Des Pleichers Ende

Der Pleicher Hof wird zwar noch das Morgengrauen des Jahres 2011 erleben, das Durchwischen nach der Silvesterparty kann man sich dort aber eigentlich sparen – denn alle Etagen des Pleicher Hof machen zu. Endgültig. Nachdem die Stadt alle Tanzaktivitäten im Keller wegen fehlender Genehmigung untersagt hat, hat sich der Pleicher allein mit dem Kneipenbetrieb nicht …

Weiterlesen …

Kindergeburtstag des schönen René

Ein Jahr wird das Café zum schönen René in den Bahnhofspavillons jetzt alt. Tagsüber ein Café, wo auch Ommi gern mal Kaffee trinkt und Stück Kuchen ist, nachts ein lauter, schriller, ungewöhnlicher Club/Kneipe/Ort. Danke lieber René für die besten Cuba Libre in Würzburg, für elend lange „Wir trinken nur schnell noch einen Absacker“-Abende, für originelle …

Weiterlesen …

Pleicher Hof a cappella

Im Keller des Pleicher Hofs ist ab sofort die Musik aus. Und das Licht auch. Am Sonntag, dem Tag des Nichtraucher-Volksentscheids, kam schon eine Mail vom Pleicher-Chef Ued, der als eine Konsequenz des Rauchverbots in Clubs, dass der Laden dadurch „vermutlich bald wieder in die drohende Insolvenz“ geschickt würde. Und am Montag war dann kommentarlos …

Weiterlesen …

Das Boot fährt in die Werft, Landgang im Lumen

Das Boot bau ab

Die Disco „Das Boot“ liegt schon so lange im Würzburger Hafenbecken, dass ich fast schon vergessen habe, dass der Name nicht davon kommt, dass sich der Chef mit „KaLeu“ anreden lässt, sondern weil es ein Schiff ist. Und Schiffe müssen hin und wieder in die Werft. Nämlich jetzt, im April. Ja, auf Dem Boot liegt …

Weiterlesen …

Der Propeller macht die letzte Umdrehung

Morgen ist es soweit. Am 30. April 2009 geht die Ära Propeller in der Karmelitenstraße zu Ende. Ein Hauch von Großstadt auf Weltniveau, locker, entspannt, ein wenig schräg. Der Propeller kann nicht mal seinen 1. Geburtstag feiern, das Haus, in dem der/die/das Club/Kneipe/Disco/Bar/Ding sich noch bis morgen Nacht befindet, wird abgerissen, ganz oder teilweise. Keine …

Weiterlesen …