• Politik,  Verkehr

    Trauteschautewemtenauer

    Würzburg braucht keine großen Bauwerke wie Hochhäuser oder Bahnhöfe um Bürger in Rage zu bringen, da reicht auch 900 Meter Straße und ein paar Bäume. In der Trautenauer Straße im Frauenland reißen die Wurzeln der Robinen den Asphalt auf, die Stadt will die alten Bäume entfernen, neue Bäume pflanzen, die Straße neu machen und einen Teil der Kosten auf die Hausbesitzer umlegen. Seit Mitte 2008 diskutieren die Stadt und die Anwohner nun über Lösungen des Problems, in den letzten Monaten von Seiten der Trautenauer deutliche verschärfter, da sie für die Lösungsvariante der Stadt wenig Verständnis haben, denn sie würde die Anwohner zwischen 10.000 € und 20.000 € kosten. So richtig…

  • Events,  Familie,  Kultur,  Preview

    Mondfahrt

    Es sind keine 384400 Kilometer sondern nur 4,5 Kilometer die wir jetzt fahren werden. Auch nicht ganz zum Mond. Die grobe Richtung “bergauf” stimmt zwar, aber wir begnügen uns mit einem Besuch bei der Volkssternwarte Würzburg, wo heute ab 13.30 Uhr ein Fest anlässlich dem 40. Jahrestag der ersten bemannten Mondlandung stattfindet. Ob es eigentlich “erste angebliche Mondlandung” heißen muss, das erfahren wir vielleicht in einem Vortrag dort. Per aspera ad astram frauenland! 🙂

  • Events,  Familie

    30 Minuten zum Startschuss beim Kiwans-Cup

    So, ich habe gefrühstückt und geduscht, die Seifenkisten beim Kiwanis-Cup dürften auch frisch gewienert und die Fahrer aufgetankt sein. Wir machen uns so langsam mal auf zur Wittelsbacher Straße ins Frauenland und werden dem Rennspektakel beiwohnen. Um 13.00 Uhr geht es los. Das Wetter passt, so wie auch schon im letzten Jahr. Alex wird wohl auch wieder da sein. Schöner Sonntag. 🙂

  • Politik,  Verkehr

    St. Florian und die Straßenbahn

    Infoabend der Stadtteilinitiative Unteres Frauenland — hör mir auf!  Am Dienstagabend bin ich wirklich in die Gaststätte Luisengarten, um mich mal live über den Planungsstand der neuen Straßenbahnlinie ins Frauenland und Hubland informieren zu lassen. Und um schon mal das Positive vorwegzunehmen: Ja, ich wurde informiert. Es wurde nicht viel Neues gesagt, aber ich kann mir sowas immer besser vorstellen, wenn mir das jemand erklärt. Eine Straßenbahnlinie planen ist schon schwierig genug, aber die Bürger machen es so richtig schwierig. Die einen hätten am liebsten ganz Würzburg flächendeckend mit ÖPNV versorgt und Autos am liebsten komplett aus der Stadt verbannt. Der Nächste heult jetzt schon rum, dass dann aus Autofahren…