• Events,  Preview

    Südwild in Würzburg

    Südwild, die Mitmach-Jugend-Fernseh-Abteilung des Bayerischen Rundfunks, schlägt in der nächsten Woche ihre Zelte ihren Bus auf dem Domvorplatz in Würzburg auf.Von Montag bis Freitag wird dort jeweils von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr live gesendet. Hier das vorgesehene Programm:

  • Gastronomie,  Politik,  Wirtschaft

    Draußen kein Pulverrauch, drinnen kein Zigarettenrauch

    Boah, was wird das für ein sicherer Jahreswechsel in Würzburg. Wie seit ein paar Jahren gibt es in der Innenstadt wieder die Sicherheitszone, vom Domplatz über die Domstraße zum Vierröhrenbrunnen bis über die alte Mainbrücke und ein benachbarten Gässchen. Dorthin darf man keine Gläser und Flasche mitbringen, ebenso keine Feuerwerkskörper. Aber ich habe nichts gehört, dass man in den Bereich nach Mitternacht auch nicht mehr rauchen darf, scheinbar wird das nicht als Sicherheitsrisiko gesehen. Anders in den umliegenden Kneipen. Schlag 12 tritt in der morgigen Nacht das Rauchverbot in Kneipen in Kraft, mit gewohnter bayerischer Konsequenz. Rauchen ist dann in Kneipen, Cafés, Restaurants, Discos verboten. Auch in Nebenräumen. Auch in…

  • Zeuch

    Noch alle Tresore?

    Schaut doch mal daheim nach, ob noch alle Tresore vorhanden sind. So ein Teil kann man ja schon mal leicht verlieren. Da geht man einfach ein bisschen am Main spazieren, setzt sich auf die Mauer und schwupps — schon ist einem das Ding aus der Tasche gefallen. Merkt man gar nicht. Denn die DLRG Würzburg hat am letzten Freitag einen Tresor im Main in Höhe des Ludwigkais gefunden und gestern schon wieder einen. Noch weiß niemand, wem sie gehören. Vielleicht euch? Wenn sie keiner abholt, dann gibt es doch hoffentlich eine Wundertüten-Versteigerung … Via wuerzburg24.com

  • Zeuch

    Bayerische-Fränkisches Duell

    In dieser Woche schon für Würzburg auf das Monopoly-Brett gestimmt? Wirklich? Gut. Denn die Münchner haben auch schon gemerkt, dass die Abstimmung läuft und sitzen trotz 10facher Einwohnerzahl immer in der Nähe der Würzburger Prozentzahl. Da ist das Rennen noch lange nicht gemacht. Wir werden den bayerischen Besatzern zeigen, wo der fränkische Rechen hängt … 😉 Stuttgart droht seinen Platz auf dem Brett wegen zu wenig Stimmen an Heidelberg abtreten zu müssen. Das liegt vermutlich daran, dass die hochgeschätzten Kollegen vom Stuttgart-Blog das Thema noch nicht wahrgenommen haben. Los Jungs, reißt euch zusammen … 🙂

  • Zeuch

    Das Ding mit Mantelsonntag und Allerheiligen

    Nun kommen wieder diese seltsamen Tage in Würzburg. Am Sonntag ist Mantelsonntag, ein Tag, an dem eigentlich die Geschäfte geschlossen hätten, wenn nicht die Bauern einmal im Jahr einen Mantel kaufen wollten. Und am Mittwoch — eigentlich ein Arbeitstag — ist Allerheiligen, ein Feiertag. Und dazwischen ist noch Halloween, mit dem ich ja so gar nichts anfangen kann. Am Mantelsonntag regen sich manche auf, dass es immer mehr zum Volks- und Straßenfest wird; an Allerheiligen, dass da Tanzverbot ist. Komischerweise regt man sich nur über das Tanzverbot auf, nicht darüber, dass überhaupt ein Feiertag ist. Den nimmt man auch als Atheist gerne mit. Kein Wunder, dass man gerne nach Bayern…

  • Frängisch,  Kultur

    Raus aufs Land

    In bayerischen Gemeinden ist nach dem Gesetz über den Schutz der Sonn- und Feiertage “Mariä Himmelfahrt” dann ein gesetzlicher Feiertag, wenn sich die Bevölkerung dieser Gemeinde überwiegend aus Angehörigen der katholischen Kirche zusammensetzt.Quelle: Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Tja, liebes Abtswind, Albertshofen, Altertheim, Aubstadt, Buchbrunn, Castell, Ermershausen, Geiselwind, Geroda, Gochsheim, Hasloch, Höchheim, Kitzingen, Kleinlangheim, Königsberg, Mainbernheim, Mainstockheim, Markt Einersheim, Marktbreit, Marktsteft, Maroldsweisach, Martinsheim, Maßbach, Mittelsinn, Obernbreit, Ostheim, Partenstein, Reichenberg, Remlingen, Rentweinsdorf, Rüdenhausen, Rödelsee, Schwebheim, Segnitz, Sennfeld, Sommerhausen, Sondheim, Sulzdorf, Thüngen, Uettingen, Untermerzbach, Wiesenbronn, Willmars, Winterhausen und Zeitlofs, ihr seid die Pechvögel in Unterfranken. Maria Himmelfahrt ist für uns Würzburger natürlich die Gelegenheit, endlich man in Ruhe in Altertheim einkaufen…

  • Frängisch,  Zeuch

    200 Jahre

    Kinder, wie die Zeit vergeht. Gerade mal 200 Jahre ist es her, dass Franken von Bayern okkupiert wurde mit freundlichen Armen empfangen wurde. Es kommt mir vor, als wäre es gestern gewesen, dass die Tausch- und Kauforgie Bayerns begann. Morgen beginnt in Nürnberg die Ausstellung “200 Jahre Franken in Bayern“, heute wurde sie von Edmund Stoiber eröffnet. Laut Nürnberg Online sieht Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly in der Ausstellung “einen Beitrag dazu, dass sich Franken und Bayern noch lieber haben”. Das ist doch zu befürworten, oder? 😀 Zur Feier des Tages haben sie heute bei Bayern 3 erklärt, was ein “Grupfter” ist und was “Kümmeli” sind — und den Wetterbericht…

  • Frängisch,  Politik

    Bayern bleibt Bayern

    Wie die Mainpost berichtet, hat der Petitionsauschuß des Bayerischen Landtags den Vorschlag abgeleht, unser Bundesland "Freistaat Bayern und Franken" zu nennen. Und prompt singen die Ersten Kampflieder und ziehen ihren Bundschuh an. 🙂 Da wird der Fränkische Bund bestimmt nicht lange auf sich warten lassen! 😉