Auf den Sockel damit: Das Baustellen-Blog hat fertig.

Geht es euch auch so, dass es dem Leben gerade etwas an Sinn fehlt? Das liegt vermutlich daran, dass seit fünf Tagen nichts Neues im Baustellen-Blog von Hermkes Romanboutique zu lesen war. Das Baustellen-Blog wurde eingestellt, nachdem die Durchfahrt durch die Eisenbahn-Unterführung in der Valentin-Becker-Straße wieder möglich ist.

Geht es euch auch so, dass es dem Leben gerade etwas an Sinn fehlt? Das liegt vermutlich daran, dass seit fünf Tagen nichts Neues im Baustellen-Blog von Hermkes Romanboutique zu lesen war. Das Baustellen-Blog wurde eingestellt, nachdem die Durchfahrt durch die Eisenbahn-Unterführung in der Valentin-Becker-Straße wieder möglich ist.

Seit dem 7. Januar 2014 gab Gerd Eibach seinen Senf zu den Baustellen vor dem Comic- und Spieleladen. Und in 156 Beiträgen — also beinahe täglich — durften wir Leser mitleiden und -lachen.  Die Troglodyten haben die Valentin-Becker-Straße übernommen und das Comicdealer-Team schaut fassungslos und fasziniert zu, wie diese Wesen aus einer anderen Dimension mit völlig anderen Naturgesetzen und Zeitabläufen ihren Aktivitäten nachgehen, die zu erfassen der menschliche Geist einfach nicht geschaffen ist.

Wer es noch nicht gelesen hat — das Baustellen-Blog von Beginn an. Am Besten hinten anfangen.

Danke an Gerd für das Baustellen-Blog, ihm gebührt es, auf den Blog-Sockel für das Jahr 2014 gestellt zu werden! 🙂

Huldigt ihm!

Gerd

Voll und spaßig: Der Gratis Comic Tag in Würzburg

Nur mal kurz vorbeischauen und drei Gratis-Comics abgreifen: Der Plan gestern was so simpel wie von vorherein zum Scheitern verurteilt.

Voll und voller - Gratis Comic Tag in Hermkes Romanboutique
Voll und voller – Gratis Comic Tag 2014 in Hermkes Romanboutique

Nur mal kurz vorbeischauen und drei Gratis-Comics abgreifen: Der Plan gestern was so simpel wie von vorherein zum Scheitern verurteilt.

Denn beim Gratis-Comic-Tag in Hermkes Romanboutique kommt man so schnell nicht weg. Auch weil viele Menschen hingehen und der Laden sehr klein ist. An der Auslagefläche der Gratis-Comics herrscht immer dichtes Gedrängel, hinten rechts um die Ecke stehen Leute an, um sich eine Wunschskizze von Zeichner Nil Orange abzuholen, das Hermke-Team drängt sich durch den Gang um Nachschub an Kaffee und Komiks zu holen, an der Kasse drängen sich die, die nicht nur kostenlos Comics mitnehmen wollen.

Vor der Tür wird gegrillt, man trifft viele Bekannte oder lernt neue kennen, in Kostümen ihrer Comichelden verkleidete Cosplayer stehen und gehen herum …

Cosplayer beim Gratis Comic Tag: Superhelden und -schurke

Warum hätte ich schon nach ein paar Minuten gehen sollen? Der Gratis Comic Tag bei Hermes ist wie ein kleines Volksfest, nur ohne Riesenrad und dafür besser. 🙂

Ich freu mich schon auf das nächste Jahr. Mitinhaber Gerd Eibach meinte gestern, dass wenn das so weiter geht, sie 2015 für den Gratis Comic Tag den Hugendubel anmieten müssen. 😉 Ich hoffe nicht — lieber noch mehr Gedränge im charmanten Laden! 🙂

Übrigens ist auch in der Stadtbücherei am Falkenhaus ein klein wenig Comic-Tag-Feeling. Dort sind Ergebnisse eines Comic-Zeichenwettbewerbs ausgestellt — bunt gemischt im Alter der Teilnehmer und Qualität! In der Bildergalerie in diesem Artikel sind ein paar Detailausnahmen der Comics zu sehen — ich fand das mit dem rosa gehörnten Einhorn und dem furzenden Jungen am Besten! 😉

Ergebnisse des Zeichenwettbewerbs in der Stadtbücherei.
Ergebnisse des Zeichenwettbewerbs in der Stadtbücherei.

Gratis Comic Tag 2014 in Würzburg

Heute ist der 10. Mai 2014, zum fünften Mal findet in Deutschland der Gratis Comic Tag statt — und zum fünften Mal auch in Würzburg von 9 Uhr bis 16 Uhr in Hermkes Romanboutique (Facebook-Event).

Der Tag ist im Grunde dafür gedacht, Nicht-Comic-Fans in Comic-Fans umzuwandeln. Wer wissen will, was es im Bereich der Sprechblasen-Geschichten außer Micky Maus noch so alles gibt, der hat eben gerade am Gratis Comic Tag Gelegenheit, einfach mal ein verschiedenste Comic-Genres reinzuschnuppern — kostenlos!

Aber natürlich sind an dem Tag in der Romanboutique auch reichlich altgediente Comic-Fans anzutreffen, welche schon die Muttermilch mit den Geräuschen *SCHMATZ* und *SCHLÜRF* gesogen hatten und nur mal über ihren onomatopoetischen Tellerrand schauen wollen — oder einfach quatschen und Würstchen essen. 😉

Zeichner Nil Orange ist auch da und … zeichnet. 😉

(Headerbild: Ausschnitt Plakat von www.gratiscomictag.de)

Deutscher Phantastikpreis mit ein klein wenig Würzburg

Der Deutsche Phantastik-Preis 2013 für das beste deutschsprachige Romandebüt hat sogar ein klein wenig mit Würzburg zu tun und ein bisschen mehr mit Unterfranken.

Orks vs. ZwergeNeben dem Würzburger Pascal Heiler, der mit seinen Cartoons auf hametschu.de den Cartoon-Nachwuchspreis auf der Frankfurter Buchmesse erhielt, ging auch noch ein zweiter Preis im Umfeld der Buchmesse — genauer gesagt, auf der Buchmesse-Con — zur Hälfte nach Unterfranken:

Den Gebrüdern T.S. Orgel wurde der Deutsche Phantastik Preis 2013 für das beste deutschsprachige Romandebüt verliehen, dem Ende letzten Jahres erschienenen “Orks vs. Zwerge”. Band 2 wird übrigens in Kürze erscheinen.

Und dass T. Orgel aus dem Landkreis Main-Spessart kommt, reicht schon aus, dass das Buch im Würzblog erwähnt wird? Natürlich nicht! Aber dass sich  im Buch der Plan der fiktiven Stadt Derok — grob — an dem Grundriss von Würzburg orientiert, das reicht aus! 🙂

Ich habe das Buch vor Urzeiten von Emily ausgeliehen, die es im Papiergeflüster-Blog besprochen hat, und habe noch keine einzige Seite gelesen — das muss ich jetzt unbedingt mal nachholen.

“Orks vs. Zwerge” in den Online-Shops der Würzburger Buchläden:

Comics und Enten

Zwei Ereignisse darf man heute nicht vergessen — es ist der Gratis Comic Tag in Hermkes Romanboutique und es ist das Badeentenrennen.

Beim Gratis Comic Tag darf man — wie der Name irgendwie vermuten lässt — Comics mitnehmen ohne zu zahlen. Natürlich nur spezielle Comics, aber immerhin. Zeichnern darf man auch bei der Arbeit zuschauen und der Autor Markus K. Korb kommt zu einer Lesung und Signierstunden. Den hätte ich gerne gesehen, denn wir waren vor über 20 Jahren zusammen auf der Schule.

Das werde ich aber kaum schaffen, da ich bis 16 Uhr ein Seminar halte — genau um diese Uhrzeit beginnt das Badeentenrennen an der Alten Mainbrücke, und ich werde wie ein Verrückter zurück nach Würzburg rasen. Vom Bloggerstammtisch wird wie jedes Jahr die Havannaduck ins Rennen gehen. Wenn sie nicht so viel twittern würde, hätte sie auch reelle Gewinnchancen.

 

 

Comics für umsonst

Nicht vergessen: Heute ist Gratis Comic Tag in Deutschland. Und eben nicht nur in Deutschland, sondern auch in Würzburg. Die Frage, wo der Gratis Comic Tag in Würzburg stattfindet, erübrigt sich. Denn was für eine Anlaufstation in Sachen Comics gibt es schon in Würzburg außer Hermkes Romanboutique in der Valentin-Becker-Straße?

Dort liegen heute 30 verschiedene Comics herum — von jeder Ausgabe sollte es genug geben –, von denen man sich bis 14 Uhr drei mitnehmen darf, danach wird auch der Rest zum Plündern freigegeben. Dazu sitzen im Laden noch ein paar Comiczeichner herum, die für die Besucher das tun, was sie am Besten können — Comics zeichnen! Da darf man sich auch ein Motiv wünschen, ich will endlich mal meinen gezeichneten Krautsalat des Todes haben.

Also: Hingehen. Da trifft man immer wieder interessante Leute, außerdem sind Comics nie zu verachten und geschenkt gleich gar nicht. 🙂

Viele Möglichkeiten, aber volle Kisten

Meine letzten — naja — 16 Stunden als Grombühler brechen an. Die Wohnung ist mittlerweile so ungemütlich, wie sie zusammengepackt, in Kisten geräumt und im Betonstaub der Renovierungsarbeiten um sie herum nur sein kann. Darum werde ich auch bald aus ihr flüchten und mich in die Würzburger Innenstadt retten. Da steht heute abend das Bloggertreffen im Gehrings auf dem Programm — wobei es noch ein paar andere interessante Veranstaltungen gäbe:

Der (oder die?) Fantastik Balkan hat seine Sommerpause beendet und beginnt sein heiteres und heißes Treiben mit Disko und einen Konzert von  Äl Jawala im Tanzcafé Ludwig. Und ich gehe mal blind davon aus, dass es wieder eine sensationelle Deko für das — wie ich finde — eigentlich nicht so schöne Ludwig gibt.

Ich hätte auch 3 x 1 Platz auf der Gästeliste zu vergeben. Normalerweise würde ich dafür wieder ein nettes Rätsel erfinden, aber mangels Zeit werfe ich sie so in die Menge. Wer einen Platz will, soll das in die Kommentare schreiben. Ich hoffe, ich komme auch dazu, die Namen noch weiterzugeben. Sorry, heute ist einfach alles etwas chaotisch.

Auf dem Boot findet heute die finale Schlacht um den Titel “Band des Jahres” statt. Drei Bands kämpfen um den Titel, der von main-ding.de vergeben wird — und zwar Crises, Lick And A Promise und Set Alight stehen heute Abend auf der Bühne und versuchen die Jury zu überzeugen. Ich habe noch keine von den Bands je gehört, aber gehört habe ich, dass Lick And A Promise gut sein sollen und Crises machen Prog-Rock, worauf ich ja schon von Natur aus stehe.

Im Rahmen der Kunst – Film – Comic-Reihe in der Orangerie wird heute Abend der Film “Genius Party” gezeigt, eine Zusammenstellung von Anime-Kurzfilmen aus Japan. Sicher auch sehr interessant.

Alles Veranstaltungen, auf die ich gerne gegangen wäre, aber ich fürchte, weiter als zum Bloggertreffen im Gehrings werde ich es nicht schaffen — und selbst da werde ich vermutlich nicht sehr alt werden, morgen muss ich schließlich eine Hundertschaft an Umzugshelfern dirigieren. 😉

Buntgraue Orangerie

Vorhin war ich bei der vorhin erwähnten Vernissage in der Orangerie. Natürlich war es klar, dass es in einem Gebäude, das ursprünglich für die Aufzucht von Südfrüchten gedacht war, es bei dem schönen Wetter auch recht warm war. Aber sonst hat die Ausstellung toll in die graue und leicht trashige Orangerie gepasst.

Vorhin war ich bei der vorhin erwähnten Vernissage in der Orangerie. Natürlich war es klar, dass es in einem Gebäude, das ursprünglich  für die Aufzucht von Südfrüchten gedacht war, es bei dem schönen Wetter auch recht warm war.

Aber sonst hat die Ausstellung toll in die graue und leicht trashige Orangerie gepasst. Die Bilder waren großzügig an den Wänden in allen Höhen verteilt, sogar in eine Nische unter der Decke. Ein bisschen fehl am Platz war die leichte Jazzmusik, die live gespielt wurde. Stede vom Cairo hat richtig bemerkt:Elektro-Mucke vielleicht eher gepasst hätte.

Bin jetzt sehr gespannt auf die anderen Veranstaltungen im Rahmen von Kunst – Film – Comic. Besonders die Filme könnten in der Orangerie richtig gut rüberkommen. Ich werde es sehen …

Die Ausstellung kann man sich noch bis zum 29. September 2011 anschauen, jeden Tag während der Öffnungszeiten des Hofgartens.