Würzburg und das Viertelfinale

Großer Jubel im Timeout in der Zellerau. Wir haben das Viertelfinale der Fußball-EM gewonnen.

Der Gastronomie ging es gestern bestimmt gut. In den Kneipen und Biergärten, die einen Fernseher aufgestellt haben, und sei er noch so klein, war die Hölle los — zumindest in denen, an den ich so gegen halb acht vorbeigelaufen bin. Die Wirte werden hoffe, dass die deutsche Nationalmannschaft es noch bis ins Endspiel kommt. Nicht aus Nationalstolz oder Sportsgeist, sondern auf jeden Fall aus wirtschaftlichen Gründen. 😉

In der Sanderstraße ging nach dem Spiel die Post ab (vor den Fernsehern daheim bestimmt auch). Menschenmassen drängten sich in der abgesperrten Straße, feierten, sangen und machten eine Menge Müll. Diesmal war ich auch dabei und diesmal habe ich dafür auch Verständnis, in der Vorrunde fand ich Autokorsos und Ähnliches doch eher albern.

Danke Schweinsteiger, danke Klose, danke Ballack — und vor allem einen großen Dank an die Stadtreinigung, die die ganze Schweinerei nachts noch aufräumen durfte. Warum man es bei solchen Fanfesten nicht schafft, sein Glas oder seine Flasche abzugeben, in den Mülleimer zu werfen oder zumindest an den Rand zu stellen, bleibt mir ein ewiges Rätsel.
Und ebenfalls einen großen Dank an die Anwohner der Sanderstraße, die bis spät nachts wohl kein Auge zugemacht haben — aber vielleicht waren sie ja eh auf der Straße. 😉 Laut Polizei lief die Nacht in Würzburg aber doch recht friedlich ab.

Und an die EM-Genervten — ihr habt es bald überstanden und zwei Jahre Zeit zum Erholen. 😉

Ein Durchsage an das Tippteam Würzblog

Liebe Mittipper,
bloß nicht vergessen, ab heute die Tipps für die Finalrunden abzugeben. In der Blogtabelle sind wir auf Platz 3 und den will ich gerne nur nach oben verlassen. Ab jetzt muss man auch Tippen, ob das Spiel in der regulären Spielzeit, in der Verlängerung oder mit Elfmeterschießen beendet wird. Und die Tore bei einem eventuellen Elfmeterschießen zählen ganz normal auch zum Spielergebnis. Und ganz wichtig — bloß kein Unentschieden tippen! 🙂

Nochmal ein Auszug aus dem Sportfreundlich-Regelwerk:

Tipps ab dem Viertelfinale
Ab dem Viertelfinale haben wir ein neues Punktesystem. Du tippst auf folgendes:
Wer kommt weiter? (1 Punkt)
Sieg in der Regulären Spielzeit? (1 Punkt)
Sieg in der Verlängerung? (2 Punkte)
Sieg im Elfmeterschießen? (4 Punkte)

Und natürlich auf das genau Ergebnis NACH ABPFIFF – also auch die Tore nach dem Elfmeterschießen!

Posthallenstau




Bin ich froh, dass ich da nicht rein will. Da schau ich doch lieber daheim auf dem Sofa! 😀 Viel Spaß beim Anstehen!

Posthalle öffnet früher zum Public Viewing

Da soll mal einer gegen die Posthalle meckern — bei den Deutschlandspielen ist sie mit Deutschlandfans überfüllt, wer nicht rechtzeitig da ist, darf das Spiel im Ringpark am Kofferradio verfolgen.

Dazu kam gerade eine Mail von PH-Event rein. Um wohl den Run auf die Halle etwas zu entzerren, muss darf man bei den Spielen unserer Nationalmanschaft schon früher rein. Am Donnerstag, beim Spiel Kroation – Deutschland, öffnet sie bereits um 15:00 Uhr die Tore. So weit, so gut, wer drei Stunden in der Posthalle vor dem Spiel rumlungern will, darf das von mir aus gerne tun.

Nun kommt der Teil der Mail, den ich nicht ganz verstehe:

Ab dem dritten Gruppenspiel gegen Österreich am 16. Juni werden wir bei Spielen der deutschen Nationalmannschaft bereits um 17:00 Uhr öffnen.

Heißt das, das, egal wie weit Deutschland bei der Europameisterschaft kommt, dann wird ab dem 16. Juni die Halle um 17.00 Uhr geöffnet, aber nur wenn die Deutschen spielen? So klingt es zumindest.

Das 2:0 im Sommerlager

Entspannt war es im Sommerlager, da konnte man gut das Deutschlandspiel schauen. Das lag auch daran, das komischerweise recht wenige Zuschauer da waren.

Aber ich kann es für das Public Viewing empfehlen. Sehr großer Bildschirm, guter Wein, teilweise überdacht und bei jedem Tor für Deutschland gibt es einen halbe Stunde lang das Bier zum halben Preis. Bier. Toll. Warum kein Wein?


Vor dem Spiel habe ich bei Sportfreundlich 1:1 getippt. Taktisch sehr klug. Auch wenn ich damit 0 Punkte erreicht habe, durfte ich mich trotzdem freuen. Wenn es ein Unentschieden gegeben hätte, dann hätte ich wenigsten ein Trostpflaster bekommen. Und verlieren war eh nicht drin. 🙂
Aber trotzdem durfte sich das Team Würzblog auf Platz 2 in der Bloggertabelle schieben.

Public Viewing leider drin, dafür vielleicht ein bisschen hübscher

Zu den geänderten Öffnungszeiten siehe diesen Artikel.

Apropos Fußball-Europameisterschaft — am Samstag geht es los. Und wer in Würzburg die Spiele schauen will, der hat auch in diesem Jahr wieder keine Möglichkeit auf ein großes Open-Air-Public-Viewing. Die Stadt war einfach zu doof, sowas auf die Reihe zu bekommen. Ich werde bestimmt ein Spiel mal in meiner Geburtsstadt Schweinfurt anschauen, denn dort gibt es am Marktplatz eine Großbildleinwand. Die Schweinfurter vermarkten das richtig professionell, man kann sich dort sogar VIP-Plätze kaufen.

Tja, und in Würzburg. Ok, in Biergärten und Kneipen kann man die Spiele auch genießen, aber wer Lust hat, mit tausenden Fans mitzufiebern, dem bleibt nur der Weg in die Posthallen. Die Jungs von PH-Event veranstalten dort ein kostenloses Public-Viewing aller Spiele. Zwar nur in den Posthallen, aber immerhin. Alle Spiel werden auf einer Großbildleinwand zu sehen sein, bei Spielen der deutschen Mannschaft sogar auf zwei. Und da die Halle im Herbst als Veranstaltungshalle genutzt werden wird, sind bereits neue Toiletten und ein indirektes Stimmungslicht installiert. Es könnte also optisch ansprechender sein als vor zwei Jahren, da hatte die Halle den Charme einer Baustelle im Rohbau.

Ich werde mal einen Blick hinwerfen, da es gleich um die Ecke ist, aber ich bevorzuge doch eher Open-Air-Viewing.

Nun, bei gutem Wetter hat Schweinfurt gewonnen, bei schlechtem Wetter Würzburg. Wobei ich mich mehr über gutes Wetter bei der EM freuen würde. Denn wer — wie ich — die EM-Spiele lieber unter freiem Himmel anschaut, der kann ja immer noch in den Zaubergarten, ins Sommerlager, an den Stadtstrand, in den Pleicherhof und zu vielen weiteren kleinen bis mittelgroßen Lokalitäten.

EM-Tippspiel bei Sportfreundlich — das Würzblog ist am Start

Die Fußball-Europameisterschaft startet am Samstag und damit erwacht auch das Tippfieber wieder. Nachdem das Team Würzblog in der Bundesligasaison bei sportfreundlich.com eher bescheiden abgeschnitten hat, ist jetzt die Chance, den Ruf wieder herzustellen.

Ok, es stellt sich die Frage “Welcher Ruf”? 😉

Wer dem Team Würzblog beitreten will, muss sich, falls noch nicht geschehen, bei Sportfreundlich anmelden und dem Team beitreten, was mittels des Teamcodes 20-hrlya2hh schnell gemacht ist.
An direkten Bloggerteam-Konkurrenten habe ich bisher liveh8.de, d4ylightblog.de und ximmel.de ausmachen können — da geht es so richtig um die Ehre. 😀

Und für alle Mitspieler: Vorsicht, ab dem Viertelfinale ändert sich die Punktevergabe. Und auch wichtig: Immer mittippen, denn wen nicht getippt wird gibt es 0 Punkte, was bei so einer kurzen Turnierdauer ordentlich den Schnitt drückt. Ab besten schon mal vortippen, ändern kann man den Tipp bis kurz vor Spielbeginn immer noch.