Schlagwort-Archive: ebook

Burgerbrötchen

1. Würzburger Burger Kochbuch mit Frank’n’Fried Fischli Burger

Am Dienstagabend wird ab 18.30 Uhr Talk im Starthub in der Sanderstraße das 1. Würzburger Burgerkochbuch vorgestellt. Ich durfte auch ein Burgerrezept zur dem Buch beitragen — zu dem ich aber vorher gar nicht viel verraten will. Wer bei der Releaseparty dabei sein will, darf gerne kommen — ich hoffe, ich bin auch rechtzeitig mit de Arbeit fertig. Ein gedrucktes Exemplar werde ich dann auch noch verlosen.

Buns - die selbstgebackenen Burgerbrötchen fränkischer Art.
Kümmel-Buns – die selbstgebackenen Burgerbrötchen fränkischer Art.

Wie genau ich zu der Ehre kam, ein Rezept beisteuern zu dürfen, weiß ich gar nicht. Ich koche sehr gern, bin aber ganz bestimmt nicht der Superkoch und schon gar kein Burger-Experte. Eva Bachmann mich angefragt, ob ich nicht Zeit und Lust hätte, mir ein Rezept für einen Burger auszudenken. Sie suche Rezepte von — ich zitiere aus ihrer Nachricht –“Würzburger Foodies/Startups/coolen Typen”. Ein Startup-Unternehmen habe ich im Moment nicht, also muss es wohl an meinem Kochblog kochdepp.de liegen oder am Ende bin ich doch ein cooler Typ! 😉

Und dann habe ich eben einen Burger kreiert, so Würzburgerisch wie mir ein Burger nur möglich war. Am dem 31. Mai ab 18 Uhr wird es das Würzburger Burger Kochbuch unter burger-kochbuch.de zum kostenlosen Download geben. Und dann erfahrt ihr das Rezept meines Frank’n’Fried Fischli Burgers. 😀

Gastspiel von Simone Dalbert im Börsenblatt

Beim Bloggertreffen in Würzburg hat Simone “Papiergeflüster” Dalbert noch erzählt, dass sie einen Gastbeitrag für das Börsenblatt geschrieben hat. Aber aus irgendeinem Grund hab ich es wieder vergessen. Bis ich heute durch einen ganz anderen Tweet daran erinnert wurde.

In Simones Beitrag “Angst als Umsatzkiller” im Börsenblatt geht es um ein Thema, bei dem bei ihr üblicherweise die Halsschlagader deutlich anschwillt: Der harte Kopierschutz (DRM) bei eBooks. Den mag Simone als eBook-Liebhaberin gar nicht. Vom dem rücken etliche Verlage nun wieder ab:

Bastei Lübbe war einer der ers­ten größeren Verlage, die komplett darauf verzichteten, und man höre und staune: Die Umsätze mit digitalen Produkten sind nicht gesunken, im Gegenteil: Sie steigen jährlich.
Angst als Umsatzkiller / boersenblatt.net

Nur ganz kurz was dazu: Das ist aus meiner Sicht wenig verwunderlich. Ich habe zwar noch nichts von Bastei Lübbe gekauft, aber von einem seiner Verlagskollegen. Bei Pabel Moewig habe ich schon etliche hundert Euro für Perry-Rhodan-eBooks gelassen.

Und das hätte ich nicht gemacht, wenn die Bücher und Hefte mit einem DRM versehen worden wären. Ich will einfach lesen, auf welchen Geräten auch immer, und mich nicht mit so einem DRM-Kram herumschlagen. Und ich vermute, ich bin nicht der einzige, dem es so geht.

Ulrike ist nachts weit weg von hier

"Nachts, weit von hier" von Ulrike Schäfer (Klöpfer & Meyer)
“Nachts, weit von hier” von Ulrike Schäfer (Klöpfer & Meyer)

Tatatataaaaaa, wie es sich für Blogger in Würzburg gehört, hat nun auch Ulrike Schäfer  ein Buch veröffentlicht. “Nachts, weit weg von hier” heißt die Sammlung von 18 Erzählungen, die heute erschienen ist.

Release-Party — oder wie man das bei Büchern auch immer nennt — ist am 8. Oktober 2015 in der Stadtbücherei in Würzburg. “Premiere” kann man das wohl kaum mehr nennen,  wenn Ulrike fünf Tage vorher schon in Meersburg aus dem Buch liest.

Ich hab mir das Buch schon mal in Papierform bestellt. Wer es in Würzburg online kaufen will:

Das Buch gibt es auch als eBook — lobenswerterweise als EPUB ohne hartes DRM, und zwar hier:

Ich wollte noch das Buchcover hier in den Artikel hängen, dass der Verlag Klöpfer & Meyer netterweise auf seiner Seite extra zum Download anbietet. Aber da Impressum darauf hingewiesen wird, dass man eigentlich nix ohne Genehmigung verwenden darf, hab ich es erst mal gelassen.

Update: Der Verlag hat mir das Cover geschickt und überlegt sich noch eine geschicktere Formulierung für die Cover-Downloads auf ihrer Website.
Simone von Papiergeflüster hat als erfahrene Buchbloggerin noch einen Tipp über Twitter gegeben:

Wolfgang Mainka: Von Mäusen, Ratten und Priestern

Von Mäusen, Ratten, Priestern und Nachtwächtern

Dominik-Cam
Dominik-Cam

Aus dieser Perspektive hat Dominik die Lesung von Wolfgang Mainka und Cornelia Boese verfolgt. Dominik ist eine Kirchenmaus und einer der Protagonisten in Mainkas neuem Buch “Von Mäusen, Ratten und Priestern.”

Cornelia Boese und Wolfgang Mainka.
Cornelia Boese und Wolfgang Mainka.

Das InstiDUTT hat am Freitag zu einer Lesung in der Villa Jungnikl geladen, bei der Nachtwächter Mainka Stellen aus seinem Buch zum Besten gibt, unterstützt von “Mäus-Voice” Cornelia Boese. Und es war ein wundervoll warmer Frühlingsabend, was den Vorteil hatte, dass die Lesung spontan auf die Terasse verlegt wurde — und gleichzeitig den Nachteil, dass wohl viele potenzielle Gäste liebe in den Biergärten, am Grill oder auf der Alten Mainbrücke blieben, als den Weg auf das Bürgerbräu Gelände zu nehmen.

“Von Mäusen, Ratten und Priestern” wird vom Echter-Verlag als Krimi bezeichnet, wobei Wolfgang Mainka selbst das abschwächt. Das Buch handelt von den Mäusen, die im Dom und anderen Würzburger Kirchen leben, von einem weinverliebten Priester, von einem weinwundertätigen Kelch — und ja, dessen Diebstahl das Verbrechen in dem Buch ist –, einer Stockholm-Syndrom-verursachenden Ratte, Trittbrettfahrern, Kammerjägern und und und.

Den vorgelesenen Stellen nach klingt das nach einem unterhaltsamen Buch, dessen Logiklöcher völlig nebensächlich sind, da es mehr um den Spaß mit den unterfränkischen Menschen und Mäusen geht. Ich werde es mal lesen — und die fränkischen Dialoge mit laut im Kopf vorlesen. Dann klingt es besser! 😉

Das Buch gibt es unter anderem da gedruckt zu kaufen

oder als EBook.

Robert und der runde Bauch

"Der Bauch ist rund und Schluss ist, wenn die Hebamme abpfeift" von Robert Meier.
“Der Bauch ist rund und Schluss ist, wenn die Hebamme abpfeift” von Robert Meier.

Gestern ist mir im Gehrings Historikblogger Robert Meier in meine Arme und an den Tisch gelaufen — mit einem Paket unter seinem Arm. Darin waren Bücher. Exemplare eines Buchs, das er vor über zehn Jahren geschrieben hat und mittlerweile schon in der 9. Auflage zu kaufen ist: “Der Bauch ist rund und Schluss ist, wenn die Hebamme abpfeift”.  Und netterweise hat er mir gleich mal eines der Bücher geschenkt, vermutlich war ihm nur das Paket zu schwer! 😉

Wieder ein Blogger in Würzburg, der ein Buch (eigentlich sogar mehrere, aber der Rest ist so Geschichtskram) geschrieben hat, ich muss mir da langsam mal was überlegen! 😉

Vorhin hab ich mal in “Der Bauch ist rund …” reingeblättert, und es ist sogar für nicht werdende Väter ganz witzig, vor allem, wenn man was für Fußball übrig hat.

Zu kaufen gibt es da Buch als Hardcover …

.. oder eBook

Einmal eBook zum Mitnehmen, bitte!

Christian Endres - Crazy WolfIch versuche ja immer die Würzburger Autoren im Auge zu behalten. Naja, so einigermaßen und vor allem in den Bereichen der Literatur, die mich interessieren. So will ich schon seit ein paar Wochen das neue Buch von Christian Endres lesen, “Crazy Wolf”. Und das gibt es nur als eBook.

Im Grunde kein Problem. Das eBook gibt es ja auch in den — meisten — Online-Shops der Buchhandlungen. Allerdings ist mein Paypal-Konto ist leer, Kreditkarte habe ich keine und alles andere dauerte mir zu lange.

Darum kam es zu der seltsamen Situation, dass ich in die Stadt gegangen bin, um in der Buchhandlung Schöningh ein digitales Buch zu kaufe, bar zu bezahlen und es dann über einen Link in einer E-Mail auf mein Smartphone herunterzuladen und zu lesen. Verrückt! 😉

Die Verkäuferin musste zwar erst mal kurz durchatmen, als ich ihr sagte, dass ich ein eBook hier kaufen will, hat es dann aber recht souverän abgewickelt. War wohl über beide Seiten eine Premiere. 🙂

Und jetzt gebe ich mich mal gut 60 Seiten frischem Werwolf aus Unterfranken hin …