Schlagwort-Archive: feier

Beflockter Schnittlauch

Besten Dank an den beflockten TSV Immerhin, den Ausrichter des Beatabend-Abends, für diesen schönen Abendabend. Es war eine würdige Retro-Geburtstagsfeier des geliebten Bunkers. Könnte aber auch am ersten Asbach-Colo seit mindestens 25 Jahren gelegen haben.

Und einen Dank auch an den Vogel, durch dessen lebensverändernde etymologische Erleuchtung ich nun auch weiß, was Schnittlauch auf Englisch heißt.

Ich weiß immer noch nicht, was ein “Disco-Schorle” ist.
Beatabend-Abend im Immerhin.
Beatabend-Abend im Immerhin
Beatabend-Abend im Immerhin

Zwei hoch fünf Immerhin: Beatabend-Abend und Frei-Apostrophe für alle

Das altehrwürdige Immerhin feiert mal wieder ein binäres Jubiläum. 25 Jahres ist es nun alt. Die kleinste Konzertbühne in Würzburg, das skurrilste Team, die gesündeste Leckt-uns-am-Arsch-wir-machen-unser-Ding-Einstellung und die flippigsten Partys: Das Immerhin begleitet mich schon seit 23 Jahren, wo immer es gerade zu finden war.

Und darum werde ich wohl auch heute zum Jubiläums-Beatabend-Abend gehen und würdig auf das Immerhin anstoßen. Ausnahmsweise  mal ein Zitat aus der Einladung:

“Die Special’s werde’n atemberaubend’s! Apostrophen bis zum Abwinken, landläufige Drinks, mehrere Biersorten inkl. Pax-Bräu, klassische Turnhallendeko und Classic Rock plus ein paar Ausflüge in Bad-Taste-Regionen. Guter Bad-Taste versteht sich. Ausnahmsweise gibts hier nicht DJs, sondern SUPER DJ’S!
Wie immer bei unseren Motto-Parties seid ihr ein Teil des Events! Also sind alle Outfits willkommen. Wer seine Jugend auf Beatabenden verbringen musste, weiß – Trainingsjacken/Anzüge mit Sportvereinbeflockung! TSV IMMERHIN! Oder schlechte Kirmesjacken mit schwarzen Panthern drauf. Oder Stone-washed Jeans/Jacken/Overalls. Mit Glitzersteinchen-Blumen auf einem Hosenbein. Dieselpullis oder Chiemseepullis und so. Und dann eingehüllt in eine Wolke Pitralon. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Einlass 21 Uhr, Eintritt’s frei, IMMER IMMERHIN!”

 

U&D 2017 – Vorfeier und Nachzahlen

Bevor das 30. Umsonst & Draussen-Festival in Würzburg am Donnerstag losgeht, ging Umsonst & Draussen am Mittwoch los. Zumindest für einen erlesenen Kreis, zu dem ich in letzter Minute auch noch auserkoren wurde. Das runde Jubiläum des Festivals wurde mit einem Mini-Fest gefeiert.

Vegetarische Wraps

Ein bisschen scheiße kam ich mir ja schon vor. Außerhalb des Kunstzelts wurde noch geackert, geschwitzt und geschuftet, um die die letzten Arbeiten fertigzustellen, damit das U&D am Freitag beginnen kann. Und in und vor dem Kunstzelt gab es Sekt, Bier, Ciabattawürste (mein neues liebstes Wort in Fränkisch: Dschabbawoschd. Das zehnmal hintereinander sagen mag immer gute Laune und pflegt die Lippen) und vegane Wraps.

Ungewöhnlich hohe Politikprominenz hat sich da im Zelt versammelt. MdL Bärbel Stamm, MdL Oli Jörg, MdB Paul Lehrieder — aber die CSU/CDU ist ja bekannt als von Rock oder Punk oder alternativer Kultur.

Umsonst & Draussen 30-Jahre-Feier: Ein Teil der U&D-Macher

Und natürlich wurden auch Reden geschwungen. Aber ich muss zugeben — so schlimm waren die gar nicht. Es wurde kein großer Blödsinn erzählt in noch allzu langer Zeit gelabert, zwischendurch stellten sich U&D-Vereinsmitglieder vor und die junge Band Chapter 5 durfte ein paar Songs spielen. Und Christian Schuchardt spendierte dem U&D-Verein noch zu Feier des Tages die Ehrenmedallie des Oberbürgermeisters — oder war es die Kulturmedallie? Egal, das U&D bekam eine Scheibe in die Hand gedrückt und alle freuten sich, das reicht mir. (Das kommt davon, wenn man lieber mit Hazamel schwätzt).

Zum 30. U&D gibt es ein Fördermitglied mehr.
Zum 30. U&D gibt es ein Fördermitglied mehr – mich. (Foto: Rööö)

Ich kann nicht behaupten, dass ich seit 30 Jahren das U&D in Würzburg besuche. Aber es müssen 23 Jahre sein, soweit ich mich erinnern kann. Seit ich 1994 nach Würzburg gezogen bin, war ich als Besucher auf den Mainwiesen dabei. Und das Festival mittlerweile Teil meinen persönlichen Biorhythmus. Etwa zu Zeit der Sonnwende will mein Körper und Geist seine konzentrierte Dosis an Musik, Kultur, Spaß und Leute.

Dass ich als Besucher das Festival nicht unterstützt habe, kann wohl keiner von mir behaupten. Ich habe es in jeden Jahr ins persönliche Plus gesoffen, viel Wein und hin und wieder auch mal ein Wasser oder einen Kaffee waren mein Mittel zum guten Zweck.

Aber nach 30 Jahren ist es mal Zeit für mich, meine Liebe (obwohl ich durchaus oft was zu kritisieren habe) zum U&D mal anders auszudrücken. Und das hab ich gestern endlich gemacht. Seit dem 14. Juni 2017, 21.20 Uhr, bin ich Fördermitglied des Umsonst-und-Draussen-Vereins. Die 50 Euro im Jahr sind mir das wert. Und vielleicht kann ich als nicht stimmberechtigtes Mitglied mal erwirken, dass das “Draussen” endlich sein scharfes S bekommt.

Ein dutzenddimensionales Bloggertreffen

Am 6.6.2017 wird das Würzblog zwölf Jahre alt. Auch wenn das vergangene Jahr ein schwieriges Blogjahr war, gibt es doch alle Grund, das gebührend zu feiern. Und für alle Blogger rund um Würzburg ist das eine gute Gelegenheit, sich einmal wieder zu treffen.

Darum gilt die oberste Direktive: Alle Blogger, egal welcher Spezies oder Zeitebene, im Anziehungsbereich des Planeten Würzburg haben sich am Pfingstdienstag, 6. Juni 2017, ab Sternzeit 18.30, im Raumdock Gehrings in der Milch… ähhh Neubaustraße einzufinden, um dieses multidimensionale Ereignis zu feiern. Mit deaktivierten Schilden, dafür mit aktivierter Kommunikationsphallanx und ausreichend Replikatorrationen. Der Imperator persönlich wird die galaktischen Botschafter empfangen. Widerstand ist zwecklos.

Möge die Macht mit euch sein.

Wer mag, kann seine Ankunft oder seinen defekten Hyperraumantrieb per Subraumkommentar melden.

Es kommen

Es kommen vielleicht

Es kommen nicht

Würzblog macht auf Schnapszahl

In den gut gepflegten Kalendern der Würzburger Blogger sollte der kommende Montag eigentlich rot angestrichen sein — der 6.6. ist der 11. Geburtstag des Würzblogs. Eine Schnapszahl! 😀

Traditionell treffen sich an diesem Tag ab 18.30 Uhr Blogger aus der Umgebung im Gehrings in der Neubaustraße, um ein bisschen zu plaudern und zu feiern.

Ja, ich weiß, Montag ist ein doofer Tag zum Weggehen. Aber es lockt an diesem Tag auch, mich im Königskostüm zu sehen, das ich an seit dem Aufzwingen der Verleihung der Königswürde immer am Geblogstag trage.

Eingeladen sind natürlich vor allem Blogger aus und um Würzburg, egal wie groß oder klein das Blog ist. Aber auch Bloglesern dürfen natürlich gerne kommen.

Wer mag, darf in den Kommentaren sein Kommen oder Fernbleiben ankündigen. Auch bei Facebook, wer unbedingt mag.

Es kommen

Es kommen vielleicht

Es kommen nicht

Headerbild: Rööö

Dankbarer Zehn-Jahres-Kater

Geschenk #1 von Leser Daniwürg aus Berlin: Einen Kopfhörer von meinem Thomann-Wunschzettel
Geschenk #1 von Leser Daniwürg aus Berlin: Einen Kopfhörer von meinem Thomann-Wunschzettel. Danke! 🙂

Auch wenn ich mich heute fühle, als hätte ich zehn Jahre durchgefeiert — es war ein toller Abend gestern. Mit etwa 30 Leuten habe ich mal ordentlich auf den 10. Geblogstag des Würzblog angestoßen.

Was mich besonders gefreut hat — es kamen doch etliche der ganz, ganz alten Würzburger Bloggerriege vorbei. Frau Schaaf reiste aus dem Norden an, Frau Engel — nie gebloggt, aber immer dabei — aus dem Osten, Phil schaute vorbei, Rööö als Naturkonstante sowieso  und — als absolute Überraschung, mit der niemand gerechnet hatte — tauchte spät am Abend Daylight nebst Frau Doktor weit aus dem Süden auf.

Artischocken und eine Einladung zum Artischocken-Grillen von Folker und Birgit -- und ein "Hand in Hand"-Anstecker.
Artischocken und eine Einladung zum Artischocken-Grillen von Folker und Birgit — und ein “Hand in Hand”-Anstecker. Perfekt! 🙂

Mit an der Tafel der Blogger: Moggadodde, Simone, NoémiIcey, Lisa, JuliaRobert, Katrin und — zum ersten aber hoffentlich nicht zum letzen Mal beim Bloggertreffen — Dasaweb. Dabei waren natürlich auch Birgit und Folker, die für den Verein “Hand in Hand gegen Tay-Sachs und Sandhoff” bloggen, an den auch die Spenden der Videoaktion gehen. 170 Euro sind schon mal in der königlichen Schatzkiste zusammengekommen — ein paar Spenden werden sicher noch überwiesen, die Aktion läuft noch. Danke an alle, die mitgespendet haben — ihr könnt euch Anfang nächsten Monats auf ein lustiges persönliches König/Glücksfee-Video freuen! 🙂

Vom Bloggerstammtisch: Motorente und alles für den Kampf Gut gegen Böse! :)
Vom Bloggerstammtisch: Motorente und alles für den Kampf Gut gegen Böse! Ganz wichtig: Fischli! 🙂

Ein paar Bilder von dem Abend werden wohl noch von Rööö bald kommen — dem ich leider gestern gar nicht öffentlich meinen Dank für seine Hilfe beim Würzblog ausgesprochen habe. Und ein heftiger Dank von an Robert vom Gehrings, der tapfer bis gaaaaanz spät in der Nacht für unseren Nachschub an Flüssigkeit gesorgt hat.

Dann gab es noch Glückwünsche von Bloggern, die nicht kommen konnten:

Bei Twitter gibt es unter dem Hashtag #Würzblog10 auch noch einiges nachzulesen. 🙂

Und ich sage schreibe jetzt an alle nur noch schlicht: Danke! 🙂

(Headerbild: @onkel_heiko)

[Update Rööö:]

Fotos gibt es bei Flickr:

[flickr_set id=”72157654178368382″]

#Würzblog10 – Zarte Ankündigungen

In etwa fünf Woche ist der 6. Juni 2015 — und dann wird das Würzblog zehn Jahre alt.

Nur ein paar kleine Hinweise deswegen:

Ja, es wird gefeiert! Der 6.6. ist ein Samstag, da kann ich gar nicht anders als feiern. Der Ort ist schon klar — das Gehrings in der Neubaustraße –, die Uhrzeit noch nicht ganz — wohl ab so 18 Uhr -, nur was genau passieren wird, ist noch nicht klar. Das Minimalprogramm sieht einen lustigen Abend vor! 🙂 Genaueres gebe ich aber noch bekannt, wer kommen will — ganz besonders über viele Würzburger Blogger und Blogleser würde ich mich sehr freuen –, kann sich den Abend schon mal vormerken.

Ich habe mal in der Bilder- und Videokiste der letzten zehn Jahre gewühlt. In den nächsten Wochen werde ich in unregelmäßiger Folge Fotos und ein paar Videos hier im Würzblog, auf Twitter, Facebook, Google+ und anderen sozialen Netzwerken posten. Mal aus Nostalgie, weil ich witzig oder interessant ist … oder auch einfach so. Einfach ein paar Erinnerungen an die lange und für mich prägende Zeit 🙂

Weil schon Fragen nach Geschenken aufkamen: Am 6.6. wird es wie in den letzten Jahren auch wieder eine Spendenaktion für einen guten Zweck geben, da könnt ihr euer Geld lassen. Wer aber unbedingt mir selbst bzw. dem Würzblog was schenken will, der darf sich an der Thoman-Wishlist austoben — als Podcaster kann man da immer was brauchen. 😉 Muss aber nicht sein.

Wer noch Ideen hat, was man an dem Tag und/oder Abend machen kann — immer her damit! 🙂

Ausverkauftes Benefiz

An dieser Stelle sollte eigentlich eine große Ankündigung für das Benefiz-Konzert am 10. März mit der Alin Coen Band und Joseph Myers in der Kellerperle stehen. Mit Alica — die ihren Abschied aus Würzburg so feiert, dass sie eben diese Konzert veranstaltet und den Erlös an die Station Regenbogen der Uni-Kinderklinik spendet –, hatte ich ausgemacht, dass ich heute was dazu blogge, da es gestern in  der Main-Post stand und damit die Ankündigungen besser gestreut werden …

…hätten wir uns alles sparen können, das Konzert ist schon ausverkauft. 🙂
Wer mutig ist, kann sich ja am Dienstagabend an die Abendkasse wagen, vielleicht tauchen ja wieder Karten auf. Oder man spendet so etwas an die Station Regenbogen und summt die Lieder vor sich hin. 🙂

Alica, das mit dem Konzert war anscheinend eine gute Idee. Würzburg wird dich vermissen.