrand, wo das Wasser schon an der Kante steht und die Sandsäcke dort wohl auch nicht lange halten werden. Ich fürchte, bei schönem Wetter müssen wir dem geplagten Stadtstrand mal ein Benefiz-Besäufnis gönnen — das haben sie wirklich nicht verdient (das Wetter, nicht das Besäufnis).

Erwischt hat es jetzt schon das Africa-Festival in Würzburg — das Festival wird abgebrochen, die Konzerte finden in der Posthalle statt, siehe dazu den Main-Post-Artikel.
Hochwasser am Main in Würzburg 2013

Nix mit Dreikönigsschwimmen: Blitzeis

Mensch, da wird es heute nichts mit dem Jubiläum beim Dreikönigsschwimmen in Würzburg. Das 30. Mal dürfen sie auf 2012 verschieben, denn die DLRG hat entschieden, die Veranstaltung wegen Blitzeisgefahr — auf dem Land, nicht im Wasser — abzusagen.

Aufgrund der Wetterlage ist das Dreikönigsschwimmen für Heute, den 6.1.2011 abgesagt.

Die Einsatzleitung hat sich dazu entschieden, weil durch Blitzeis die Straßen nur unter Gefahr befahrbar sind. Eine Durchführung der Veranstaltung würde damit ein zu großes Risiko für die Helfer und die Teilnehmer beinhalten.

Und da haben sie recht, draußen ist es wirklich stellenweise sauglatt, mein Brötchenholdienst — tja, wer beim Schnick-Schnack-Schnuck verliert 😉 — hat es gerade nur mit Mühe unfallfrei zum Bäcker und zurück geschafft. Also: Aufpassen!

Konzert der Killerpilze fällt aus

Die Konzerte der Killerpilze in Recklinghausen, Hannover,  Aschaffenburg, Bielefeld,  Marburg und eben auch Würzburg — wäre am 8. September 2010 in der Posthalle gewesen — wurden wegen “unvorhersehbaren Dreharbeiten” abgesagt. Für Aschaffenburg gibt es einen Ersatztermin — der 2. November 2010, für die anderen Orten scheinbar nicht.
Naja, in Würzburg konnte man sie ja schon am U&D sehen und hören, Pech wer da nicht dort war.

Was sind das für Zeiten, in denen Bands lieber Filmchen drehen statt auf der Bühne Krach zu machen …

Rüdiger Hoffmann verspätet sich um ein halbes Jahr

Ohhhh! Rüdiger Hoffmann, der am 2 Dezember 2009 in der Posthalle in Würzburg auftreten sollte, wird am 2. Dezember 2009 nicht in der Posthalle in Würzburg  auftreten. Er geht lieber zu einer Fernsehaufzeichnung. Dafür wird er am 16. Mai 2010 in der Posthale auftreten — falls nicht irgendwas anderes wichtiger ist. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Weitersagen.

Dazu drei Bemerkungen

  1. Weiß man nicht vorher, wann man zu einer Fernsehaufzeichnung soll, kann, musss?
  2. Falls der Termin für die Fernsehaufzeichnung erst nach dem Tourneeplan reinkam — muss man da nicht sagen “Nein, keine Zeit, da spiele ich vor Livepublikum”? Oder liegen die Prioritäten da ganz anders? Das wäre ja ein tolles Kompliment an das Publikum in der Posthalle.
  3. Der Beitrag ist eine Serviceleistung. Meinetwegen muss Rüdiger Hoffmann gar nicht nach Würzburg kommen, mein Tränenfluss hält sich in Grenzen.

Thekenmischung

Am letzten Mittwoch war nicht nur Bloggertreffen im Gehrings, nein, es war auch Zeit und Ort für eine Würzmischung. Zwei Gäste mussten leider absagen, aber wird haben aus der Not eine Tugend gemacht und einfach die Gehrings-Chefin Melissa Silva zwangsrekrutiert. Sie musste zwar währenddessen arbeiten, aber das macht uns nichts aus, schließlich mussten wir ja auch arbeiten, außerdem kam ja Bedienung Tina noch dazu. So haben wir uns an die Theke gekuschelt und versucht, mittels einem winzig kleinen MP3-Recorder, keinem Konzept und zwei Radlern und einem Weinschorle einen Podcast zu machen. 😉

Chaotischer Podcast mit charmanten Gästen — und darüber hinaus die Würzmischung mit der Nummer 40.

Kein Frühling in der Posthalle

Georg, was ist denn los?

Da rettet euch die Posthalle für den Hafensommer den Arsch, indem sie sich als Ausweichspielstätte bei schlechtem Wetter anbietet. Damit habt ihr Planungssicherheit für den Hafensommer und könnt bei Regen, Schnee und Sturm eure Veranstaltungen durchziehen, ohne dass euch der Platz ausgeht, wie das beim Bockshorn im letzten Jahr der Fall gewesen wäre.

Und was ist dein Dank? Nicht nur dass du den auf drei Jahre befristeten Bauauftrag der Posthallen-Betreiber nach sechs Wochen noch nicht bearbeit hast, nein — du genehmigst ihnen das Frühlingsfest nicht! Die Jungs bringen frischen Wind mit ihren Konzert- und Kulturveranstaltungen in die Stadt, aber um finanziell über die Runden zu kommen, da brauchen sie eben auch mal solche Partyevents. Damit finanzieren sie letztendlich solch kulturell hochwertige Konzerte wie zum Beispiel SocialLybrium, wo einfach nicht Tausende von Besuchern kommen. Dafür verzichten sie auf städtische Zuschüsse, ist doch auch was.

Rosie, komm, gib deinem Herzen einen Stoß und deinen Mitarbeitern einen Tritt in den Hintern! Die Posthalle gibt euch Planungssicherheit für den Hafensommer, gebt dafür der Posthalle die Genehmigung — ist ja eh nur befristet — und damit Planungssicherheit für ihre Veranstaltungen. Das wäre nicht nur fair, sondern auch eine Sicherung des kulturellen Lebens in Würzburg. Und das sollte dir doch wichtig sein, oder? Zumindest stand das in deinem Wahlprogramm vom letzten Jahr:

Wir wollen das reiche kulturelle Angebot in Würzburg sichern, fördern und stärken.

Na, dann mach das doch einfach.