• Zeuch

    Entwaffneter Sheriff

    Ja ja, der Stadthausmeister. Der hat mir auch gleich einen Anruf beschert. Nein, keine versuchte Abmahnung, sondern eine Richtigstellung eines Mitglieds des Einzelhandelsverband in Würzburg, der mit dem Mainpostartikel – und der Reaktion darauf in den Blogs – nicht glücklich war. Der Einzelhandelsverband, Würzburg macht Spaß und das Sozialreferat planen wirklich etwas, was unter dem Arbeitstitel „Stadthausmeister“ läuft.  Es soll aber kein Ordnungsdienst werden, mehr ein Säuberungs- und Pflegedienst für Plätze, Orte und Aufgaben in Würzburg, für die niemand zuständig ist. Kaugummis von der Straße kratzen, Aufkleber von Laternen entfernen und so einen Kram. Aber nicht die Leute zur Ordnung rufen und Wach- und Ermittlungsdienst der Stadt spielen, wie man…

  • Events,  Politik,  Preview,  Wirtschaft

    Marathon der Podiumsdiskussionen mit OB-Kandidaten

    So, jetzt geht es ab. Jedes Verbändchen in Würzburg lädt die Kandidaten für den Posten des Oberbürgermeisters zu einer Podiumsdiskussion ein – und die Kandidaten haben wohl kaum ernsthaft eine Chance, sich dem zu entziehen. 8. Januar 2008 um 19.00 Uhr: Podiumsdiskussion auf Einladung des Instituts für Politikwissenschaft (Uni Wittelsbacherplatz) 15. Januar 2008 um 17.00 Uhr: Podiumsdiskussion auf Einladung der Würzburger Sportvereine (TGW-Gaststätte) 15. Januar 2008 um 20.00 Uhr: Podiumsdiskussion auf Einladung des Einzelhandelsverbands (Residenzgaststätte) 16. Januar 2008 um 19.00 Uhr: Podiumsdiskussion auf Einladung des Journalistenverbands Würzburger PR Kreises in Zusammenarbeit mit dem Presseclub (Vogel Convention Center) 8. Februar 2008 um 19.30 Uhr: Podiumsdiskussion auf Einladung des Bürgervereins Heidingsfeld (Radlersaal) 13.…

  • Events,  Wirtschaft

    Regentropfen, die auf die Kunden tropfen

    Regentropfen, die auf die Kunden tropfen

    Der Einzelhandel und „Würzburg macht Spaß“ luden heute zum verkaufsoffenen Frühlingssonntag in die Innenstadt. Und ich bin der Einladung gefolgt. Zumindest solange, bis ich vom Regen völlig durchnässt war. Also nicht sehr lange. Wie kann man den verkaufsoffenen Sonntag auch auf diesen Termin legen? Es ist die Zeit des Frühjahrsvolksfest auf der Talavera. Da ist immer ekelhaftes Wetter. Weiß man doch! Mensch!

  • Wirtschaft

    Bahnhofsverwirrung

    Heute habe ich in der Mainpost von der „Bahnhofskonferenz“ am Montag gelesen, bei der sich die Stadt Würzburg mit der Bahn AG getroffen hat, um über das weitere Vorgehen am Bahnhof zu reden. Und ich war doch etwas erstaunt bzw. verwirrt. Nicht nur, dass die Bahn einen Umbau des Bahnhofgebäudes „relativ“ schnell durchziehen und die Stadt den Busbahnhof dann in den Osten verlegen will. Nein, auch am Posthochhaus soll eine 8000 m² große Einzelhandelsfläche entstehen, was knapp der Hälfte der geplanten Handelsfläche der Arcaden entspricht. Also doch auch ein kleines Einkaufszentrum, oder? Und haben sich die Würzburger Bürger im Dezember nicht gerade dagegen ausgesprochen? Wäre diese hypothetische Fläche dann das…

  • Events,  Politik,  Wirtschaft

    Ganz knapp keine Arcaden.

    So, nun ist es entschieden. Vorläufig zumindest. Nach langen und teilweise nervigen Wochen des Wahlkampfs wurde heute über den Bau der Arcaden auf dem ehemaligen Postgelände in Würzburg entschieden. Auch ich habe abgestimmt, bin aber mit großem Bauchweh aus dem Wahllokal in Grombühl gegangen, da ich wirklich erst in der Wahlkabine meine Entscheidung getroffen habe. Laut Mainpost haben 39,49% der Wahlberechtigten ihre Entscheidung auf dem Wahlzettel hinterlassen, was für einen Bürgerentscheid eine gute Wahlbeteiligung ist. Stichfrage gegen die Arcaden hat 20995 bekommen, dafür waren 20010 Stimmen. Und somit wurde – nach den bisherigen Zahlen – der Bau der Arcaden mit einer sehr knappen Mehrheit von 985 Stimmen abgelehnt. Einen etwas…

  • Zeuch

    Pro und Kontra, Hop oder Top

    Noch sind es gut drei Wochen bis zum Bürgerentscheid, ob in Würzburg die Arcaden am Bahnhof gebaut werden oder nicht. Zeit also, sich über das Projekt zu informieren. Und darum war die Podiumsdiskussion der Mainpost im Luisengarten gut besucht. Der Abend wurde in drei Abschnitte gegliedert. Im ersten Teil konnten je zwei Vertreter der Pro- und Kontragruppen ein Fünf-Minuten-Statement abgeben. Danach folgte ein Gespräch mit zwei Außenstehenden über das Thema „Einkaufzentren in Städten“ und zum Schluss noch eine große Fragerunde. Den Beginn machte Raimund Binder von der Bürgerinitiative „Ringpark in Gefahr“. Es ließ sich über die erdrückende Größe der geplanten Arcaden aus, über die Gefährdung der Wasserquellen im Bahnhofsbereich, über…

  • Wirtschaft

    Buchpreis

    Die Buchandlung Dreizehneinhalb in Würzburg wurde von der Zeitschrift Buchmarkt zum „Newcomer des Jahres“ der deutschen Buchhandlungen gewählt. Glückwunsch. Vielleicht sollte ich doch mal reingehen.

  • Politik,  Wirtschaft

    Hellseher gesucht

    In der heutigen Ausgabe der Mainpost hat Manuela Göbel die Diskussion um die Arcaden in ihrem Kommentar auf den Punkt gebracht: es gibt keinen Punkt. Höchstens einen schmutzigen Fleck mit ausgefransten Rändern. Die Meinungen über das Projekt am Bahnhof liegen weit auseinander. Was bringen die Arcaden der Stadt Würzburg? Den Untergang der Innenstadt und der kleinen Geschäfte, sagen die Einzelhändler. Einen wirtschaftlichen und städtebaulichen Aufschwung prophezeit der Investor mfi. Doch jedem dürfte klar sein, dass beide Seiten vor allem ihre eigenen wirtschaftlichen Interessen im Blick haben. mfi will Geld verdienen, genauso wie die Händler in der Stadt. Falls es nun zum Bürgerentscheid kommt, wird es für den Normalbürger schwierig, die…