• Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #55

    Vorletztes Würzblog-Bilderrätsel, machen wir es kurz: Diese alte Lore mit Steinen, etwas unauffällig in der Nähe des Mains platziert, dient als Denkmal. Die Frage: An wen soll das Denkmal hauptsächlich erinnern? Ein Wort, der 2. oder 7. oder 9. Buchstabe steht in der Lösung an 42. Stelle.

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #44

    Würzblog-Bilderrätsel Nummer 44, dieses Mal wieder nur ganz kurz, denn durch jeglichen Hinweis wird die Antwort viel zu leicht. Die Frage: Welchem „genialen Schöpfer“ wurde hier ein Denkmal gesetzt? Gesicht sind beide Vornamen und der Nachname. Der zweite Buchstabe des Nachnamens steht in der Lösung an 19. Stelle.

  • Zeuch

    Finde die Satire

    Hier zwei Webseiten, die direkt oder indirekt mit Würzburg zu tun haben. Die Aufgabe: Finde die heraus, die satirisch gemeint ist. Du hast 15 Minuten Zeit. Für Fortgeschrittene. http://www.denkmalschutz-wuerzburg.de http://www.feldhamsterverleih.de

  • Events,  Kultur,  Politik

    Ja, was wird denn nun aus dem Nachkriegs-Würzburg?

    Heute schon mal ins Fernsehprogramm geschaut? Nein, ich auch nicht. Aber zur Primetime um 20.15 Uhr kann wohl nichts so Gutes kommen, dass es eine Konkurrenz zur Veranstaltung der VHS in der Mozart-Schule wäre. Dort findet heute nämlich eine Podiumsdiskussion mit dem Titel “Was wird aus dem Nachkriegs-Würzburg?” statt. Auf dem Podium befinden sich Rembrant Fiedler vom Landesamt für Denkmalpflege, der Stadtbaurat Christian Baumgart, Stadtheimatpfleger Hans Steidle, Stefan Kummer vom Verschönerungsverein und Gabriele Scholder vom Architekturbüro Stadt + Raum Würzburg. Moderieren wird den Abend Eberhard Schellenberger vom BR-Studio Mainfranken. Die einzige mir unbekannte Nummer ist Frau Scholder, aber wenn sie keine radikal-progressive Architektin ist, dann erscheint mir das Podium etwas sehr…

  • Events,  Frängisch,  Gastronomie,  Kultur

    Historische Orte des Genusses angeschaut

    13.09

    Gestern war ich mal beim Tag des offenen Denkmals, bei dem Thema “Historische Orte des Genusses” musste ich einfach hin. 🙂 Ich habe die Führung “Historische Gasthöfe und Cafés” mitgemacht. War ganz interessant, ein wenig von der Geschichte des Reichsapfels zu hören (jetzt Monte Mare), vom Werdegang des Barockgebäudes, in dem jetzt CU und Enchilada sind. Ich habe erfahren, dass in der Castellbank früher eine Wirtschaft (Wittelsbacher Hof) war, was ich vom Falkenhaus schon wusste. Es war eine schöne Führung, ohne großen Wehmut des Kunsthistorikers, der einfach nur aufgezeigt hat, dass sich Würzburg schon immer ständig gewandelt hat und das auch weiterhin tun wird — und da ist nicht schlimm.…

  • Events,  Familie,  Kultur,  Musik

    Grmpf

    Für all die, die jetzt nicht am Rechner sitzen und arbeiten müssen: Tag des offenen Denkmals in Würzburg Kinderfest am Alten Hafen Fair-Trade-Festival an der Bastion Sonne genießen — einfach so [Bernd-das-Brot-Modus] Mist! [/Bernd-das-Brot-Modus]