Fronleichnam arbeiten, Karfreitag tanzen

Ja, ja, ja! Gegen das Tanzverbot, wie zum Bespiel heute bis Karsamstagnacht, gibt es viele gute Argumente. Stört man wirklich die Gläubigen in ihrer Feiertagruhe? Das Argument, das ich leider am häufigsten höre , ist, dass die Leute sich nicht vom kirchlichen Terminkalender bevormunden lassen wollen. Hm.

Ja, ja, ja! Gegen das Tanzverbot, wie zum Bespiel heute bis Karsamstagnacht, gibt es viele gute Argumente. Stört man wirklich die Gläubigen in ihrer Feiertagruhe — die ich ihnen auch nicht nehmen möchte!? Das Argument, das ich leider am häufigsten höre (gerade heute wieder), ist, dass die Leute sich nicht vom kirchlichen Terminkalender bevormunden lassen wollen.

Ok — das kann ein Argument sein! Wirklich! Aber nur, wenn man genauso kulant auf die Feiertage Heilige Drei Könige, Karfreitag, Ostermontag, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam (,Mariä Himmelfahrt), Allerheiligen, 1. Weihnachtstag und 2. Weihnachtstag verzichten kann und da arbeiten geht. Oder, wenn man da eh arbeiten muss, auf den Feiertagszuschlag verzichtet. Von den staatlichen Feiertagen will ich mal gar nicht reden.

Also das kirchliche Brauchtum komplett ablehnen — völlig ok –, oder es komplett annehmen — ebenfalls völlig ok.  Aber sich freuen an Fronleichnam frei zu haben und über das Tanzverbot an Karfreitag jammern … nääääää!

Wer aber frohen Herzens sagt, er oder sie pfeift auf die freien Tage, der von mir aus genauso frohen Herzens an den Kartagen und anderen “stillen Tagen” tanzen gehen.

Besonders bitter ist es für Tanzveranstalter wie das Airport, dass solche zig-Jahre alten Gesetzesregelungen völlig überraschend über sie hereinbrechen. Aber gut — mit Weihnachten ist es ja jedes Jahr genauso. Diese tückischen kirchlichen Feiertage kommen aber auch immer völlig aus dem Nichts! Wann ist in  diesem Jahr Heilig Abend? — ist schließlich ein Schaltjahr!

P.S. Hätte ich beinah vergessen: [würzburg-erleben-modus]Und? Was meint ihr dazu?[/würzburg-erleben-modus]
(Wobei ich für den WE-Modus schon viel zu viel Stellung bezogen habe. Entschuldigung, ich muss die Meinungslosigkeit noch üben … 😉 )

Trilokation

Die Gabe, mich an drei Orten gleichzeitig zu befinden, wäre mir an diesem Samstag in Würzburg sehr nützlich. Denn es spielt Scallwags im B-Hof, Korridor im Pleicherhof (die langersehnte Release-Party) und es ist Rockpalast Revival Party im Airport (mal die alten Rockerknochen schütteln).

Der Zeitplan:

  • Scallwags um 20.30 Uhr (5 € Eintritt)
  • Rockpalast Revival Party um 21.30 Uhr (Eintritt? Keine Ahnung!)
  • Korridor um 22.30 Uhr (5 € Eintritt)

Da muss ich an der Trilokation noch üben.

Mia verspätet

Früher wurden die Überbringer schlechter Nachrichten einen Kopf kürzer gemacht. Und so wird meine Körpergröße wohl um ca. 30cm verkleinert werden — und zwar von Irisnansen.

Denn ich muss leider mitteilen, dass das Mia-Konzert in Würzburg leider nicht am 27. Januar 2007 stattfinden wird. Was mir vielleicht den Kopf retten wird: Es wird auf den 13. Februar 2007 verschoben, wie gehabt im Soundpark Ost.

Da kann man prima in den Valentinstag reinrocken, Irisnansen … 🙂