Valentinstag der Konsumkritiker

Ja ja, ich weiß! Valentinstag ist nur das Fest der Blumengroßhändler und Süßwarenhersteller. Mag sein. Es ist auch der Tag, an dem Konsumkritiker für 24 Stunden aus dem Nichts entstehen.

Ja ja, ich weiß! Valentinstag ist nur das Fest der Blumengroßhändler und Süßwarenhersteller. Mag sein. Es ist auch der Tag, an dem Konsumkritiker für 24 Stunden aus dem Nichts entstehen.

Aber wenn es den Pi-Tag, den Tag des deutschen Butterbrots, den Tag des Schlafes oder den Star-Wars-Day gibt — wo auch die Zirkel-, Milch-, Kissen- und Lichtschwertindustrie verdient –, dann ist ein Tag der Liebenden auch nichts Schlimmen. Man muss sich ja dem Konsum nicht unterwerfen, sondern kann sich auf kostenfreie Berührungen im gegenseitigem Einverständnis beschränken. Außerdem kann man das alles beim Kauf-Nix-Tag wieder alles ausgleichen.

Liebesschlösser an der Alten Mainbrücke in Würzburg
Liebesschlösser an der Alten Mainbrücke in Würzburg

Mit den Stadtgärtnern geplaudert

Am Samstagvormittag haben Alex und ich einen kleinen Spaziergang zum Adalbero-Flohmarkt und dort mit den Stadtgärtnern einen Podcast gemacht. Und das Geheimnis des Bierbaums gelüftet.

Der Bierbaum
Der Bierbaum

Am Samstagvormittag haben Alex und ich einen kleinen Spaziergang zum Adalbero-Flohmarkt gemacht. Dort wollten wir und mit Leuten von den Stadtgärtnern Würzburg treffen. Das sind keine Mitarbeiter des Gartenamts in Würzburg, die Stadtgärtner sind eine Gruppe, die sich dem Thema Landwirtschaft in der Stadt,  dem urbanen Gartenbau, annehmen. Und darüber wollten wir mit ihnen für eine Episode für den Würzmischung-Podcast reden.

Nach einer kleinen Odysee um die Adalberokirche haben wir nach 18 Minuten auf dem Flohmarkt podcasten die Stadtgärtern dann endlich gefunden und konnten dann noch eine Stunde lang plaudern.

Nachzuhören in der Würzmischung #94, ein der auch das Geheimnis des Bierbaums gelüftet wird.

Pflanzen anguggen im Botanischer Garten

Unter Dunklen Wolken: Botanischer Garten in Würzburg
Unter dunklen Wolken: Botanischer Garten in Würzburg

Ach, Karfreitag. Die Geschäfte haben zu, es herrscht Tanzverbot in Bayern, im Fernsehen laufen Monumentalschinken. Ein Tag, den man also guten Gewissens auf dem Sofa verbringen könnte.

Hab ich aber nicht. Ich habe mich mal aufgerafft und nach bestimmt über zehn Jahren den Botanischen Garten in Würzburg besucht. Denn der hat auch an Feiertagen geöffnet — und kostet nicht einmal Eintritt.

Ich bin ja bestimmt kein Pflanzenkenner, ich kann kaum Primeln von Tulpen unterscheiden (in der essbaren Botanik sieht es da etwas besser bei mir aus 😉 ), aber die Vielfältigkeit in Form, Farbe und Struktur bei Pflanzen begeistert mich schon — gerade wenn man sie sich aus nähster Nähe anschaut oder fotografiert.

Flechten in Gelb
Flechten in Gelb

Wer es ganz nah mag, den könnte es interessieren, das im Botanischen Garten bis zum 11. Mai 2014 eine Ausstellung mit dem Namen “Die Ästhetik des Verborgenen” stattfindet, wo kolorierte Aufnahmen von Pflanzenteilen durch ein Rasterelektronenmikroskop zu sehen sind.

Auch wenn noch nicht so viele Pflanzen geblüht haben, was es doch ein schöner und interessanter Besuch im Botanischen Garten.  Vielleicht muss ich das in ein paar Wochen noch mal machen um zu sehen, wie sich die Pflanzenwelt in der Zeit verändert.

Unerwartet warm und bunt

Internationales Kinderfest Würzburg 2013Was für ein schöner Tag in Würzburg. Auch wenn es erst gar nicht so aussah. Als ich mittags aus dem Haus bin, um Kaffee zu trinken und über das Internationale Kinderfest zu bummeln, habe ich mir noch ein Hemd und Jacke angezogen — es war trüb, kühl und in den Weinbergen noch leicht neblig. Ein halbe Stunde später stand ich schwitzend unter blauem Himmel im D.O.C. beim Cappuccino.

Dann über den Markplatz geschlendert, Gurkus und Christian getroffen, weiter zum Main gewandert, mit der Jacke über dem Arm, mit Freude und Gedanken an Meefischli den Fischimbiss auf dem Main dümpeln sehen und von mir von der grellen Blumenpracht am Mainkai die Fresse beleuchten lassen. Einfach schön! 🙂

P.S. Die Überschrift muss natürlich “Unerwartet warm und bunt” statt “Unerwartet warum und bunt” heißen! 🙂

Frühling und Tulpen Frühling und Tulpen Frühling und Tulpen in Würzburg