Schlagwort-Archive: eis

Knöchli mit Eis

In der Zeit der Feiertage war für mich wenig Zeit zum Feiern — eine ganz fiese Grippe hat mich niedergerungen und lässt mich auch nur langsam aus ihren eitrigen Klauen. Weihnachten, Geburtstag und Silvester hab ich überwiegend im Bett verbracht, an etwas anderes war gar nicht zu denken.

Heute ging es dann endlich mal wieder raus. Grau war der Neujahrstag, aber trotzdem fand ich die wenigen Momente an der frischen Luft — ich musste arbeiten — recht schön- Würzburg war in trockener Kälte eingefroren, alle Ästchen, Blättchen und Blütchen mit feinen Eisfransen bedeckt.

Eisfransen

Heiß wurde es aber am Abend beim klassisch fränkischen Sauerkraut-damit-das-Geld-nicht-ausgeht-Essen. Diesmal gab es dazu Knöchli und — sehr unfränkisch — Süßkartoffelbrei. Scheiß aufs Geld — es war einfach lecker! 🙂

Knöchli mit Sauerkraut und Süßkartoffelbrei
Knöchli mit Sauerkraut und Süßkartoffelbrei

Ein gutes, friedliches und gesundes Jahr 2017 euch allen. Erfreut euch an allen großen, aber vor allem an den vielen, vielen kleinen Dingen — das Universum ist ein Wunder voller Wunder.

Nix mit Dreikönigsschwimmen: Blitzeis

Mensch, da wird es heute nichts mit dem Jubiläum beim Dreikönigsschwimmen in Würzburg. Das 30. Mal dürfen sie auf 2012 verschieben, denn die DLRG hat entschieden, die Veranstaltung wegen Blitzeisgefahr — auf dem Land, nicht im Wasser — abzusagen.

Aufgrund der Wetterlage ist das Dreikönigsschwimmen für Heute, den 6.1.2011 abgesagt.

Die Einsatzleitung hat sich dazu entschieden, weil durch Blitzeis die Straßen nur unter Gefahr befahrbar sind. Eine Durchführung der Veranstaltung würde damit ein zu großes Risiko für die Helfer und die Teilnehmer beinhalten.

Und da haben sie recht, draußen ist es wirklich stellenweise sauglatt, mein Brötchenholdienst — tja, wer beim Schnick-Schnack-Schnuck verliert 😉 — hat es gerade nur mit Mühe unfallfrei zum Bäcker und zurück geschafft. Also: Aufpassen!

Könige des Eiswassers

Update: Das Dreikönigsschwimmen 2011 wurde wegen Blitzeis abgesagt!

Die Heiligen Drei Könige. Sie kommen daher aus dem Morgenland, ich frage mich nur, warum sie nicht laufen, sondern im Main schwimmen. Also morgen am 6. Januar 2011. Denn da ist wieder das traditionelle Dreikönigsschwimmen der DLRG Unterfranken. Zum 30. Mal treffen sich die Neoprenfetischisten und schwimmen von Randersacker bzw. vom Graf-Luckner-Weiher im Main — im, im wahrsten Sinnes des Wortes, eiskalten Main — zur Löwenbrücke.

Wenn heute bis 16.00 Uhr nichts Gegenteiliges zu hören oder lesen ist, hüpfen morgen die Schwimmer um 13.30 Uhr bzw. 14.00 Uhr  ins Wasser und kommen gegen 14.30 Uhr dann an der Löwenbrücke an, wo es immer Tee, Glühwein und heiße Würstchen gibt. Und ich werde es mir wieder halb bewundernd, halb kopfschüttelnd anschauen. Irre! 😉

Herr Waldmeister, helfen Sie mir

Im Café zum schönen René am Bahnhofsvorplatz gibt es Kurzem einen neuen “Kurzen”, der “Heilige Alexandre”. Das ist eine Minigetränk aus Sahne, Waldmeister, Korn und/oder Wodka, manchmal noch mit einer Blaubeere. Oder so ähnlich. Auf jeden Fall mit Waldmeister.
Zumindest schmeckt dieses unglaublich leckere und helltürkisfarbene Zeug nach einem Eis, das ich aus meiner Kindheit kenne. Aber welches? Mir will das ums Verrecken nicht einfallen. Und die Leute, die ich gefragt habe, erinnern sich teilweise auch noch daran, dass es so ein Eis gab, aber nicht mehr daran wie es hieß.

Kennt ihr noch aus so ein Waldmeister-Milcheis vom Kiosk oder Tante-Emma-Laden? Gibt es das sogar noch? Hilfe!

Nicht ganz wie am Rockefeller Center, aber ok

Ein Andrang bei der Eröffnung des Würzburger Winterzaubers gestern. Und das überraschenderweise nicht mal am Feuerzangenbowlenstand, sondern an der Einbahn am Markt selbst. Viele wollten die … Dings … die die Piruette erfunden hat … die halt sehen. Und nach ein paar regionalen Eislaufvorführungen durfte auch das gemeine Volk auf die Eisfläche. Und das haben dann auch etliche gemacht, vor allem Kinder. Hatte schon was, muss ich zugeben. Rockefeller-Center-Feeling kam jetzt nicht unbedingt auf, dafür waren die umliegenden Gebäude zu niedrig — da wird nicht einmal die Aufstockung des Augustinerstraßenhochhauses um aufsehnerregende 1,25 Meter helfen.

Und noch ein kulinarischer Tipp: Steakbrötchen vermeiden.

Wasser zu Eis für den Würzburger Winterzauber

Die Eisbahn für den Würzburger Winterzauber, der ab Freitag bis zum 24. Februar 2009 geht, wurde heute früh am Unteren Markt schon fleißig gegossen. Wie ist das eigentlich? Bei dieser Schweinekälte müssen sie doch gar keine Kühlaggregate verwenden. Wird dann der Eintrittspreis von 2,50 € auf 1,50 € reduziert, weil sie weniger Ausgaben haben? Vermutlich nicht …