Schlagwort-Archive: feuerwehr

Unwetterwetter über Würzburg

So ein Unwetter hab ich schon lange nicht mehr in Würzburg erlebt. Seit etwa 20 Uhr tobten Blitze über den Nachthimmel, zeitweise stürmte es ohne Ende und es goss aus Kübeln. Jetzt, so gegen 23 Uhr, wird es wieder etwas ruhiger draußen. Aber rund in und um Würzburg müssen laut mainpost.de die Feuerwehren schon alle Hände voll zu tun haben.

Es regnete so sehr, dass der Pegels des Mains bei Würzburg zwischen 20 Uhr und 23 Uhr um 41 Zentimeter angestiegen ist — ordentlich. Tendenz steigend, noch aber weit weg vom Hochwasser.

Innerhalb von vier Stunden ist der Pegel des Main um 41 Zentimeter gestiegen.
Innerhalb von vier Stunden ist der Pegel des Main um 41 Zentimeter gestiegen.

Wie so gern bei Gewittern, war auch auf dem Balkon und habe versucht, Blitze zu fotografieren — ein irres Glücksspiel, bei dem ich auch diesmal keinen Erfolg hatte. Blitze waren direkt selten zu sehen, meist nur ein Wetterleuchten.

DSC05624
So sah der Himmel über der Sanderau während des Gewitters aus …
... und so eine Sekunde vorher - Belichtungszeit, Blende, ISO, etc. beim Foto identisch.
… und so eine Sekunde vorher – Belichtungszeit, Blende, ISO, etc. beim Foto identisch.

Dreikönigsschwimmer bei schwacher Strömung

Das Ufer war beim Dreikönigsschwimmen in Würzburg voll mit Leuten — ich hatte kaum Platz, mal Fotos zu machen. Aber nett war es trotzdem — viele nette Menschen habe ich dort getroffen und einen Glühwein getrunken, bei nicht allzu kalten Temperaturen.

Dreikönigsschwimmen 2016 in Würzburg - mit THW-Playmobil-Männchen.
Dreikönigsschwimmen 2016 in Würzburg – mit THW-Playmobil-Männchen.

So um 14.40 Uhr kamen die ersten Schwimmer vor der Löwenbrücke an — die Taucher der Feuerwehr Aschaffenburg. Dann war erst mal Pause, bis die nächsten ankamen. Aber der Main hatte auch kaum Strömung, da mussten die Schwimmer einfach mehr … schwimmen.

Dabei hatten die Dreikönigsschwimmer im Wasser neben den obligatorischen Dreikönigsfiguren und dem Feuerwehrauto diesmal auch ein Thermobecher-Schiff und eine große THW-Playmobilfigure dabei. Da passiert jedes Jahr irgendwie mehr.

Update: Frau Sammelhamster war auch da und hat präzise Messdaten zum Mainwasser! 😉

Sie schwommten und schwammen

Traditionen müssen gewahrt werden — wenn man Lust darauf hat. Ich hatte Lust, zum Dreikönigsschwimmen der DLRG an den Main zu gehen, wie ein paar hundert Würzburger auch.

Die ersten Schwimmer kommen an
Die ersten Schwimmer kommen an

Kurz nach halb drei kamen dann auch die ersten in Neopren gehüllten Schwimmer am Mainkai an der Löwenbrücke an. In welcher Zeit? Keine Ahnung, darum geht es beim Dreikönigsschwimmen auch nicht. Hier ist man mehr aus Spaß dabei, zieht sich teilweise noch lustig und wenig aquadynamisch an oder ein Feuerwehrautomodell hinter sich her — manche schwimmen auch mit ihrem kleinen Kind auf dem Bauch, wie ich in diesem Jahr zweimal im Main gesehen habe. Dabei sein und ankommen ist alles! 🙂

Und wenn wir schon bei Traditionen sind — natürlich war Sammelhamster auch da und hat zugeschaut. Wie fast jedes Jahr! 😉

Sat 1 Bayern war auch vor Ort und hat Bilder gemacht. Für einen eigenen Text hat es auf die Schnelle offensichtlich nicht gereicht, darum hat man sich mal zu großen Teilen im Würzblog bedient. Naja, wenigstens haben sie die Quelle angegeben und einen Trackback gesetzt.

Winzige Würzburger WebWanderung

190412: WinzigeWürzburgerWebWanderung

Wechselhaftes Wetter in Würzburg — wirkt sich das auf die Würzburger Blogbeiträge aus?

Schon ein wenig! Kaum hat Nachtsatz mit dem Bloggen angefangen, da erlebt er schon seinen persönlichen Regentag und die erste publizistische Sinnkrise. Dafür schreibt Hazamel gerade wie eine solarbetriebene Rennmaus auf Kap Verde — über den Wunsch, mehr aus der Hüfte mit Handy zu fotografieren,  über gute Shoppingnachrichten für Nerds und sogar eine Buchrezension.

Nicht aus der Hüfte, sondern mit Bauch, Herz und Auge hat Kneebee die alte Feuerwehrschule in der Nürnberger Straße in Würzburg fotografiert.

Terebinthe lässt ihren Abend mit Rööö und Willy Astor im Congress Centrum Revue passieren.  Und das selbe “Hach”, das Terebinthe nur bei gutaussehenden Basketballspielern verwendet, nahm Emily als Überschrift für eine Buchrezension — mit ähnlicher Begeisterung.

Tanky outet sich als polygame Autosexuelle — das lasse ich einfach mal so stehen. Bei Sammelhamster geht es weniger um die aphrodisierende Wirkung des Spargels, sondern dass er lecker mit Bärlauch schmeckt. Von der Kochkunst zur Musik — Stefan Hetzel bittet um konstruktive Kritik an einem Streicher-Arrangement  für einen Song von Dennis Schütze.

Würzburg brennt … ein bisschen

Leck mich am Buckel, ich wüsste nicht, wann es in der Würzburger Innenstadt das letzte Mal einen dermaßen großen Brand gegeben hätte. Heute Vormittag — die Feuerwehr hat sich schon die verdiente Brotzeit reigezogen — war ich von der Main-Post aus in der Peterpfarrgasse und konnte das Ganze aus der Nähe betrachten. Zum Glück wurde niemand ernsthaft verletzt.
Aber als ich heute früh “Großbrand in der Innenstadt” gehört habe, dachte ich sofort daran, dass sich das Thema Augustinerhochhaus nach dem Gerichtsurteil erledigt hätte …

Mehr Informationen über den Brand in dem Main-Post-Artikel.

 

Klettergarten Augustinerhochhaus, auch nachts geöffnet

AugustinierstraßeAugustinierstraße

War es die Kletterabteilung des Verschönerungsvereins, die eine Besetzung plante? Oder Mitglieder des Stadtrats bei einer Vor-Ort-Besichtigung? Oder wollte nur jemand nachmessen? Sicher ist nur, das heute Nacht jemand auf auf dem Hochhaus in der Augustinerstraße war und nicht wirklich wieder herunter konnte. Oder wollte. Die Frage nach Wollen oder Können nahm ihnen dann die Polizei und Feuerwerh ab.

Wer und warum — das kriegen wir auch noch raus.

Danke an Martin für die Bilder, dem die ganze Aktion den Schlaf gekostet hat.