• Film,  Kultur,  Wirtschaft

    Mehrfachkarten an den Weihnachtsbaum hängen

    Erst seit Montag gibt es Mehrfachkarten für das Internationale Filmwochenende 2011 in Würzburg zu kaufen. Moment, was heißt eigentlich „erst“? Erstens ist das im Verhältnis deutlich früher als in den letzten Jahren (zur Erinnerung: Das FiWo 2011 findet vom 7.-10.4.2011 statt) und zweitens – wer kauft denn jetzt schon Weihnachtsgeschenke? Sind doch noch zwei Tage Zeit! Der bayerische Einzelhandel jubelt jetzt schon? Viele aus meinem Bekanntenkreis habe bisher einen Geschenkkaufstatus von 0% (ich selbst 50%), da geht noch was. Und für diese Menschen mit Nerven aus Stahl könnte so eine Mehrfachkarte eine nette Geschenkidee sein. Die Fünferkarte kostet 25 €, die Zehnerkarte 40 €. Und neu in diesem Jahr sind…

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #12

    Im Würzblog-Bilderrätsel Nummer 12 wird es wieder politisch. Das Bild zeigt die kürzlich gegründete lokale „Allianz für einen freien Sonntag“, die es geschafft hat, einen zweiten verkaufsoffenen Sonntag am 21. März zu verhindern – zumindest so lange, bis der LBE einen erneuten Antrag stellt. Ganz links im Bild ist der Vorsitzende eines Stadtteil-Sportvereins zu sehen, der im Nebenjob seit einigen Jahren im Stadtrat sitzt. Er hat sich der Allianz unter anderem mit der Begründung angeschlossen, es sei doch sowieso „ein Horror für jeden Mann, mit seiner ganzen Familie zum Einkaufen zu gehen“. Er ist einer von drei Stadträten mit dem gleichen Nachnamen und derzeit bei seiner dritten unterschiedlichen Partei/Gruppierung politisch…

  • Wirtschaft

    Nachtragend

    Gepächaufbewahrung und Lieferservice

    Ab heute kann man sich in Würzburg zwar nicht den Arsch, aber doch die Einkaufstüten nachtragen lassen. Im ehemaligen Schokoladen in der Eichhornstraße, zwischen Hypobank und Schuh Leiser, kann man bis zum 23. Dezember 2009 alles, was man in Würzburg eingekauft hat, nicht verderblich ist und in eine Tüte passt, dort abgeben und der Krempel wird noch am selben Tag bis 21.00 Uhr nach Hause geliefert – allerdings nur ins Stadtgebiet Würzburg (wobei die Gerbrunner, Rimparer, Höchberger vielleicht mal feilschen sollten). Kostenlos, wobei Spenden wohl nicht abgelehnt werden. Die Aktion ist ein Pilotprojekt von Würzburg macht Spaß und kaufladen.de. Das Ganze wird natürlich mit Freund Computer erledigt. Man muss sich…

  • Politik,  Verkehr

    Eine Stunde mit 50 Minuten

    Da ist Würzburg ja haarscharf an einer kosmischen Katastrophe vorbeigeschrammt, wenigestens nach Meinung einiger Autofahrer. Beinahe hat die WVV bzw. SVG eine Erhöhung der Parkgebühren in den Parkhäusern um 13% durchbekommen, wurde dann doch durch die Mehrheit des Stadtrats gestoppt. Obwohl – die SVG war nicht so doof, wieder eine Erhöhung der Parkgebühren zu versuchen damit sind sie vor zwei Jahren schon mal gescheitert. Nein, diesmal wollten die die Parkdauer von einer Stunde auf 50 Minuten senken. Was für ein genialer Schachzug! Denn so kann man Gelegenheitsparkern mal schnell das Geld für eine zweite Stunde … ähhhh … 50 Minuten aus der Tasche ziehen, denn wer denkt denn schon in…

  • Wirtschaft

    Erlesen Bücher gekauft

    Recht unverhofft habe ich eine Woche frei – man könnte es fast schon Urlaub nennen. Da brauche ich natürlich leichte Urlaubsliteratur. Und Bücher kaufe ich besonders gern im erLesen in Grombühl. Auch heute war es wieder ein großer Spaß, mit der Chefin kann man prima Unsinn reden und habe richtig gut gelaunt den Laden verlassen. Sie ist sich auch nicht zu schade, Bücher nicht zu empfehlen. Ach, ich liebe so kleine Buchläden, warum sollte ich mein Geld zum Hugendubel tragen? Und selbst die Buchhandlung 13 1/2 kann dem erLesen nicht das Wasser reichen. Das ist zwar auch ein kleinerer Laden, aber ich bekomme bei den Mitarbeitern das Gefühl, dass ich…

  • Wirtschaft

    Würzburgs Silhouette im Kerzenlicht

    Na, das fällt ja auch fast unter Stadtmarketing. Im Café Centrale und im Eckhaus gibt es jetzt exklusiv das Stadtlicht Würzburg zu kaufen, um die Stadt luminativ auf eine Stufe mit anderen Provinzstädten wie Berlin, Hamburg, München oder Köln zu stellen. Die Herstellerfirma dekoop fand die Anfrage von der Centrale-Chefin auch nicht anstößig und hat eine Würzburg-Edition herausgebracht. So kann Würzburg wenigstens mal seine Silhouette auf Weltniveau zeigen. 😉 Update 19.01.09: Mittlerweile gibt es das Stadtlicht wieder sowohl im Centrale als auch im Eckhaus.

  • Wirtschaft

    Die Qualitätsroute in Würzburg

    Im Herbst fallen die Blätter von den Bäumen und die Stadtmarketingaktionen vom Himmel Ein neuer Begriff wurde in Würzburg eingeführt – die Qualitätsroute. Was erst mal klingt die ein Wanderweg durch Luxusläden in sowohl ein Konzept als auch eine Broschüre. In dem Druckwerk werden 40 inhabergeführte Geschäfte in Würzburg vorgestellt, also keine Ketten. Das Interessante an der Qaulitätsroute ist, dass es nicht von einer offiziellen Stelle ins Leben gerufen wurde, sondern von den Ladeninhabern selbst kam. Am Freitag war ich bei der Vorstellung, bei der auch sehr viele der Ladeninhaber da waren. Und ich muss gestehen, ich war beeindruck von dem Enthusiasmus, den sie gezeigt haben. Sie wollen sich von…