Ausverkauftes Benefiz

An dieser Stelle sollte eigentlich eine große Ankündigung für das Benefiz-Konzert am 10. März mit der Alin Coen Band und Joseph Myers in der Kellerperle stehen. Mit Alica — die ihren Abschied aus Würzburg so feiert, dass sie eben diese Konzert veranstaltet und den Erlös an die Station Regenbogen der Uni-Kinderklinik spendet –, hatte ich ausgemacht, dass ich heute was dazu blogge, da es gestern in  der Main-Post stand und damit die Ankündigungen besser gestreut werden …

…hätten wir uns alles sparen können, das Konzert ist schon ausverkauft. 🙂
Wer mutig ist, kann sich ja am Dienstagabend an die Abendkasse wagen, vielleicht tauchen ja wieder Karten auf. Oder man spendet so etwas an die Station Regenbogen und summt die Lieder vor sich hin. 🙂

Alica, das mit dem Konzert war anscheinend eine gute Idee. Würzburg wird dich vermissen.

My favourite tracks: Finales Finale

Traurige Nachricht: Es wird keine weiteren Folgen der Musiktalkshow “My favourite tracks” mehr geben. Dennis Schütze beendet am Dienstag, 7. Januar 2014, um 20 Uhr im Tiepolo-Keller die neunte und finale Staffel einer meiner liebsten Veranstaltungen in Würzburg.

Traurige Nachricht: Es wird keine weiteren Folgen der Musiktalkshow “My favourite tracks” mehr geben. Dennis Schütze beendet am Dienstag, 7. Januar 2014, um 20 Uhr im Tiepolo-Keller die neunte und finale Staffel einer meiner liebsten Veranstaltungen in Würzburg.

Ja, leider ist es so! Nach 8 Jahren, 51 Ausgaben mit 52 Gästen und 520 Lieblingsliedern ist Schluss – letzter Gast ist Dennis selbst, im Gespräch mit seinem Musikerkollegen Stefan Hetzel. Bei 18 Abenden war ich selbst dort, bei vielen, vielen anderen ärgere ich mich heute noch, dass ich keine Zeit hatte. Und einmal war ich auch selbst Gast bei My favourite tracks — wenn auch nur als Ersatzmann für die verhinderte Hannelore Vogt von der Stadtbücherei.

In seiner Rundmail zum Jahreswechsel schrieb Dennis Folgendes:

[…] Seit 2005 habe ich bei MFT mehr als 50 Gäste interviewt, sie haben ihre allerliebsten Musikstücke vorgestellt und von ihrer Arbeit in und um die lokale und regionale Kultur berichtet. Als Gastgeber und Gesprächleiter habe ich dabei über die Jahre sehr viele interessante, mitreißende und unglaubliche Persönlichkeiten und noch viel mehr Geschichten kennenlernen und anhören dürfen. Einige seltsame und skurrile Erkenntnisse und Fakten über den lokalen und regionalen Kulturbetrieb/Kulturpolitik waren im Laufe der Zeit leider auch dabei. […]

Ach Dennis, ich danke dir für die acht Jahre MFT, in der ich viele Bekannte aus der Würzburger Kulturszene mal ganz anders und einige überhaupt einmal kennenlernen durfte. Und Dank auch an die Gäste für die viele Musik. Natürlich hat mir nicht jedes Lieblingslied selbst gefallen, aber die Lieder spiegelten immer auch ein Stück von der Geschichte des Menschen wieder.

Ich bin wirklich traurig, dass My favourite tracks zu Ende geht. Die Veranstaltungsreihe ist fast genauso alt wie das Würzblog und war ein ständiger Wegbegleiter. Es wird mir fehlen. 🙁

Gäste bei MFT:

  1. Lisa Kuttner
  2. Ralf Duggen
  3. Cornelia Boese
  4. Jochen Kleinhenz
  5. Renate Freyeisen
  6. Markus Westendorf
  7. Birgit Süß
  8.  Muchtar al Ghusain
  9.  Michael Hanf
  10. Roman Rausch
  11.  Mercedes Sebald
  12.  Rainer Appel
  13.  Ralf Thees
  14. Hermann Schneider 
  15. Bernd Kreußer 
  16. Markus Czygan 
  17. Markus Grimm 
  18. Lilia Petrichev 
  19. Eberhard Schellenberger
  20. Christian Kabitz
  21. Udo Walter (aka Ued) 
  22. Stefan Hetzel
  23. Manfred Kunz
  24. Thomas Wachter
  25. Berthold Kremmler
  26. Jutta Schmitt
  27. Peter Grethler 
  28. Horst Porkert
  29. Joachim Fildhaut
  30. Bettina Schmitz
  31. Magnus Kuhn
  32. Christian Kelle
  33. Matthias Hahn
  34. Christoph Rose
  35. Günter Huth
  36. Matthias Braun
  37. Johannes Engels
  38. Tilman Hampl
  39. Sebastian Fickert
  40. Dierk Berthel
  41. Claus Peter Berneth
  42. Rainer Reichert
  43. Eberhard & Hermann Drexler
  44. Peter Roos
  45. Charly Heidenreich
  46. Norbert Bertheau
  47. Wolfgang Schmock
  48. Jörg Meister
  49. Roland Breunig
  50. Joachim “Jojo” Schulz
  51. Ines Schwerd

[Nachtrag von Rööö]
Ich habe mal mein Archiv durchsucht und den Besuch von Ralf in Bildern gefunden:

mft_01mft_02mft_03mft_04

Vom Hidden-Track gibt es auch noch ein Video:

Dedekoration des Weihnachtsbaums

Schon komisch irgendwie. Ab dem 1. Advent bis Heilig Abend ist Advent. Da regiert der Atzventzkranz. Weihnachtsbäume sind für die Weihnachtszeit, also ab Weihnachten, dem 25. Dezember. Und die Christbäume werden doch daheim normalerweise erst am 23. oder 24. Dezember aufgestellt. Und bleiben dann die Weihnachtszeit über stehen, normalerweise bis Dreikönig, Mariä Lichtmess oder Taufe des Herrn stehen.

Tja, und in der Bischofsstadt Würzburg wird am dritten Tag der Weihnachtsoktav am Marktplatz schon dedekoriert. Weihnachten ist wohl auch nur, solange es Feuerzangenbowle gibt.
Ob der Baum selbst auch gleich verschwindet? Laut Abfallkalender wohl nicht, denn da wäre die Altstadt erst am 10. Januar 2012 dran.  Wen es übrigens interessiert, wann wo in Würzburg die Christbäume von den Stadtreinigern abgeholt werden (sofern ich den Abfallkalender richtig entschlüsselt habe):

  • 9. Januar 2012: Frauenland
  • 10. Januar 2012: Altstadt, Sanderau
  • 11. Januar 2012: Versbach, Zellerau, Mainviertel
  • 12. Januar 2012: Oberdürrbach, Unterdürrbach, Dürrbachau
  • 16. Janaur 2012: Steinbachtal, Heuchelho, Rottenbauer
  • 17. Janaur 2012: Heidingsfeld
  • 18. Janaur 2012: Grombühl, Lindleinsmühle
  • 19. Janaur 2012: Lengfeld

Ende des Weihnachtstraums

Zehn Jahre und ein Todesfall: Disco Fantastique

Der 11.11.11: Für viel zu viele der Beginn der lustigen Zeit, für mich allerdings der Beginn einer sehr traurigen Zeit. Seit frühester Blogzeit hat mich die Disco Fantastique begleitet — genaugenommen schon lange vor der Geburt des Würzblogs, aber da habe ich noch nichts darüber geschrieben. Heute Abend ab 22.00 feiert die Disco Fantastique ihren 10. Geburtstag im Tanzcafé Ludwig — und gleichzeitig ihr Ende. Und verlässt eine der ganz großen und stilvollen Veranstaltungen in Würzburg die Bühne der Stadt.

Im LudwigJa, die Disco Fantastique hört auf. Gründe? Naja, ich vermute unter anderem Mal, dass sie in letzter Zeit nicht mehr so gut besucht war, vielleicht hat sie den Zwangsumzug ins Tanzcafé Ludwig nicht ganz verkraftet. Ich hoffe, dass wenigstens der Abschied gut gefeiert wird — ich bin auf jeden Fall dabei.

Hach, war das noch eine tolle Zeit, als die Fantastique im Keller des Standard stattfand. Spätestens ab 23 Uhr war es da rappelvoll, ab Mitternacht kam man wieder gut durch die Menge durch, da der Schweiß auf der Haut als natürliches Gleitmittel diente. Und — Ha! — da wurde noch geraucht, da hat man den Schweiß nicht so gerochen. Das Kondenswasser tropfte im Takt der Funkmusik von der Kellerdecke, alle tanzten, die 70s-Deko brannte angenehm in den Augen, die Stimmung war bis zum Morgengrauen fantastisch. Yeah babyUnd nicht zu vergessen die Disco Fantastique Deluxe, die mit Livemusik im AKW gefeiert wurden — ebenso gut gefüllt. Gute alte Zeit, die eigentlich noch gar nicht so lange her ist.

Nun ist es damit vorbei. Schade.

Danke an Jan, Sebastian, Christian und viele, viele andere, die mir schöne Freitagabende geschenkt haben. Und ich gebe den Glauben an einer Wiedergeburt nicht auf.

Hier gibt es alle Würzblog-Artikel zur Disco Fantastique

Und dazu noch ein paar Bilder aus den letzten sechs Jahres: