• Events,  Kultur,  Musik

    U & D 2012 / Splitter II

    U&D 1994

    Zum 25. Geburtstag zeigte das U&D eine Austellung zur Würzburger Pop-Rock-Geschichte der letzten Jahrzehnte, logischerweise mit großen Schwerpunkt auf dem Umsonst & Draussen-Festival. Zu jedem Jahr gab es Plakat mit Bildern von Konzerten in Würzburg oder von Bands, die sich da gegründet haben oder anderen kulturellen Ereignisse in Würzburg.

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #54

    Sehr geehrte Rätselfreundinnen und -freunde, sie sehen vor sich ein Doppelfenster, auch „Biforium“ genannt, Mitte 12. Jahrhundert, das sich an der Außenwand eines Gebäudes in der Fußgängerzone bewundern lässt. Die Doppelarkade wurde bei Abbrucharbeiten nach der Zerstörung der angrenzenden Gebäude in der Bombennacht des 16. März 1945 aufgedeckt und geborgen. Es befand sich ursprünglich in der Wand eines Hofes, den der jeweilige Dompfarrer in den Jahren 1338 bis 1406 bewohnte. Wie hieß der Hof, in dem der Dompfarrer wohnte? Zwei Worte, der allerletzte Buchstabe wird in der Lösung an der 38. Stelle gebraucht.

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #53

    Ein kurzer Blick zurück zum Würzblog-Bilderrätsel Nummer 24: Darin beschäftigten wir uns mit dem ersten Gotteshaus, das die evangelische Kirche in Würzburg erbaut hat. Heute geht es um die allererste evangelische Kirche im erzkatholischen Würzburg. Die Geschichte des Gotteshauses reicht zurück bis ins 11. Jahrhundert, damals konnte sie freilich noch nicht evangelisch sein. Gegründet wurde sie von Bischof Heinrich I. als Chorherrenstift. Anschließend gehörte sie als Abteikirche zu einem Kloster, das 1803 im Zuge der Säkularisierung aufgelöst wurde. Im gleichen Jahr wurde sie zur ersten evangelischen Pfarrkirche in Würzburg, seit 1827 auch Dekanatskirche. 14 Jahre vor der Auflösung ihres Klosters hatten die Mönche ihre romanische Basilika durch einen klassizistischen Neubau…