• Events,  Kultur

    Die über Essen bloggen

    Das Bloggertreffen morgen ist nicht das einzige Bloggertreffen in der nächsten Zeit, denn vermutlich im Oktober folgt gleich das nächste: Noémi vom Sammelhamster-Blog hat die fränkischen Foodblogger – also die, die über Essen bloggen – zu einem Treffen nach Würzburg geladen. Der Termin steht noch nicht ganz fest, aber über Doodle kristallisiert so langsam der 29. Oktober heraus. Ob man sich als Foodblogger eingeladen fühlt, muss jeder selbst entscheiden. Ich habe im Würzblog ein Rezept und weitere 47 Artikel mit dem Schlagwort „Essen“ – das sind immerhin etwa 2 Prozent!

  • Kultur,  Theater

    Der Tag vorm Glöckner vom Käppele

    Generalprobe am Schützenhof. Nein, da hat sich kein Soldat auf seine anstehende Beförderung vorbereitet, das Sommertheater am Schützenhof hat einen Tag vor der Premiere ihr neues Stück geprobt. Und zwar so richtig geprobt, mit Kostümen, Licht, Text und so. Manchmal auch mit Ton, der hat aber noch ein wenig gezickt. Und mit einer strengen Regisseurin. Aber luschtig war’s! Zumindest für den Teil vom Blogger-/Twitterstammtisch, der sich selbstverpflegend (Schützenhof war zu) zu der Generalprobe begeben hat. 😀 Nach den „Frankenwings“ bringen Birgit Süß, Heike Mix, Georg Koeniger und Florian Hoffmann  in diesem Jahr „Der Glöckner vom Käppele“ auf die Bretter des Schützenhofs. Eine Geschichte um Liebe und Großenwahn, um Ausländerproblematik und…

  • Events,  Verkehr

    Nix mit Dreikönigsschwimmen: Blitzeis

    Mensch, da wird es heute nichts mit dem Jubiläum beim Dreikönigsschwimmen in Würzburg. Das 30. Mal dürfen sie auf 2012 verschieben, denn die DLRG hat entschieden, die Veranstaltung wegen Blitzeisgefahr – auf dem Land, nicht im Wasser – abzusagen. Aufgrund der Wetterlage ist das Dreikönigsschwimmen für Heute, den 6.1.2011 abgesagt. Die Einsatzleitung hat sich dazu entschieden, weil durch Blitzeis die Straßen nur unter Gefahr befahrbar sind. Eine Durchführung der Veranstaltung würde damit ein zu großes Risiko für die Helfer und die Teilnehmer beinhalten. Und da haben sie recht, draußen ist es wirklich stellenweise sauglatt, mein Brötchenholdienst – tja, wer beim Schnick-Schnack-Schnuck verliert 😉 – hat es gerade nur mit Mühe…

  • Zeuch

    4040 macht der Letzte das Licht aus

    Im Bistum Würzburg. Als rein rechnerisch. So ungefähr. Denn in der Diözese Würzburg sind in diesem Jahr 5.484 aus der katholischen Kirche ausgetreten – ein neuer, trauriger Rekord. Die Missbrauchsfälle in der Kirche haben wohl die Austrittszahlen um die Hälfte steigen lassen. Und wenn man als Zahlenspielerei die prozentuale Austrittsrate von 0.6% mal hochrechnet, wird circa im Jahr 4040 kein Katholik mehr im Bistum Würzburg sein, im Moment sind es so um die 820.000. Gut, was wären noch 2030 Jahre, aber „schon“ in 315 Jahren wird die Zahl schon nicht mehr sechsstellig sein, 343 Jahre darauf wird es schon vierstellig. Und schon in 100 Jahren – in kirchliche Zeiträumen ist…

  • Kultur

    Mainfranken Fantastique

    Nein, die Überschrift hat nichts mit der Disco Fantastique zu tun, sondern etwas mit dem neuen Temporamores-Sonderband mit dem Untertitel „Phantastisches aus Main-Franken“. Herrmann Ibendorf hat eine 350-seitige Schwarte herausgegeben, in denen sich – so wie es klingt – die Speerspitze der phantastischen Szene aus Mainfranken versammelt sieht. Eine lange Liste an Autoren, Grafikern, Spiele- und Buchhändlern und Kritikern haben ein oder mehrere Scherflein zu dem Sonderband beigetragen. Ob man nun wirklich vergeblich „nach einer vergleichbaren Leistungsschau suchen [wird], in der phantastische Gegenwartskultur auf internationalem Niveau in solch regionaler Konzentration gebündelt ist“, weiß ich nicht, dazu müsste ich erst mal einen Blick reinwerfen – und hätte dann vermutlich immer noch keine…

  • Zeuch

    Im Morgenfeed gefunden

    Über Würzburg 0,21, das „Schwabenstreichle“ zur B26n Das Jahr 2010 scheint wirklich dem Ende zuzugehen. Wenn Unterfranken auf Unterfranken treffen, kann nur ein Unterfranke gewinnen – oder keiner. Das hätte ich eigentlich mitschreiben sollen, hätte es aber kaum besser machen können: die Rezension zu “Würzburg in der Zeit Napoleons” Der Saalbau Luisengarten geht am Rebstock

  • Events,  Frängisch,  Kultur

    Übber die Schbraach beim Bloggn, fei!

    Nacherd um Achte bin ich eingladen ins Bürcherschbidal, da wo sich die Würzburcher Schbrachrunde – dess is ä regionaler Ablecher von der Gsellschafd für deudsche Schbraach –  dreffen duud. Der Schunks Maggus ähh Gunder hab mich gfraachd, ob ich übber die Schbrach beim Bloggnn redd will, weil ich fei so viel Ahnung hab vom Bloggen und von der Schbraach. Da wirds halt drum gehn, ob’s Bloggn ä eichene Sprach hat und wie so die Wechslwirkung zwischen den Blogs und anderen Dexdn ist, also schbrachlich hald. Und Zeuch hald. Geld grich ich wie immer nedd dafür, dafür abber än Schobbn und vielleichd a ä Wurschdebrot. Komm darf fei jeder, der sich…

  • Events,  Frängisch,  Podcast,  Sport

    Sprachschule beim WFV – Fränkisch für Anfänger

    Bald beginnt das Wintersemester und etliche Studenten aus aller Herren Länder ziehen nach Würzburg. Doch nicht jeder Zugezogene kommt mit dem unterfränkischen Dialekt zurecht. Glücklicherweise gibt es so praktische Einrichtungen wie den Regionalfußball. Vordergründig eine Sportveranstaltung, dient so ein Spiel der Bayernliga doch vor allem der Sprachschulung für Neufranken. In einfachen Lektionen kann man dort die Feinheiten und Besonderheiten der Würzburger Variante des Fränkischen lernen und vor allem den Wortschatz deutlich erweitern. Die Lektionen des gestrigen Spiels Würzbuger FV gegen den SV Heimstetten: Lektion 1 – Vokablen Um einer Person die gefühlte Antipathie zu kommunizieren, gibt es das universell einsetzbare Hauptwort „Rammel“, gesprochen „Ramml“. Mit dem Wort wird eine Vetrauensbasis…