Die Zukunft des Lokaljournalismus mit meinem Blogger-Senf

Der Bayerische Journalistenverband Mainfranken lädt am Mittwoch zu einer Podiumsdiskussion ein. Das Thema des Abends ist ein seit vielen Jahren beliebter Dauerbrenner: “Die Zukunft des Lokaljournalismus.” Und ich bin als Blogger mit dabei.

Der Bayerische Journalistenverband (BJV) Mainfranken lädt am Mittwoch zu einer Podiumsdiskussion ein. Das Thema des Abends ist ein seit vielen Jahren beliebter Dauerbrenner: “Die Zukunft des Lokaljournalismus.”

Der BJV möchte

“mit federführenden Medienmachern aus der Region diskutieren.”

Und mit mir! 😉 Ich bin auch als Gast auf dem Podium eingeladen, und zwar nicht als Journalist — der ich ja auch bin –, sondern als Blogger. Ich werde den Abend in gewohnter Schizophrenie betreiten, den Journalisten zu Hause lassen und meinen Senf aus Sicht einen kleinen Lokalbloggers zu dem Thema geben! 😉

Die Podiumsdiskussion findet am Mittwoch, 22. April 2015, um 19.30 Uhr
im Rudolf-Alexander-Schröder-Haus (neben der Stefansbuchhandlung) statt. Eintrit ist frei. Gegen 21.30 Uhr soll die Veranstaltung zu Ende sein — also noch Gelegenheit für die ganze Blase, den Blogger- und Twitterstammtisch wenige hundert Meter weiter im Gehrings zu besuchen … 😉

Ich Faschings-0 und 1111111111

Als ich gestern früh in der Bar D.O.C. meinen Cappuccino getrunken habe, wurde ich noch vorgewarnt, dann habe ich es gleich vergessen und bin prompt am Unteren Markt mittenrein geraten — Faschingsbeginn in Würzburg. Der Jahrtausendfasching hat gestern um 11.11 Uhr begonnen, genauso wie mein Ausschlag. Und an diesem denkwürdigen Tag wurde — eingekeilt zwischen Schlecker und Forum — das neue Prinzenpaar Claudia IV. und Armin I. verkündet. Und Prinz Armin hat ja noch Zeit bis Aschermittwoch, um zu einer närrischen Stimmungskanone zu werden.

Wer es noch nicht gemerkt hat — ich kann Fasching nicht ausstehen.

11.11.11 - Würzburg

11.11.11 - Würzburg

11.11.11 - Würzburg - cut

11.11.11 - Würzburg

11.11.11 - Würzburg

11.11.11 - Würzburg

11.11.11 - Würzburg

Tornado vermisst

Mensch, und das im Fotohandy-Zeitalter. Da soll doch am 24. Juli bei Versbach ein Tornado übers Feld gezogen sein, in Sichweite des IKEA-Parkplatzes. Und kein Mensch hat ein Bild gemacht! Kaum vorstellbar in Zeiten, wo jede Mittagspausen-Currywurscht fotografiert wird und im Netz landet.

Also: Falls doch jemand ein Bild von dem Tornado gemacht hat, dann gebt es doch an die Jungs und Mädels vom Skywarn-Forum oder an die Wetterfreunde weiter. Damit sie wieder ruhig schlafen können. Zur Not malt eines mit Buntstiften. 😉