Russendisko und die gewogenen Karten

Morgen ist ab 22 Uhr Russendisko in der Posthalle in Würzburg. EIne Russendisko mit dem Russendisko-DJ Yuriy Gurzhy , der mit Russendisko-Autor Wladimir Kaminer vor über zehn Jahren die gleichnamige Veranstaltung ins Leben gerufen hat. Und drei Karten gibt’s hier auch.

 

Plakat Russendisko

Morgen ist ab 22 Uhr Russendisko in der Posthalle in Würzburg. Nicht irgendeine Russendisko. Die Russendisko. Zumindest von dem Russendisko-DJ Yuriy Gurzhy , der mit Russendisko-Autor Wladimir Kaminer vor über zehn Jahren die gleichnamige Tanzveranstaltung in Berlin ins Leben gerufen hat.

Und morgen eben soll so eine legendäre Russendisko in Würzburg sein
. Ich erwarte einen Abend, neben dem die sonst so orgiastische Fantastik Balkan wie die Abschlussveranstaltung des VHS-Kurses “Russisch für Hausfrauen” wirkt. 😉

Neben dem DJ gibt des auch eine Live-Band, die Cosmonautix mit ihrer wodkabetankten Speedfolk-Trägerrakete.

Flasche ungewogen

Der Eintritt kostet für Studenten 7 Euro für nützliche Mitglieder der Gesellschaft 8 Euro. Wer umsonst rein will — ich verlose dreimal je einen Gästelistenplatz für die Russendisko.

Die drei Kommentatoren, die  am besten schätzen können, wie viel diese teilweise mit einer klaren Flüssigkeit gefüllten Flasche wiegt,  bekommen einmal freien Eintritt. Bei Gleichstand entscheidet der Zeitpunkt des Kommentars — je früher desto gewinnt. Rechtsweg ist undenkbar.

Bis morgen um 9 Uhr könnt ihr eure Schätungen abgeben.

Lösung: Die Flasche wiegt 845 Gramm.

Flasche gewogen

Cosmonautix live @ Pfefferberg – Valenki

Dieses Video ansehen auf YouTube.

RUSSENDISKO ★ DJ Yuriy Gurzhy ★ Live: Cosmonautix ★ 27.4. ★ Posthalle Würzburg

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Rhythmus & Wattepusten – 1 Jahr Fantastik Balkan

Ich weiß noch — als wäre es gestern gewesen –, wie die kleine Fantastik Balkan in Würzburg ankam. Klein und verschüchtert machte sie ihre ersten tapsigen Schritte im Würzburger Nachtleben. Und das ist jetzt ein Jahr her. Party! 🙂

Ich weiß noch — als wäre es gestern gewesen –, wie die kleine Fantastik Balkan in Würzburg ankam. Klein und verschüchtert machte sie ihre ersten tapsigen Schritte im Würzburger Nachtleben.

Doch ihr osteuropäisches Temperament ließ sie schnell zu einem Geheimtipp werden. Wie ein Lauffeuer macht seit dem jeden Monat die Kunde die Runde und man flüstert sich zu: “Sie ist wieder in der Stadt! Lasst uns mit ihr tanzen und feiern!”

Tja, die Fantastik Balkan feiert an diesem Freitag, 14. Oktober 2011, ab 22 Uhr im Tanzcafé Ludwig ihren 1. Geburtstag. Als Gast-DJ ist Captain Steel aus Antwerpen geladen und ich darf mich wie bei jedem Balkan und völliger Unkenntnis sonnen — ich habe keine Ahnung, wer das ist. Ist mir auch beinahe egal, bisher hatte Fantastik Balkan ein gutes Händchen bei der Wahl des DJ.

Ob beim 1. Geburtstag noch Topfschlagen und Wattepusten gespielt wird, oder ob die kleine Schlampe in dem Alter gleich zum Flaschendrehen übergehen wird — ich lasse mich überraschen! 😉

Ein schönes YouTube-Video hat sie sich zum Geburtstag auch noch gegönnt.

[youtube width=”600″ height=”400″]http://www.youtube.com/watch?v=D0dyaH7bxSY[/youtube]

Viele Möglichkeiten, aber volle Kisten

Meine letzten — naja — 16 Stunden als Grombühler brechen an. Die Wohnung ist mittlerweile so ungemütlich, wie sie zusammengepackt, in Kisten geräumt und im Betonstaub der Renovierungsarbeiten um sie herum nur sein kann. Darum werde ich auch bald aus ihr flüchten und mich in die Würzburger Innenstadt retten. Da steht heute abend das Bloggertreffen im Gehrings auf dem Programm — wobei es noch ein paar andere interessante Veranstaltungen gäbe:

Der (oder die?) Fantastik Balkan hat seine Sommerpause beendet und beginnt sein heiteres und heißes Treiben mit Disko und einen Konzert von  Äl Jawala im Tanzcafé Ludwig. Und ich gehe mal blind davon aus, dass es wieder eine sensationelle Deko für das — wie ich finde — eigentlich nicht so schöne Ludwig gibt.

Ich hätte auch 3 x 1 Platz auf der Gästeliste zu vergeben. Normalerweise würde ich dafür wieder ein nettes Rätsel erfinden, aber mangels Zeit werfe ich sie so in die Menge. Wer einen Platz will, soll das in die Kommentare schreiben. Ich hoffe, ich komme auch dazu, die Namen noch weiterzugeben. Sorry, heute ist einfach alles etwas chaotisch.

Auf dem Boot findet heute die finale Schlacht um den Titel “Band des Jahres” statt. Drei Bands kämpfen um den Titel, der von main-ding.de vergeben wird — und zwar Crises, Lick And A Promise und Set Alight stehen heute Abend auf der Bühne und versuchen die Jury zu überzeugen. Ich habe noch keine von den Bands je gehört, aber gehört habe ich, dass Lick And A Promise gut sein sollen und Crises machen Prog-Rock, worauf ich ja schon von Natur aus stehe.

Im Rahmen der Kunst – Film – Comic-Reihe in der Orangerie wird heute Abend der Film “Genius Party” gezeigt, eine Zusammenstellung von Anime-Kurzfilmen aus Japan. Sicher auch sehr interessant.

Alles Veranstaltungen, auf die ich gerne gegangen wäre, aber ich fürchte, weiter als zum Bloggertreffen im Gehrings werde ich es nicht schaffen — und selbst da werde ich vermutlich nicht sehr alt werden, morgen muss ich schließlich eine Hundertschaft an Umzugshelfern dirigieren. 😉

Beinah letzter Fantastik Balkan vor der Sommerpause

Morgen am Freitagabend läuft wieder der Fantastik-Balkan-Zug im Tanzcafé Ludwig ein. Das Ludwig wird von der unterfränkische Deko-Fee mal wieder mit Glanz und von der bosnische Balkan-Beat-Legende Robert Soko mit einem fetten Sound versehen werden. Das wird ein heißer, junischer Fantastik-Balkan-Abend, der letzte vor der Sommerpause.

♫ FANTASTIK BALKAN meets ROBERT SOKO (BalkanBeats) ♫

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Naja, so ganz stimmt das mit der Sommerpause nicht. Denn der gute Fantastik Balkan darf noch am U&D-Freitag, 24. Juni 2011, als Aftershow-Party in der Posthalle herhalten. Und obendrauf gibt es in der Nacht dort noch ein Konzert von The Instant Voodoo Kit.

Zweimal zwei Balkanistas dürfen sich über freien Eintritt freuen — wenn sie eine der ebenfalls zwei Fragen beantworten:

  • Wie heißt die bosnische Heimatstadt Robert Sokos?
  • Wer vertrat Bosnien-Herzegowina in diesem Jahr beim Eurosivion Song Contest?

Wer zuerst eine noch unbeantwortete Frage in den Kommentaren richtig beantwortet (der erste hat freie Auswahl), bekommt zwei Plätze auf der Gästeliste. Bitte gültige E-Mail-Adresse  angeben.

Cousine Balkan und der angeheiratete Onkel Gaetano

Ich habe wieder Gästelistplätze zu verschleudern. Und für jemanden aus der Familie Fantastique-Fantastik mache ich das auch immer gern.

Heute Abend, 11. März 2011 ab 22.00 Uhr, ist Cousine Balkan wieder in Würzburg. Und ich könnte jetzt wie andere behaupten, dass sie einen weltbekannten DJ und Produzenten im Schlepptau hat, der im Tanzcafé Ludwig auflegen wird. Tu ich aber nicht! Also, dass ein DJ im Ludwig auflegen wird, das behaupte ich schon. Allerdings: Ich habe noch nie von ihm gehört! Sein Name ist Gaetano Fabri und eine kurze Recherche hat mir gezeigt, dass er wirklich bekannt ist — aber eben vor allem in der Balkan-Ethno-Gypsy-Electronic-Ecke, in der ich recht selten rumstehe. Mea culpa!

Ich werde aber wohl trotzdem mal hinschauen, da ich die mit Liebe gemachten Veranstaltungen der Familie Fantastique-Fantastik schon mag. Und ich bin gespannt, was sich die Dekofee diesmal ausgedacht hat, bei der letzten Disco Fantastique wurde die Decke im Ludwig schon ganz genau in Augenschein genommen …

Aber zu  den Gästelistenplätzen. Einen Platz auf der Gästeliste bekommt, wer jeweils eine von den drei Fragen in den Kommentaren beantwortet. Jede Frage soll nur einmal beantwortet werden und denkt dran, eine gültig Mailadresse anzugeben (wird nicht weitergegeben).

Also 1 Platz auf der Gästeliste für die Antwort auf die Frage, wo DJ Gaetano Fabri wohnt,

1 Platz auf der Gästeliste für die Antwort auf die Frage, an welchem Tag DJ Gaetano Fabri Geburtstag hat

und 1 Platz auf der Gästeliste und einmal Gaetano Fabris neues Album “Music File Box” für die Antwort auf die Frage, wie Gaetano Fabris DJ-Name Anfang der 90er war, als er noch mehr Techno gemacht hat.

Tanfastik Kalban am Freitag

Wenn ich mir schon Balkan-Musik in die Gehörgänge einflößen lasse, dann soll das auch originell und stilvoll sein. Und dafür gibt es am Freitag, 14. Januar 2011, wieder Gelegenheit, denn die Fantastik Balkan gastiert wieder im Tanzcafé Ludwig in Würzburg.

Wer gerne den Osten musikalisch erleben und dazu tierisch abtanzen will, der kann jetzt die Gunst der Stunde nutzen und zwei Gästelisteplätze ergattern — sprich, zweimal freier Eintritt. Um genau zu sein: zweimal zweimal freier Eintritt.

Die Aufgabe: Ein (deutsches) Anagramm aus “FANTASTIK BALKAN” bilden — wir wollen schließen keine Doofen auf der Tanzfläche sehen! ;).  Alle Buchstaben müssen genau einmal verwendet werden. Mehr nicht. Die ersten zwei Kommentare mit einem Anagramm dürfen für umme abhotten! 😉

Tanzen zu den Fantastik Balkan

Ein Neuzugang trifft am Freitagabend, 8. Oktober 2010,  in Würzburg im Tanzcafé Ludwig ein — die lang verschollene osteuropäische Cousine der von mir geliebten Disco Fantastique. Die Kleine hört auf den Namen Fantastik Balkan und hat auch ein paar hochkarätige DJs im Schlepptau: Balkanstyleee Sound Sistema! Auf den Plattentellern landet alles, was Osteuropa zu bieten hat. Ich kenne die Jungs nicht — Balkan-Beats sind nicht meine Haus- und Hofrhythmen –, aber wenn der BR schon einen Bericht über sie macht und sie am Samstag schon beim Oxjam in London auflegen, werden sie ihr Handwerk schon verstehen.

Die Familienzugehörigkeit zur Disco Fantastique erkennt man auch an der Deko-Leidenschaft. Es erwarten mich “ein riesengroßer Leuchtkasten mit Fantastik-Balkan-Logo, 20m goldener Glitzerstoff, zwölf riesengroße, mit Rosen umwickelte Sperrholzherzen und ein ausgestopfter Gockel“. Ich bin zumindest darauf schon gespannt! 😉

Der Eintritt kostet faire 5 €, wer sich die aber sparen will, sollte folgende Aufgabe lösen und die Antwort in den Kommentaren hinterlassen:

Nenne die Hauptstädte vierer osteuropäischer Länder, die 2004 der Europäischen Union beigetreten sind.
Aber keine, die in anderen Kommentaren schon genannt wurden. Es gibt jeweils zwei Plätze auf der Gästeliste zu gewinnen. (Es sind damals acht osteuropäische Länder beigetreten, damit dürfte klar sein: Es gibt insgesamt also 2×2 Gästelistenplätze zu gewinnen ;-))