• Film,  Kultur

    Bei den Dreharbeiten von „Lost Place“

    6506841199_b110ed7dee_o

    Erinnert sich noch jemand wie die Moviebrats den Film „O sole mio“ im Dencklerblock gedreht haben? Die süße kleine Liebesgeschichte, bei der ein Spielzeugroboter eine wichtige Rolle spielt,haben die Jungs und Mädels 2006 während ihres Studiums an der FH Würzburg aufgenommen. Dieser kleine Roboter steht jetzt auf einem Schrank im Büro der Moviebrats in Berlin-Kreuzberg. Moviebrar Alex Weimer drehte 2008 in Karlstadt noch den Spielfilm „Fremdkörper„, der im Cinemaxx in Würzburg seine Kinopremiere feierte. Und kurz danach gründeten die Filmemacher eine Firma in Berlin – und gehen es jetzt gleich mal eine Nummer größer an. Als ich vor zwei Wochen in Berlin war, durfte ich im Rahmen einer Reportageübung – vielleicht…

  • Kultur,  Musik

    Lieder von Andreas Obieglo

    Andi Obieglo - Lieder

    Heute fand ich ein unerhofftes Weihnachtsgeschenk im Briefkasten – eine CD vom noch immer in Würzburg verwürzelten Neu-Berliner Andreas „Andi“ Obieglo. Er hat eine CD mit dem sinnigen Namen „Lieder“ herausgebracht, auf dem Volkslieder interpritiert werden. Meist sind es ruhige Klavierstück, manchmal mit ein wenig Elektrounterstützung und auch mal mit Gesang von Andis Frau Caro. Was Schönes für besinnliche Adventsabende! 🙂 Die CD kommt Anfang Dezember offiziell heraus und kann über die Carolin-No-Website für 15 € bestellt werden. Die Lieder von „Lieder“ sind auch im Radio Würzblog zu hören. Das Radio hat vor ein paar Wochen übrigens schon mal einen Neuzugang verzeichnet, den ich noch gar nicht erwähnt habe, der…

  • Events,  Kultur,  Musik

    Ikonen statt Icons

    Nachdem so langsam das Outing derer, die der re:publica in diesem Jahr fernbleiben, beginnt, will ich auch einen der Gründe dafür nennen: Das The Notwist-Konzert am Mittwoch in der Posthalle. Da kann mir natürlich die Frage gestellt werden (und so ähnlich wurde sie mir schon gestellt), ob ich wirklich den wohl coolsten und wichtigsten Web2.0-Event in Deutschland gegen ein Konzert mit einer Indie-Band tauchen will? Darauf kann ich nur antworten: Ich zweifle etwas, ob die re:publica so cool und wichtig ist. Ja. Ich freue mich auf das Notwist-Konzert schon ein halbes Jahr, und wenn auf der re:publica etwas Wichtiges passiert, dann werde ich es schon irgendwie mitbekommen. Wer mit mir…

  • Kultur

    FACITY in Würzburg, Gesichter der Stadt

    Seit über einem Jahr gibt es das FACITY-Projekt. FA steht für Face und CITY stand für Berlin. Dabei wurden die Gesichter der Stadt nach gewissen Vorgaben fotografiert. Es ging nicht um Schönheit, es ging darum, Portraitaufnahmen von Menschen, die in dieser Stadt leben zu machen. Diese Portraits werden dann auf der Website von facity.com gezeigt. Seit Anfang 2010 heißt es FACITY international, womit die demütigen Berliner nicht nur das Ausland, sondern auch andere deutsche Städte meinen. Einen offiziellen FACITY-Fotografen für Würzburg gibt es auch schon: unser besonders zur Weihnachts- und Faschingszeit heißgeliebter und backender Fotograf vom Kitziblog – Hans Will. Wer für das Projekt seinen Kopf hinhalten will, der soll…

  • Intern

    Alles wurde gut

    So, vor ein paar Tagen hätte ich nicht ernsthaft daran geglaubt, dass ich den Haufen Arbeit wegschaufeln und doch zur re:publica nach Berlin fahren werde. Aber nun sitze ich mit Kahta und MatzeLoCal im Auto und wir sind auf dem Weg in die Hauptstadt. Ich freu mich. 🙂 Ob ich mich auf meine Matratze im Vierbettzimmer im Helter Skelter freue, das fragt mich morgen früh. 😉 Aber auf die Schnelle hab ich nichts anderes gefunden und der Weg zur Kalkscheune braucht keine Zigarettenlänge. Berlin ist so riesig, dass man sich schon mal über kurze Wege freuen darf.