Schlagwort-Archive: event

Halt durch, Daniel Biscan

danielbiscan2jpg-e1440453875837Mal wieder zurück zur Musik. Vor zwei Jahren trat auf dem Umsonst & Draußen in Würzburg die Spontan-Formation “Benedix” um den Musiker Daniel Biscan auf — übrigens der Papa der Fotografin und Bloggerin Ivana und ein Kollege von mir

Im den letzten Monaten machte Daniel Ernst: Er komponierte, textete, spielte und produzierte ein eigenes Album. Oder wie es bei seinem Plattenlabel heißt:

“Selbst geschrieben, aufgenommen und produziert in seinem Kellerstudio im beschaulichen Unterfranken zwischen Gitarrenverstärkern aus den frühen Sechzigern, Effektgeräten und Schildkröteneiern.”
Laugh & Peas

Diesmal hat das Multitalent aus dem Landkreis Würzburg einfach unter seinem Name Daniel Biscan gearbeitet. Und da er früher schon für Nena komponiert und getextet hat, lag es nahe, dass das Album auch bei ihrem Label Laugh & Peas erscheint.

Das Album “Eine Frage von Raum und Zeit” erscheint im Winter 2015, die erste Single gibt es aber schon jetzt. “Halt durch” heißt sie, und läuft natürlich auch schon im Radio Würzblog.
Zu kaufen gibt es das Lied auch, genauso wie es bei einigen Streaming-Diensten läuft.

Ich musste mich erst ein den Song einhören, finde ihn aber mittlerweile ziemlich gut. Dazu hat auch das wundervolle Fanvideo beigetragen! 😉

Eine Deutschlandtournee steht auch an — leider macht er nicht in Würzburg halt.

Ulrike ist nachts weit weg von hier

"Nachts, weit von hier" von Ulrike Schäfer (Klöpfer & Meyer)
“Nachts, weit von hier” von Ulrike Schäfer (Klöpfer & Meyer)

Tatatataaaaaa, wie es sich für Blogger in Würzburg gehört, hat nun auch Ulrike Schäfer  ein Buch veröffentlicht. “Nachts, weit weg von hier” heißt die Sammlung von 18 Erzählungen, die heute erschienen ist.

Release-Party — oder wie man das bei Büchern auch immer nennt — ist am 8. Oktober 2015 in der Stadtbücherei in Würzburg. “Premiere” kann man das wohl kaum mehr nennen,  wenn Ulrike fünf Tage vorher schon in Meersburg aus dem Buch liest.

Ich hab mir das Buch schon mal in Papierform bestellt. Wer es in Würzburg online kaufen will:

Das Buch gibt es auch als eBook — lobenswerterweise als EPUB ohne hartes DRM, und zwar hier:

Ich wollte noch das Buchcover hier in den Artikel hängen, dass der Verlag Klöpfer & Meyer netterweise auf seiner Seite extra zum Download anbietet. Aber da Impressum darauf hingewiesen wird, dass man eigentlich nix ohne Genehmigung verwenden darf, hab ich es erst mal gelassen.

Update: Der Verlag hat mir das Cover geschickt und überlegt sich noch eine geschicktere Formulierung für die Cover-Downloads auf ihrer Website.
Simone von Papiergeflüster hat als erfahrene Buchbloggerin noch einen Tipp über Twitter gegeben:

Fin-Ger Biennale: Vortrag von Jürgen Mayer H.

Die finnische-deutsche Kreativ-Schmiede Fin-Ger ruft die erste Fin-Ger Architektur-Biennale aus. Und legt gleich mal die Latte mit einem ganz großen Namen hoch: Am Montag, 13. Juli 2015, wird Jürgen Mayer H. um 18 Uhr einen Vortrag im Fürstensaal der Residenz halten. Danach wird es  um 20.30 Uhr die Vernissage mit Arbeiten Jürgen Mayer H.s (wo gehört da jetzt das Genitiv-S hin? 😉 ) im Fin-Ger-Concept-Store auf dem Bürgerbräu-Gelände geben.

Metropol Parasol in Sevilla von Jürgen Mayer H. Foto:  Anual/Wikimedia, Lizenz:, CC-BY
Metropol Parasol in Sevilla von Jürgen Mayer H. Foto: Anual/Wikimedia, Lizenz:, CC-BY

Der Berliner ist einer der renommiertesten — und gelegentlich auch umstrittensten — Architekten in Europa. Das wohl bekannteste Bauwerk von ihm ist der Metropol Parasol in Sevilla , wo er mit der abgefahrenen gigantischen Holzkonstruktion ein neues Wahrzeichen für die spanische Stadt geschaffen hat.

Ich habe keine Ahnung, wie Matthias Braun und Juhani Karanka von Fin-Ger an diese große Nummer der Architektur-Szene gekommen sind — und bin mir gar nicht sicher, ob ich es wissen will. 😉

Bis Sonntag kann man Karten für den Vortrag und die Vernissage täglich zwischen 17 und 19 Uhr im Fin-Ger-Concept-Store  für 15 Euro auf dem Bürgerbräu-Gelände kaufen.

Noch zur Biennale selbst — das schreibt Fin-Ger selbst dazu:

Die FIN-GER ARCHITEKTUR BIENNALE präsentiert hochkarätige finnische und deutsche zeitgenössische Architekten und Architektur. Die Idee ist, die Biennale jedes Jahr in Würzburg mit wechselndem Gastland zu organisieren. Die erste FIN-GER Architektur Biennale 2015 beginnt mit Deutschland. Nach der offiziellen Eröffnung am 13.07. 2015 werden im Anschluss noch einige Pop-Up Events wie Kurzvorträge etc. vom 14.07.-26.07. im FIN-GER Store stattfinden.

Den Vortrag von Jürgen Mayer H. sollten sich alle Kreativ- und Architekturinteressierten — mich eingeschlossen — mal anhören, so ein großer Namen kommt nicht alle Tage nach Würzburg. Und ein kleiner Blick über den architektonischen Tellerrand kann einem in Würzburg nicht schaden.

Pier Skulptur, J. Mayer H.; Lazika, Georgien. Foto: Marcus Buck
Pier Skulptur, J. Mayer H.; Lazika, Georgien. Foto: Marcus Buck

Das dreifach U&D bei Facebook. Oder: Wem gehört eine Veranstaltung?

Jetzt bin ich erstmal etwas verunsichert. Mitte Juni wollte ich zum Umsonst & Draussen-Festival in Würzburg gehen. Und natürlich — onlineig wie ich bin — sage ich brav bei Facebook, ob ich an der Veranstaltung teilnehme oder nicht. Also suche ich bei Facebook bei dem Festival — und was finde ich? Drei Veranstaltungen – mindestens!

Einmal U&D mit Gastgeber U&D
Einmal U&D mit Gastgeber U&D (Screenshot von Facebook)

 

U&D mit Gastgeber Würzburg erleben
U&D mit Gastgeber Würzburg erleben (Screenshot von Facebook)

 

U&D mit Gastgeber Eventtipps WÜ
U&D mit Gastgeber Eventtipps WÜ (Screenshot von Facebook)

Gibt es drei U&D in diesem Jahr in Würzburg? Zwei mit und eine ohne scharfem “S”? Oder hat da einfach jemand frech die Veranstaltung bei Facebook “gekapert”? Und ohne zu suchen bin ich fast sicher, dass es nicht bei den beiden Webseitenbetreibern gebleiben ist.

Dumm wäre das Vorgehen natürlich nicht, denn damit könnten zum Beispiel Würzburg erleben und Eventtipps WÜ viel Traffic auf die eigenen Seiten lenken — auch wenn die Inhalte oft nichts mit dem U&D-Festival zu tun haben. So eine Veranstaltungsseite könnte also eine tolle Linkschleuder sein.

Vielleicht haben Würzburg erleben oder Eventtipps WÜ die Veranstaltungsseite für das U&D ja nur aus purer Begeisterung für das Festival gemacht, ich weiß es nicht. Aber in meinen Augen ist es schon dreist, auf Facebook eine Veranstaltung anzulegen, die man gar nicht selbst organisiert und von der es schon einen Facebook-Event gibt. Denn der U&D-Verein müht sich über Jahre ab, eine Fanbase in den Sozialen Medien aufzubauen, und dann grätschen irgendwelche anderen Seitenbetreiber rein. Das führt nur zu einer Zersplitterung der Fanbase und zu einer Verwirrung der Teilnehmer. Da liked jemand den falschen Facebook-Event und ist dann sauer auf das U&D, weil er über den Kanal nicht mit aktuellen Informationen versorgt wird.

Oder wie ist es mit dem Rückkanal? Ein Unbeteiligter tritt als Gastgeber der Veranstaltung auf? Wenn dann Beschwerden über die jeweilige Veranstaltungsseite kommen — müssen der das dann auch regeln als “Gastgeber”? Dann hätte beispielsweise Würzburg erleben in den nächsten Monaten ordentlich zu tun. Oder werden die Rückmeldungen ignoriert, weil es ja nicht die Veranstaltung des Unbeteiligten ist?

Im Grunde stellt sich für mich dabei die interessante Frage — wem gehört bei Facebook eigentlich eine Veranstaltung? Nur dem Veranstalter? Allen Fans, die dann auch nur Inhalte zu der Veranstaltung posten dürfen? Oder einfach Hinz und Kunz, die dann auch alles mögliche reinposten dürfen?  Oder sehe ich das alles zu eng?

P.S. Der original U&D-Event bei Facebook ist hier zu finden! 🙂

Weiße Lawine voraus

Erst dachte ich, das "W" steht für "White", bis ich gemerkt habe, dass ich die CD falsch herum gehalten habe und es zwei "A" für "Avalanche Ahead" sind.
Erst dachte ich, das “W” steht für “White”, bis ich gemerkt habe, dass ich die CD falsch herum gehalten habe und es wohl zwei “A” für “Avalanche Ahead” sind.

Wieder war mal eine CD in meinem Briefkasten – diesmal habe ich Post von Avalanche Ahead bekommen. Die noch recht junge Würzburger Band — mit trotz ihrer Jugend erfahrene Musikern — hat nun die von mir heiß ersehnte White EP veröffentlicht.

In dem Pressetext beschreiben sie ihre Musik als Mix aus “Alternative Rock, Hard Rock und Post Grunge”. Das ist sicher alles richtig, ich würde sogar noch eine Prise Progressive Rock hinzufügen. Aber mit diesen Kategorien tu ich mir immer schwer, mit “Gefällt mir” oder “Gefällt mir nicht” komme ich besser zurecht.

Avalanche Ahead bedankt sich bei mir.
Avalanche Ahead bedankt sich bei mir – warum auch immer. Egal – ich freue mich! 🙂

Und die Scheibe gefällt mir! Drei Songs sind auf der EP, das schon im letzten Jahr veröffentlichte Stück “All In” ist auf dem kleinen Album nicht zu finden. “Open” und “Do You Even Know (Why)?” sind sich recht ähnlich und klingen wie zwei Teile eines Stückes, aber die Mischung aus ruhigen, mit Klavier unterlegten Passagen und die harten, gitarrenlastigen Stellen geht gut ins Ohr, in die Füße und in den Nacken. Der Track “Open” geht da wiederum keine Kompromisse ein und haut einem mit den E-Gitarren voll auf die Zwölf.
Ich behalte Avalanche Ahead auf jeden Fall im Auge und im Ohr, mein Bauchgefühl sagt mir, dass da noch mehr gehen wird.

Ihre Debut-Veröffentlichung haben Fabian Prietzel (Vocals, Piano), Jascha Sunderman (Drums) und Joey Jones (Gitarre) gut eingespielt und sie wurde sauber produziert, Bassist Stefan “Steve” Müller kam erst nach der Aufnahme zur Band — ihn darf man aber bei den kommenden Live-Auftritten hören und sehen.

Der nächste Auftritt von Avalanche Ahead in Würzburg ist am 6. März 2015 im B-Hof, wo sie zusammen mit Old Terrible Man auf der Bühne stehen. Old Terrible Man feiert an diesem Abend die Release-Party ihres neuen Albums “Cosmic Poems” — eine Doppel-Release-Party also.

Wer dieses Gig verpasst, hat auf jeden Fall beim Umsonst & Draussen 2015 eine weitere Chance, dort sind sie am Samstag, 20. Juni 2015, zu hören.

Und natürlich kann man die White EP auch kaufen — im Moment nur über die Bigcartel-Plattform oder per E-Mail direkt bei der Band. Sie kostet nur läppische 5 Euro, ein paar Sticker inklusive. Den Song “Open” gibt es digital auch kostenlos über Bandcamp.

Und natürlich laufen die neuen Songs auch im Radio Würzblog! 🙂

Fucking Frighday, Freakshow Festival, Trainspotting Festival, Saturn-Abschied

An diesem Freitagabend nicht vor? Hier in paar Vorschläge, was man heute in Würzburg machen kann.

Fucking Frighday

Fucking Frighday 26.9.2014 Würzburg
Fucking Frighday am 26.9.2014 Würzburg

Für manche ist heute nicht Freitag, sondern Frighday. Nach Stationen im Club L, Boot und der Marina Hafenbar findet der Underground-Techno-Event Fucking Frighday heute zum ersten Mal in der MS Zufriedenheit statt.

Neben den Würzburger Thomas Fisher und Al! Horn steht als Gast-DJ der Italiener Alessandro “A. P. Prods” Pini, ein “zwanghafter Vinylfanatiker”, an den PlattentellernEin Interview mit Alessandro findet ihr im Frighday-Blog legt vielleicht noch jemand auf.
Der Eintritt kostet 6 5 Euro, ab 23 Uhr geht es los.

Update um 15.05 auf Facebook:

Wir müssen euch leider sagen, dass A.P. Prods.aus privaten Gründen heute leider nicht nach Würzburg kommen kann. Wir finden es auch extrem schade, aber glaubt uns, es war wirklich nicht möglich.
Wir bemühen uns kurzfristig noch um Ersatz, und ihr wisst, dass heute Abend auf alle Fälle ein guter Groove läuft. Den Termin mit A.P. Prods werden wir nachholen und als kleine Entschädigung reduzieren wir den Eintritt auf 5,- EUR.

Ich leider immer noch an den Techno-Narben aus den 90ern, die bis heute nicht verheilt sind — mal sehen, ob ich es heute zum Fucking Frighday schaffe. 😉

Freakshow-Festival

Rot & RockMusikalisch Großes passiert heute und morgen im Blauen Adler. Charly Heidenreich veranstaltet wieder sein Freakshow-Festival, wo man sich eine geballte Ladung Progressive- und Art-Rock durch den Körper jagen lassen kann. Es wird auf jeden Fall ungewöhnliche Musik geben, die man nicht alle Tage hört … 🙂

Charly hält es für möglich, dass in diesem Jahr die sieben Bands aus sechs bis sieben Ländern zum ersten Mal seit Festivalbestehen vor ausverkauftem Haus spielen könnten — ich drücke die Daumen! 🙂

Tageskarten zum Festival gibt es an der Abendkasse, wer sich in die Freakshow-Geschichte eingrooven will, der kann sich den langen, aber sehr empfehlenswerten Podcast der Würzmischung #91 mit Charly Heidenreich anhören.

Programm:

Freitag, Tageskarte 40 Euro

17.00 Uhr Cowboys From Hell (CH)
20.30 Uhr Nevärlläjf (SWE)
23.00 Uhr Doctor Nerve (US)
Festivalparty im Blauen Adler bis 4:00

Samstag, Tageskarte 50 Euro

14.00 Uhr Le Maschere Di Clara (IT)
16.30 Uhr Sean Noonan’s String Quartet (US/PL)
19.00 Uhr Rhun (FR)
21.30 Uhr Le Silo (JAP)

Trainspotting-Festival

Trainspotting-Festival im Cairo
Trainspotting-Festival im Cairo

Gefestivalt wird auch im Jugendkulturhaus Cairo unter dem Namen “Trainspotting-Festival” — ein Hardcore-Punkrock-Metal-Festival, eine härtere Gangart ist dort also angesagt. Mehr Infos im Trainspotting-Blog.

Freitag, 14 Euro an der Abendkasse

Celeste, HildegardvonbingedrinkingStrafplanet, Throwers , Kerretta

Samstag, 16 Euro an der Abendkasse

Audacity, Amen81, Trainwreck, Hysterese, Planks, 52Hertz, Honeymoon

Sternwarte

Sternwarte TeleskopNun noch ein Veranstaltung, bei der ich noch gar nicht sicher bin, ob sie stattfindet — ein Besuch der Sternwarte Würzburg.

Wenn nämlich der Himmel einigermaßen wolkenlos ist, dann kann man dort heute Abend um 20 Uhr hin und den Sommersternenhimmel und — zum letzten Mal in diesem Jahr — den Saturn durch das Teleskop anschauen. Wenn das Wetter passt, dann werde ich wohl man hin und durch das Teleskop schauen — ich liebe die Astronomie!

Sommerbühnensommer im Efeuhof

Sommer in der Stadt, Sommerbühne in den Efeuhof. Das Theater Ensemble ist wieder in den ebenso schönen wie efeulosen Innenhof des Würzburger Rathauses gezogen, um das Ensemble Theater spielen zu lassen und auch andere Künstler an die frische Luft kommen zu lassen.

Sommerbühne im EfeuhofIm 450. Geburtsjahr von William Shakespeare werden zwei Stücke des Engländers auf die Bretter gebracht. Los geht es — am heutigen Mittwoch — mit “Viel Lärm um nichts”, die Liebesgeschichte um Bene und Bea mit Happy End.  Abgelöst wird die Komödie am 30. Juli von “Romeo und Julia”, die Liebesgeschichte um Romeo und Julia ohne Happy End.

Dazwischen gibt es immer mal Andreas Büettners One-Man-Show “Casablanca — die Theater-Parodie zum Kult-Film” und das Stück “Akte K” von SchülerInnen der Christophorus-Schule.  Und das Theater Ensemble ist vielerorts unterwegs, den parallel zu den Produktionen im Efeuhof wird in der Heimatbühne in der Zellerau auf der Grünen Bühne — also auf der Wiese — das Kinderstück (und auch für Erwachsene) “Michel aus Lönneberga” gezeigt.

Musik im Efeuhof auch gemacht. Schmitts Katze macht Kletzmer, The Shoo-Shoos machen Swing-Comedy, Schattenspringer machen Chansons von Georg Kreisler und — was mich besonders freut — Dennis Schütze & His Electric Combo machen was Dennis Schütze & His Electric Combo eben so machen: Gute Musik! 🙂

Die Sommer im Efeuhof geht bis zum 14. September 2014 — Zeit genug um manches vom vollen Programm mitzunehmen, den gesamten Spielplan gibt es auf der Website des Theater Ensembles.

Würzblog: Eins vor Zehn

Am Freitag dem 6.6. ist es wieder soweit — das Würzblog feiert Geburtstag Geblogstag! Und zwar zum letzten Mal einen einstelligen. Neun Jahre wird das alte Mädchen, und ist trotz vieler Zipperlein und Soffwechselstörungen immer noch nicht tot.

Der Geblogstag ist wie in jedem Jahr Anlass, das Ganze mit einem Bloggertreffen in Würzburg zu feiern. Und wird am 6. Juni 2014 ab 18.30 Uhr im Gehrings in der Neubaustraße passieren.

Eingeladen sind natürlich alle Bloggerinnen und Blogger aus und um Würzburg. Und an diesem Tag besonders auch die Leserinnen und Leser des Würzblog.

Für diejenigen, die noch nie bei einem Bloggertreffen in Würzburg waren: Wir treffen uns einfach so. Es gibt kein Programm, keine Sitzordnung, keine Club-Mate,  keine Vorstellungsrunde, keine PowerPoint-Präsentationen, keine Vorträge, keine Gesprächsmoderation, keine Themenschwerpunkte, keine Visitenkartenrunden und keine Verkaufsshows. Dafür gibt es viele — jeder aus seine Weise irre — Blogger, lustige Gespräche, viele dumme Ideen, von denen manche in die Tat umgesetzt werden, viel Alkohol, viel Spezi, viel Limo und einen Idioten im Königskostüm.

In guter Tradition darf man hier im Blog sein Kommen oder Fernbleiben kommentieren. Das ist aber kein Muss, jeder darf auch spontan dazustoßen oder wegbleiben. Und natürlich gibt es auch einen Event bei Google+ und Facebook — wobei mir Kommentare im Würzblog natürlich am Liebsten sind. 🙂

Es kommen:

Es kommen vielleicht:

Es kommen nicht:

P.S. Nebenbei bemerkt: Der 10. Geblogstag am 6.6.2015 fällt auf einen Samstag. Also nehmt schon mal bis Mittwoch frei! 😉