• Zeuch

    Exorzismen in Film und Wirklichkeit

    Nachdem das Würzblog (aufgrund dieses Beitrags) mit Suchanfragen nach Anneliese Michel bzw. Emily Rose überflutet wurde und wird, hier eine kleine Serviceinformation. Das Bistum Würzburg hat ein Interview mit Pfarrer Alfred Singer, dem Diözesanbeauftragten für Weltanschauungsfragen, veröffentlicht, das sich mit dem Film "Der Exorzismus der Emily Rose" und dem wirklichen Fall Klingenberg beschäftigt.Und für diejenigen, die sich tiefergehend über die Geschichte des letzten und wohl tragischsten Exorzismus in Deutschland informieren wollen, hat die Pressestelle des Bischöflichen Ordinariats Würzburg (POW) eine Auswahl von kirchlichen Verlautbarung zum "Fall Klingenberg" (und auch ein bisschen zu Emily Rose) als PDF gebündelt (2,12 MB).

  • Kultur,  Zeuch

    Tragödie in Unterfranken auf der Leinwand

    [Update: Siehe dazu auch den Beitrag "Exorzismen in Film und Wirklichkeit"] Eine dunkle Episode aus der Geschichte Würzburgs und Unterfrankens wird bald im Kino zu sehen sein. Der im November startende Film "Der Exorzismus der Emily Rose" basiert auf einer wahren Begebenheit, die fast 30 Jahre her ist und von der es nach wie vor etliche Versionen und Sichtweisen gibt. Dies ist wirklich geschehen: Anneliese Michel wuchs in den 50er- und 60er-Jahren im unterfränkischen Klingenberg in einer streng katholischen Familie auf. Seit dem 16. Lebensjahr wurde sie von Krampfanfällen gequält. Später wurde in der Universtätsklinik Würzburg bei ihr Schläfenlappenepilepsie festgestellt. Sie will die Diagnose nicht wahr haben und flüchtet sich,…