Programm für das Stadtfest in Würzburg 2007 – ein Bausatz

Das Programm für das Stadtfest 2008 ist hier zu finden.

Auf den Webseiten des Veranstalters des Würzburger Stadtfests, dem Verein “Würzburg macht Spaß” (Oder — wenn auch falsch — Spass? Sie können sich scheinbar nicht recht entscheiden), wird der Grieche Perikles mit folgenden Worten zitiert “Wer an den Dingen seiner Stadt keinen Anteil nimmt, ist nicht ein stiller Bürger, sondern ein schlechter!”.

Dann nehme ich mal am Fehlen einer Onlineausgabe des Programms zum Würzburger Stadtfest 2007 Anteil und versuche, es nach und nach zusammenzustückeln. In den Kommentaren darf gerne mitgeholfen werden. 😀 Und ich versuche mal so ein ominöses Programmheft zu organisieren oder zumindest morgen die Mainpost-Beilage.

Update I: Nachdem ich nach langer Suche wenigstens den Frizz-Stadtfestguide (einen Dank an die Redaktion für die Mühe) beim Frisör meines Vertrauens fand — beim offiziellen Programm hatte ich kein Glück–, habe ich die fehlenden Veranstaltungen soweit ergänzt.

Update II: Weil es nur eine Copy & Paste-Aktion war, gibt es als Bonus noch eine kleine Google-Map mit den Plätzen und deren Programm.

Update III: Wer mir für das Programm hier danken will, darf mir au dem Stadtfest unaufgefordert alkoholische und von mir aus auch nichtalkoholische Getränke in die Hand drücken … 😉

Freitag

16.15 Uhr Push (Oberer Markt)
17.00 Uhr Solid Ground (Vierröhrenbrunnen)
18.00 Uhr – 23.00 Uhr Rossinis (Sternplatz)
19.00 Uhr – 22.00 Uhr Mariachi Acapulco (Karmelitenstraße, Enchilada)
19.10 Uhr Showtanz Las Candelas (Oberer Markt)
19.30 Uhr – 22.30 Uhr Die Partyvögel (Oberer Markt)
20.00 Uhr – 22.30 Uhr The Fab Four (Vierröhrenbrunnen)

Samstag

Musik

9.30 Uhr – 11.15 Uhr Chocola (Vierröhrenbrunnen). Hingehen, sie hat sich extra per Mail gemeldet! 😀
10.00 Uhr – 16.00 Uhr Crash Kidz, Slidin’ Nasty, Paikea (Sanderstraße)
11.15 Uhr Music- and Drumcorps Versbach (Semmelstraße)
11.15 Uhr Klarinettenensemble der Musikschule Würzburg (Barbarossaplatz)
12.00 Uhr – 15.00 Uhr Rossinis (Oberer Markt)
13.00 Uhr – 16.00 Uhr jede volle Stunde Grupo Danzaluna — Flamenco (Eichhornstraße)
13.15 Uhr Music- and Drumcorps Versbach (Barbarossaplatz)
14.00 Uhr Irial (Augustinerstraße/Bockgasse (Chase))
15.15 Uhr Monika und David Zepeda singen Musicals (Barbarossaplatz)
15.30 Uhr Pleichfelder Alphornbläser (Vierröhrenbrunnen)
15.30 Uhr New-K-Karaoke (Sternplatz)
15.30 Uhr – 16.30 Uhr Omni-Blues-Band (Bockgasse beim Chase)
15.40 Uhr Mousobengadi, Trommelgruppe (Semmelstraße)
16.00 Uhr Bläserorchester der Musikschule Würzburg (Barbarossaplatz)
16.10 Uhr Gypsys (Oberer Markt)
16.00 – 18.00 Uhr Red Pack (Vierröhrenbrunnen)
16.00 – 19.00 Uhr Mariachi Acapulco (Karmelitenstraße, Enchilada)
16.30 Uhr – 18.00 Uhr Double Whirlpool Band (Bockgasse beim Chase)
17.00 Uhr Akkordeonorchester des Musikinstituts Marktheidenfeld (Barbarossaplatz)
17.00 Uhr Karaoke (Sanderstraße)
18.15 Uhr Bigband “Route 66” der Musikschule Würzburg (Barbarossaplatz)
18.30 Uhr Niterain (Sternplatz)
19.00 Uhr just4friends (Vierröhrenbrunnen)
20.00 Uhr Melibokus (Oberer Markt)
20.00 Uhr No Restrictions (Obere Bockgasse, beim Chase)

Sport und Tanz

10.30 Uhr Twirling- und Tanzshows (Spiegelstraße)
11.15 Uhr Show Tanzschule Hartung und Walzerwettbewerb (Vierröhrenbrunnen)
12.00 Uhr Taekwondo-Gruppe TG Höchberg (Vierröhrenbrunnen)
12.00 Uhr Vorführung Ballettschule Klein-Langer (Barbarossaplatz)
12.20 Uhr Tanzclub Rot-Gold (Vierröhrenbrunnen)
12.25 Uhr Show Taekwondo-Center Fehrer (Barbarossaplatz)
12.30 Uhr Show Tanzschule Hartung (Barbarossaplatz)
12.40 Uhr Show Tanzschule Bäulke (Vierröhrenbrunnen)
13.00 Uhr Vorführung Fitnessstudio Wöhrle (Vierröhrenbrunnen)
13.00 Uhr – 16.00 Uhr jede volle Stunde Grupo Danzaluna — Flamenco (Eichhornstraße)
13.30 Uhr Rhönradturnen (Semmelstraße)
13.40 Uhr L.A. Dance Company (Vierröhrenbrunnen)
13.45 Uhr Würzburg Whirlers (Barbarossaplatz)
14.10 Uhr Sanna und die Meharis, orientalischer Tanz (Barbarossaplatz)
14.15 Uhr LifeStyle-Showprogramm (Sternplatz)
14.40 Uhr Madex-Lasers Cheerleadings (Vierröhrenbrunnen)
15.00 Uhr Kampfkunst- und Tanzshows (Semmelstraße)
12.25 Uhr Show Taekwondo-Center Fehrer (Vierröhrenbrunnen)
15.40 Uhr L.A. Dance, HipHip, Streetdance (Barbarossaplatz)
15.45 Uhr Salsa mit Jürgen Schweizer (Vierröhrenbrunnen)
15.50 Uhr Tanzeinlage Las Candelas (Oberer Markt)
16.00 Uhr Kampfkunst- und Tanzshows (Semmelstraße)
19.10 Uhr L.A. Dance, Tania Ferrante
19.35 Uhr Breakdance “Walk on air” (Oberer Markt)

Sonstiges

10.30 Uhr Eröffnung durch OB Pia Beckmann (Sternplatz)
11.00 Uhr ADAC-Show (was immer das sein soll) (Sternplatz)
12.45 Uhr Frisieren für den guten Zweck (nichts für mich 😉) (Sternplatz)
14.00 Uhr Kabarett mit Phillip Weber (Vierröhrenbrunnen)
14.40 Uhr Zaubershow (Semmelstraße)

Unbestimmt

Vermutlich Samstag


Samba Osenga (Spiegelstraße)
Bungeetrampolin (Eichhornstraße)
Kinderkarussell (Dominikanerplatz und Barbarossaplatz)
Seat-Roadschow (Neubaustraße)
Sporttanzgruppe (Wachendorf Eichhornstraße)

Alle Angaben natürlich ohne Gewähr — wo kommen wir denn hin? Oder mit der Web2.0-Sprache zu reden: Beta! 😉

Der Feldzug der Jungfrauen

Im Sommer geht man Samstag abends immer recht ängstlich in Würzburgs Kneipen – denn SIE sind wieder unterwegs.

SIE, das sind die Horden junger Frauen, die ausgelassen Jungfrauenabschied feiern. Das weibliche Gegenstück zum Junggesellenabschied begegnet einem immer häufiger in der freien Wildbahn. Man kann sie recht einfach an vollgekritzelten T-Shirts, Blumengirlanden oder lustigen Hüten erkennen. Meist ist die Braut in spe schwer alkoholisiert und in einem Zustand, in dem sie, falls sie so ihren Verlobten kennen gelernt hätte, niemals Braut in spe geworden wäre. Finanziert wird der Abend oft durch eine Art Amateurprostitution (einmal wurde mir für 5€ ein Kuss auf den Mund, für 10€ ein Kuss auf’s Dekolleté und 20€ für einen Zungenkuss – wollte gar nicht fragen, was ich für 50€ bekommen hätte) oder durch den illegalen Verkauf von Alkoholika.

Gestern bin ich im Chase wieder auf so ein Trüppchen gestossen. Die waren aber ganz nett. Die Braut hat uns sehr charmant und sehr günstig Pfläumchen verkauft, wir haben uns im Gegenzug auch von den Etiketten unserer Unterhosen getrennt. (Witzigerweise ist sie, wie sich nach einem kurzen Gespräch herausgestellt hat, die Tochter meines ehemaligen Englisch- und Geschichtelehrers im Gymnasium. Die Welt ist ein Dorf)
Aber irgendwie ist man schon froh, dass die Mädels das normalerweise nur einmal im Leben machen …