Stadt Würzburg sammelt und fördert digitale Corona-Kulturangebote

Die Kultur in Würzburg trifft die die Virus-Zeit besonders hart. Bühnen bleiben geschlossen, Künstler können nicht auftreten. Ausweichspielort: Internet. Um da etwas Übersicht reinzubringen, will die Stadt Würzburg aktiv werden. Auch was die finanzielle Förderung angeht.

Blind

Am 6. Juni war Sehbehindertentag. Das Berufsförderungswerk Würzburg, das Blindeninstitut und der Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund haben in Würzburg an diesem Tag Stadtratsmitglieder und Presse eingeladen, mal auszuprobieren, wie man sich als Blinder oder Sehbehinderter in der Stadt zurechtfindet. Und da es in Würzburg – schon alleine durch das BFW und dem Blindi – doch … Weiterlesen

Podiumsdiskussion „Was ist Kultur wert?“

Heute Abend beginnt eine dreiteilige Veranstaltungsreihe des Dachverband freie Würzburger Kulturträger zum Thema „Der Preis der Kultur“. Das Thema des heutigen Abend lautet „Was ist Kultur wert?“, das Ganze findet um 20 Uhr im Bockshorn statt, der Eintritt ist frei – auch schon ein Statement zu „Was ist Kultur wert“. 😉 Darf es Kultur umsonst … Weiterlesen

Das Ziel: Erfolglos und gefördert

Aha. Wieder was gelernt. Ist eine Veranstaltung, die von der Stadt Würzburg gefördert wird, zu erfolgreich, dann muss man die Fördergelder rückwirkend zurückzahlen. So geschehen mit Christian Ritters Poetry-Slam, der für Highlander-Slam und Frankenslam im Mai und Juni 2010 in der Posthalle die Fördergelder wegen Erfolgs anscheindend zurückzahlen musste. Komisches System. Das ist doch dann … Weiterlesen