• Politik,  Wirtschaft,  Zeuch

    Wie Maria auf dem Weg Richtung Himmel Bayern teilt

    In Würzburg wird als Bischofsstadt natürlich Maria Himmelfahrt gefeiert. Naja, gefeiert ist übertrieben, man hat halt frei. Und was macht man an solchen Tagen? Genau, endlich mal in Ruhe einkaufen gehen, in Unterfranken haben ja noch genug Geschäfte auf. Kitzingen lockt mit einem verkaufsoffenen Feiertag, obwohl dort kein Feiertag ist. Aber wie käme ich dahin? Mit dem Feiertagsfahrplan? Mit dem Werktagsfahrplan? Verwirrung. Warum es diese blöde Zerstückelung nach “überwiegend katholisch” in Bayern gibt, verstehe ich nicht. Da muss man eine einheitliche Regelung schaffen. Entweder Feiertag in ganz Bayern oder keinen Feiertag in ganz Bayern. Schon aus Gerechtigkeit im Freistaat. Denn so haben ja Städte wie Kitzingen einen ökonomischen Vorteil. Die…

  • Politik,  Verkehr,  Wirtschaft

    Infoabend und Entscheidung

    Gestern war ich bei der Informationsveranstaltung der Stadt Würzburg über den FH-Neubau. Ich hatte mir mehr Besuchern gerechnet, vor allem hatte ich aber mit mehr Besuchern gerechnet, die gegen das Ratsbegehren sind, sprich mit der Bürgerinitiative. Aber von denen war scheinbar keiner da oder haben sich zumindest nicht getraut, im Frageteil etwas von sich zu geben. Die “Experten” auf dem Podium erläuterten sehr sachlich die Notwendigkeit und Verträglichkeit des Neubaus am Sanderheinrichsleitenweg. Herr Rosenthal betrieb keine Angstkampagne, sondern gab seine Einschätzung zum Thema ab: Wenn die FH nicht neben dem Alandsgrund bauen kann geht Würzburg nicht unter — aber es wird ein schwerer Schlag für den Bildungsstandort und eventuell auch…

  • Frängisch,  Politik

    Bayern bleibt Bayern

    Wie die Mainpost berichtet, hat der Petitionsauschuß des Bayerischen Landtags den Vorschlag abgeleht, unser Bundesland "Freistaat Bayern und Franken" zu nennen. Und prompt singen die Ersten Kampflieder und ziehen ihren Bundschuh an. 🙂 Da wird der Fränkische Bund bestimmt nicht lange auf sich warten lassen! 😉