• Events,  Frängisch,  Kultur

    Freidach der Radsuchenden

    Suchst du Rad? Oder suchst du Rat? Im Fränkischen ist das eh wurscht und morgen der Tag für beides. Morgen, 5. November 2010, veranstaltet die Grüne Hochschulgemeindegruppe wieder ihre Fahrradbörse, eine gute Gelegenheit, halbwegs günstig an einen Drahtesel zu gelangen. Los geht es um 14.00 Uhr vor dem Studentenhaus — nicht zu spät hingehen, sonst sind die schönsten Esel schon weg. Mit dem neuerworbenen Rad geht es dann ab zum Rat. Denn den gibt es in der Sanderstraße im Zeychen & Wunder, wo ab 15.00 Uhr Professor Ohrengold, das fränkische Oragel, dem gemeinen Volk mit seiner unermesslichen Weisheit zu Diensten ist. Für einen symbolischen und heiligen Obolus von 3 € wird das…

  • Verkehr,  Wirtschaft

    Cooles WVV-One-Man-Cruisen

    segway break

    Die WVV hat neue Dienstfahrzeuge. Nein, keine Autos — Segways! Diese Rollatoren für Junggebliebene oder Unbedingt-jung-bleiben-Wollende. Davon hat sich die WVV drei Stück gekauft. Warum? Laut Mainpost deshalb: “Der WVV-Pressesprecherin Ulrike Stöcker zufolge birgt der Segway-Roller mehrere Vorteile: Zum Fahren gebracht wird er von Batterien, die mit Ökostrom gespeist werden, was ihn besonders umweltfreundlich macht. Außerdem ist man mit dem Gerät mobiler als mit einem Auto, da oft nur kürzere Wege durch die Stadt nötig sind und es auch nicht allzu schwierig ist, mit der kleinen Maschine einen Parkplatz zu finden.“ Umweltfreundlich, schnell durch die Stadt, keine Parkplatzschwierigkeiten — das gab es mit einem Gefährt bisher auch schon und das…

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #5

    Unschwer zu erkennen: Das Würzblog-Bilderrätsel zeigt heute einen Fahrradständer auf dem Unteren Markt. Diese neue Version der Würzburger Fahrradabstellplätze sind zwar bei Radlern sehr beliebt, anderen allerdings bisweilen ein Dorn im Auge. Vor dem Falkenhaus wurde einer montiert und wieder entfernt, weil nicht mehr genug Platz für einen fliegenden Blumenhändler war. Und in der Plattnerstraße, wo gleich zwei davon stehen, haben sie kürzlich den Unmut eines Stadtratsmitglieds erregt. Der hält die Fahrradständer in der Nähe des Doms für überdimensioniert und stadtbildschädlich und hat sie als “Panzersperren” bezeichnet. Zum Glück fiel sein Antrag, die Fahrradständer aus der Plattnerstraße wieder zu entfernen, im Stadtrat mit Pauken und Trompeten durch. Unsere heutige Frage:…

  • Events,  Preview,  Verkehr,  Zeuch

    Morgen strampeln sie durch die Stadt

    Die Benzinpreise sind hoch, da steigt man doch gerne auf den Drahtesel und strampelt ein bisschen der Umwelt und dem Geldbeutel zuliebe. Das denken sich auch die Sportler von der Bayern-Rundfahrt und fahren ein bisschen Fahrrad. Morgen sind es knapp 190 Kilometer, bei der 3. Etappe, die von Donauwörth nach Würzburg führt. Da die Rennräder nicht verkehrssicher sind, wird auch der normale Verkehr an der Strecke lahmgelegt. Von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr kann man das Autofahren in Würzburg fast vergessen, die Runde von der Residenz über das Frauenland ist wohl kaum passierbar. Auch der Busverkehr in dem Bereich fällt flach (Linie 10) oder fährt größere Umwege (alle anderen Busse…

  • Events,  Preview,  Verkehr

    Die Bayernrundfahrt bremst vor der Residenz in Würzburg

    Was macht man, wenn man mittags Hunger hat und sparen will? Genau, man läd sich selbst zu einer Pressekonferenz ein. Gut, ganz selbst war es nicht, Biffo hat mich mitgenommen. Um was es ging? Brötchen mit Putenfleisch, Brötchen mit Frischkäse, Brötchen mit Pilzaufschnitt, … ähhhh. Ach ja, und um die Bayernrundfahrt. Was die Bayernrundfahrt ist? Fahrradfahren. Also Radrennen, meine ich. Möglichst schnell auf zwei Rädern fahren, natürlich ohne Doping und so. Zeuch halt. Also nochmal von vorn. Würzburg wird Station eines Etappenfinales bei der Bayernrundfahrt sein, dem zweitgrößten Etappenrennen beim Radsport in Deutschland. 770km Strecke, 16 Mannschaften á 7 Fahrer, 60 Begleitfahrzeuge und 400 ehrenamtliche Helfer, das sind die Zahlen…