• Events,  Intern

    Das Würzblog gibt acht

    7jahr_header

    Was für ein 6.6.2012! Venus-Transit, IPv6-Day und auch noch der 7. Geburtstag Geblogstag des Würzblog. Das Blog ist nicht nur ein Jahr älter geworden, sondern auch um 159 Artikel und 651 Kommentare reicher geworden. Der Jounalistenberuf, den ich seit über einem Jahr vorwiegend ausübe, hat Spuren im Würzblog hinterlassen. Nach acht bis zehn oder auch mal mehr Stunden Schreiben habe ich oft keine Muse mehr, mich an den Rechner zu setzen und zu Bloggen. Wobei die Lust am Bloggen an sich nicht weniger geworden ist, im Gegenteil. Es ist ein schöner Ausgleich zur journalistischen Arbeit bei einer Zeitung ist — Zeitung an sich funkioniert einfach anderes als Bloggen. Nicht besser,…

  • Intern

    Das verflixte 7. Jahr

    Das Würzblog feiert  heute seinen 6. Geblogstag und geht damit in das verflixte 7. Jahr. Obwohl: Gefühlt hat es das verflixte 7. Jahr gerade hinter sich, denn es war kein leichtes. Im letzten Jahr kam ich in Sachen Webaktivität an die existentielle Grenze. Die Zeit, die ich ehrenamtlich in das Blog und dessen Schwesterprojekte wie Podcast, Wiki, Radio etc. gesteckt habe, standen in keinem gesunden wirtschaftlichen Verhältnis mehr zu der Zeit, die ich in meine freiberufliche Webdesigntätigkeit investieren musste. Das ging stark an meine Nerven und ans Konto, und auch stark an die Anzahl der Beiträge hier im Blog. Aber seit ein paar Monaten hat sich das geändert, ich bin…

  • Intern

    Die große Stille

    So langsam ist es an der Zeit zu erklären, warum in den letzten Wochen hier im Blog kaum etwas passiert ist. Nein, das Würzblog ist nicht tot. Es ist vielmehr so, dass ich mich beruflich verändern werde. Ab 1. April 2011 — kein Scherz — werde ich bei der Main-Post in der Online-Redaktion arbeiten. Ursprünglich hatte ich mich Ende letzten Jahres bei der Main-Post um ein Volontariat beworben. Das hat ganz knapp nicht geklappt, dafür hat es mit eben der So-Gut-Wie-Vollzeit-Stelle in der Online-Redaktion geklappt, wo ich sogar ein wenig mitvolontieren darf. Im Moment bin ich — für all die, die es nicht wissen — freiberuflicher Webdesigner. Und ich möchte…

  • Events,  Kultur,  Wirtschaft

    Heute geht es los: Coworking in Würzburg

    Heute Abend gehe ich von meinem aktuellen Büro im alten Zollamt schräg über die Straße in mein altes Büro im Kopfbau der Frankenhalle — eine Reise in die Vergangenheit und gleichzeitig in die Zukunft. Denn in den wunderschönen Räumen des ehemaligen Verwaltungsbaus der Frankenhalle beginnt heute eine neue Ära des Arbeitslebens in Würzburg — der erste echte Coworking-Space in Würzburg. Coworking heißt, dass es einen oder mehrere Räume mit einer Infrastruktur gibt, in der man arbeiten kann, und zwar mehr oder weniger spontan und zeitlich begrenzt. Quasi ein Stundenhotel für Selbstständige. Wie in jedem Hotel ist es natürlich möglich, sich dauerhafter einzumieten — man denke nur an Udo Lindenberg im…

  • Kultur,  Wirtschaft,  Zeuch

    Für saubere Kinos und saubere E-Mails

    Liebe Programmkinoleute! Ihr braucht eine Reinigungskraft auf 400-Euro-Basis für das Programmkino, ok. Dringend und sofort, ok. Bewerbung per E-Mail, ok. Aber warum müsst ihr mir dafür eine Mail in Comic Sans schicken? Was hab ich euch getan? Besitze ich keine Menschenrechte? Das macht man nicht, das kann ganz bös ins Auge gehen! Ging es auch, und zwar in meines! Autsch!