Why N-Day

Das Würzblog hält sich aus dem Nowitzki-Rummel in Würzburg übrigens völlig raus. Nicht dass ich mich nicht darüber freuen würde, dass Dirk Nowitzki den NBA-Titel in Amerika geholt hat. Das hat er toll gemacht und sich den Pokal auch hart verdient — das darf und soll in den regionalen Medien gewürdigt werden. Aber dass hier in Würzburg ein Sportler dermaßen — Pressekonferenz, Eintrag ins goldene Buch der Stadt Würzburg, Umzug durch die Stadt, Auftritt auf dem Residenzbalkon — geehrt und umjubelt wird, der in 7867 km Entfernung einen nationalen Titel in einem fremden Land gewonnen hat, finde ich persönlich ein wenig übertrieben. Wenn ein Würzburger die Cricket-Meisterschaft in Sri Lanka gewinnt, darf der dann auch auf den Balkon der Residenz? Oder ein ausgewanderter Würzburger, der die goldene Zuckerrübe in Paraguay verliehen bekommt?

Gespannt bin ich höchsten, was der als gebürtiger Unterfranke genetisch eher maulfaule Nowitzki an der Residenz den jubelnden Massen sagen wird. “Danke. Servus.”? 🙂

Naja, wer ihn feiern will, der darf das gerne machen, morgen zieht er ab 16.30 Uhr durch die Stadt und winkt gegen 17 Uhr von Balkon der Residenz. Und dann ist auch mal gut, finde ich.

Karten für die Würzburg Baskets

Ohne mich wiederholen zu wollen — es geht auf Weihnachten zu. Das merkt man auch hier im Blog an der Geschenkdichte. Keine Geschenke für mich, sondern Geschenke für die Leser.
Denn heute gibt es dreimal zwei Karten für das Spiel der Würzburg Baskets gegen SOBA Dragons Rhöndorf in der Carl S. Oliver-Arena. Ich habe keine Ahnung wo Rhöndorf liegt, aber es dürfte ein spannendes Spiel werden, da Rhöndorf in der ProB-Liga an 1. Stelle ist, Würzburg ist im Moment auf Platz 3.

Die Karten für dieses Spitzenspiel am Sonntag, 6. Dezember 2009 — Nikolaus! — um 18.00 Uhr verkaufen sich wie ofenfrische Lebkuchen, wer hier keine Karten gewinnt, aber zu dem Spiel will, der sollte sich mal ganz schnell bei einer Vorverkaufsstelle eine besorgen, was heißt: In allen Filialen der VR-Bank Würzburg, im Basketball-Fachgeschäft “Baller’s Planet” in der Karmelitenstraße und in den Mainpost-Geschäftsstellen. Wem es eine Entscheidungshilfe ist: Jeder Zuschauer bekommt eine Nikolausmütze, die Kinder sogar Süßigkeiten — klar, immer nur die Kinder.

Ok, also zum Rätsel. Die drei Leser, die zuerst die drei richtigen Antworten in einem Kommentar hinterlassen,  bekommen die Karten. Wichtig ist, dass ihr wie immer eure E-Mail-Adresse angebt (wird nicht weitergegeben), ich schreibe den Gewinnern dann, wie sie zu ihren Karten kommen. Die Fragen sind bewusst recht leicht, um auch Basketballdeppen (wie ich einer bin) die Gelegenheit zu einem Basketballabend zu geben. Rechts- wie Linksweg ausgeschlossen.
Die Basketballdauerbesucher sollten vielleicht den Basketballdeppen einen Vorsprung von einer halben Stunde geben … 😉

Frage 1) Mit welcher Rückennummer spielt Dirk Nowitzki zur Zeit in Dallas?

Frage 2) Wie heißt der letzte Neuzugang im Spielerteam der Würzburg Baskets?

Frage 3) Welcher Spieler im aktuellen Kader der Baskets ist am größten? (Körpergröße! 😉 )

Ich — besser gesagt: wir — werde am Sonntag auch da sein. Auf die Idee bin nicht ich gekommen, mein/unser Besuch beim Spiel ist eigentlich die erste Auftragsarbeit des Würzblogs und der Würzmischung. Der Pressesprecher der Baskets hat mich angefragt, ob ich nicht mal etwas über ein Basketballspiel in Würzburg schreiben will. Ohne Vorgaben und mit völliger Freiheit. Als Lohn gibt es freien Eintritt, was will ich mehr. Bin schon sehr gespannt darauf, ich war noch nie bei einem Basketballspiel dabei — ich werde berichten, in Wort, Bild, Ton und Nikolausmütze.

Dirk Nowitzki vertritt mich als Fahnenträger in Peking

Der Deutsche Olympische Sportbund wollte unbedingt einen Würzburger haben, der bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Peking die deutsche Fahne tragen soll. Einen Würzburger! Nein, nicht ich, ich habe am Freitag keine Zeit, da will ich mit Alex eine Würzmischung machen. Außerdem weiß ich gar nicht, ob ich in Peking das Würzblog erreichen kann — und bloggen würde ich von dort schon gern.

Dirk Nowitzki wird mich stattdessen vertreten. Die Pressemitteilung musste der DOSB dann ein wenig hindrehen, von wegen “olymische Idee” und “sportliches Vorbild” uns so. Ist ja auch ok. Hauptsache, ich muss nicht hin. Wer hofft, Dirk dann auf YouTube zu sehen, der wird allerdings enttäuscht werden.

Irgendwie bin ich ganz froh, dass ich am Freitag keine Zeit habe, die Fahne zu tragen. Genauso froh wie dass ich am 1. August 1936 auch keine Zeit hatte. Es gibt Olympische Spiele, die will man gar nicht eröffnen.