Schlagwort-Archive: backen

Winzige Würzburger WebWanderung

101114: Winzige Würzburger Web Wanderung

Was ist denn in den letzten Tagen in der Blogosphäre in und um Würzburg so passiert? Ein paar Fetzen:

Hazamel sinniert über die letzte Staffel von Doctor Who und ist — Wibbly-Wobbly-Timey-Wimey — gar nicht amüsiert.

Das Gartenfräulein ist amüsiert, und zwar über ihren ersten Einladung zu einem Blogger-Event (beim toom-Baumarkt in Köln) und einem weiteren Schritt in Richtung Profi-Bloggerin.

Frau Papiergeflüster amüsierte sich mit Buchblogger-Kollegin Kati in einer neuen Ausgabe des Papiergeflüster-Podcasts — die Mädels plaudern über Fantasy-Literatur.

Amüsant ist der Name des Brötchens, das von Cucina e piu erfunden wurde — der Wengertsweck. Nachbacken erlaubt.

Nicht amüsiert aber nachdenklich war Moggadodde nach einem Besuch der Veranstaltung “GRENZen erLEBEN” des Würzburger Erthal-Sozialwerks, bei der erahnen durfte, wie man sich mit Depression und Schizophrenie fühlt.

Wenig amüsiert ist Mein Fahrrad und ich über die Radfahrsituation in Würzburg — und tauscht sich mit Bloggerkollegen Thorsten aus, der vom Critical-Mass-Ride in Hamburg berichtet.

Amüsiert ist bestimmt Ulrike Schäfer über ihre literarische Glückssträhne im Jahr 2014 — jetzt hat sie auch noch ein Stipendium in Stuttgart bekommen. Glückwunsch! 🙂

Das Genussblogger-Treffen genossen

Bloggen kann man ja über viele Themen. Auch über Essen. Gestern haben sich — zum zweiten Mal in Würzburg — Foodblogger getroffen. Genussblogger-Treffen hat sich das Ganze genannt. Und es war ein Genuss! 🙂

Warum ich dazu auch wieder eingeladen wurde, ist mir immer noch nicht ganz klar – mit meinen paar kleinen Kochbeiträgen im Würzblog bin ich nur eine Warmhalteplatte unter den heißen Foodbloggern. Die gut dreißig echten Foodblogger kamen aus ganz Franken und Bayern, aber auch aus so exotischen Ländern die der Schweiz oder Hessen. Und eine Fast-Neu-Würzburger Bloggerin durfte ich auch noch kennenlernen.

Doch mir kam die Einladung gelegen. Nicht nur, dass ich die meisten schon vom letzten Treffen kannte und sehr angenehm in Erinnerung hatte. Nein, ich konnte auch gleich Werner das Brot vom Cucina e piu-Blog ausfragen. Denn wenn es um das Backen von Brot und Brötchen geht, ist er in der Blogosphäre mein Meister.
Also habe ich erfahren, dass man Körner, die man in den Brotteig mischen will, vorher in Wasser einlegen muss, sonst ziehen die Dinger beim Backen die Flüssigkeit aus dem Laib. Im nachhinein erklärte das ganz gut ein Backdesaster vor ein paar Wochen. Und wenn ich schon mal dabei war, habe ich gleich mal abgemacht, dass wir mal einen Brotback-Videopodcast in der Würzmischung mit ihm machen — ich freue mich jetzt schon.

Das Genusstreffen zog sich gestern vom Café Centrale, wo Quittenprodukte aus Astheim sowie Käse, Salami und Olivenöl aus Italien verkostet wurde.

Probierzeit: Italienische Salami schnippeln.
Probierzeit: Italienische Salami schnippeln.
Quittensecco aus Astheim.
Quittensecco aus Astheim.
Weißbrot mit Olivenöl im Café Centrale.
Weißbrot mit Olivenöl im Café Centrale.

Nach dem Centrale ging es zur nächsten Zwischenetappe in den Ratskeller, wo ich dann — die Nascherei im Cafe Centrale hat es eher schlimmer gemacht — richtig Hunger bekommen habe, den ich auch mit Silvaner nicht verdrängen konnte.

Dann um 20 Uhr begann der Hauptteil des Genusstreffens: Das Essen in der Osteria Trio. Um es kurz zu machen — wahnsinnig lecker! Der einzige Patzer war, dass die Nudeln der Hauptspeise nicht ganz durch waren. Aber sonst war es ganz nah an der Perfektion. Hut ab, Osteria!

Vorspeise #1: Polenta mit Gemüste
Vorspeise #1: Polenta mit Gemüste
Vorspeise #2: Ciabatta mit Parmesan, Kürbis und Pilzen
Vorspeise #2: Ciabatta mit Parmesan, Kürbis und Pilzen
Vorspeise #3: Hackfleischbällchen mit Tomaten und Pinienkernen.
Vorspeise #3: Hackfleischbällchen mit Tomaten und Pinienkernen.
Vorspeise #4: Fenchelsalat mit Rucola und Granatapfelkernen.
Vorspeise #4: Fenchelsalat mit Rucola und Granatapfelkernen.
Hauptspeise: Selbstgemachte Nudeln mit Kalbsbäckchenragout
Hauptspeise: Selbstgemachte Nudeln mit Kalbsbäckchenragout.
Nachgeschoben: Eines von vielen Pizzastücken.
Nachgeschoben: Eines von vielen Pizzastücken.
Nachspeise: Schwarzwälder Kirschtörtchen
Nachspeise: Schwarzwälder Kirschtörtchen
Nachspeise: Mousse au Chocolat
Nachspeise: Mousse au Chocolat

Mehr zum Genusstreffen in anderen Blogs

'Backmischung_2011 - 3_ Advent_ Zuckerschuss

Vorletzte Runde der Backmischung/2011

Der 3. Advent ist der Tag des 3. Teils der Backmischung/2011. Alex und ich schieben die Lebkuchen in den Ofen und nehmen uns der Erotik des Zuckergusses an. Könnte auch Zuck-Erguss heißen. Egal, den größten Teil des Videos können auch Unter-18-Jährige anschauen, an manchen Stellen müssen sie nur Augen oder Ohren zuhalten. 😉

Backmischung/2011: Zuckerschuss — nur echt mit versetztem Ton.

Backmischung/2011: Drauf gestrichen! (2. Teil)

Backmischung/2011: Rührung (1. Teil)

Backmischung/2011, der große Weihnachtsmehrteiler

An diesem Sonntag, 1. Advent, beginnt der große Weihnachtsmehrteiler der Würzmischung. Wie in jedem Jahr setzen sich Alex & Ralf den Gefahren und dem Abenteuer der Weihnachtsbäckerei aus — und werden dabei von international renomierten Kamerakindern  gefilmt.

Jeder der vier Teile ist für die Würzmischung ungewohnt kurz — nur 15 Minuten — und wird immer am Adventssonntag nach der Maus (also um 12.00 Uhr) erstausgestrahlt! 🙂

Advent, Advent, ein Mikro brennt

Die Weihnachtswürzmischung ist zu einem technischen Desaster geworden, der geplante Weihnachtsmehrteiler als Video über die Adventssonntage ist zu einer rein akustischen Ausgabe am 4. Advent reduziert worden.

Aber was soll’s, die Weihnachtspodcasts der letzten Jahre waren für uns eh immer mehr eine private Gaudi, dieser ist halt noch ein wenig chaotischer als die letzten Ausgaben geworden. 😉

Danke auch noch an die Bäckerei Will, dass wir wieder die Backstube an einem Sonntag benutzen durften, und danke auch an Hans, der wenigstens ein paar Fotos von der Backaktion gemacht hat.

Hier ist sie — die Würzmischung #51!

 

Backen und filmen in Kitzingen

Ralf & AlexPeinlichkeit ist ein Problem anderer Leute. Darum hatten Alex und ich auch kein Problem, uns mit einer Videokamera zu bewaffnen, Alex’ Bruder als Kamerakind über die Schulter zu werfen und mit dem Zug nach Kitzingen zu fahren. Dort haben wir die Backstube der Bäckerei Will besetzt, den Seniorchef Hans durch Drogen gefügig gemacht, Plätzchen gebacken und das Ganze filmen lassen. In der Zeit, in der die Plätzchen sich im begehbaren Ofen drehten, gab es sogar ein schnelles und spontanes Photoshooting in Hans’ Photostudio im Nachbarhaus.

Die Aktion führte zur Würzmischung #44, die Backmischung 2009 als Video. 85 Minuten geballter Unsinn.