Schlagwort-Archive: gestaltung

Residenz-Park Würzburg in Planet Coaster

Hofgarten und Residenz in Planet Coaster, gestaltet von “Machmi_Nedo”. Screenshots: Planet Coaster, Machmi_Nedo@Spielerheim

Ein “alter Würzburger” mit dem Benutzernamen “Machmi_Nedo” bei der Plattform Spielerheim hat die Würzburger Residenz mit Hofgarten und Öggtor im Spiel Planet Coaster nachgebaut — mit den Mitteln des Achterbahnpark-Simulators.

Ist ganz cool geworden, was ich so an Screenshots sehen konnte. 🙂

Vielleicht kann die bayerische Schlösserverwaltung die Gestaltung des Hofgartens als Freizeitpark auch als Anregung nehmen! 😉

Aus dem Gestaltungsbergwerk 2016.1

Eigentlich wollte ich am Samstag zur Semesterausstellung der Gestalter, aber die Neugier hat mich auf den Berg zur FH getrieben — und als Belohnung für mich, dass ich meine Steuer so ziemlich fertig gemacht habe.

Rote Blutkörperchen im Herz - dargestellt im virtuellen Raum mit einer 3D-Brille (eine Oculus Rift)
Rote Blutkörperchen im Herz – dargestellt im virtuellen Raum mit einer 3D-Brille (eine Oculus Rift)

Ein sehr inspirierender Besuch, bei dem ich viel gesehen habe. So viel, dass ich kaum darüber schreiben kann — das muss einfach jeder selbst mal anschauen. Nur ein paar wenige Beispiele:

Eine ersten Entwurf einer Augmented-Reality-Schnittstelle für eine bessere Arzt-Patient-Kommunikation hab ich mir zeigen und erklären lassen  — und sie auch ausprobiert.

Über einen Bleistift in einer Musikkassette — Ältere erinnern sich nur zu gut an diese gewohnte Bewegung — habe ich Texte zur Snowden-NSA-Affäre auf einem Bildschirm gesteuert.

Plakate - mit viel Humor und Nachdenklichkeit.
Plakate – mit viel Humor und Nachdenklichkeit.

Auf einem Riesen-Display habe ich mit der Bewegung meiner Hand — über Sensoren — Punktwolken verwirbelt.

Hunderte Fotografien,  und Plakate habe ich angeschaut — und war manchmal tief beeindruckt und fast ein wenig neidisch ob des Könnens.

Eine Studentin hat mir das Konzept eines kind-orientierten und konsum-pädagogischen Supermarkts erklärt — inklusive einer Holzkurbel, mit dem ich auf einem iPad virtuell Mehl mahlen konnte.

Überall in den Gängen und den Zimmern gab es etwas zu sehen, fühlen, blättern und ausprobieren. Mehr als ich aufnehmen konnte. Nach eineinhalb Stunden musste ich wieder gehen, ohne wirklich alles gesehen zu haben.

Wer am Samstag, 6. Februar 2016, Zeit hat, sollte sich die Ausstellung “Bergwerk 2016.1” auf jeden Fall anschauen. Es lohnt sich. Geöffnet ist von 10 Uhr bis 18 Uhr.

Der Werkberg ruft

Bergwerk 2016.1
Bergwerk: Semesesterausstellung  2016.1

Am Freitag und Samstag — 5. und 6. Februar 2016 — zeigen Würzburgs angehende Gestalter auf dem Berg ihre Werke des vergangenen Semesters an der FH Würzburg (ja, ich weiß: an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt).

Ich gehe immer gern zu der Ausstellung der Arbeiten der Studenten und kann jedem nur empfehlen, den Weg ins Bergwerk mal zu wagen. Man fördert da auch mal Braukohle zutage, aber oft ist auch viel Gold und Silber dabei.

Man kann sich auf jeden Fall die Augen rausgucken und vieles entdecken: Illustrationen, Fotografien, Filme, Plakate, Buchcover, Schriftspielereien, interaktive Medien, Grafikdesign und kunstvolles Gebastel.  Einen Überblick über die Semesterausstellung 2016.1 gibt es hier.

Gezeigt werden die Arbeiten in der Fachhochschule am Sanderheinrichsleitenweg zwischen Adami-Bad und Hubland-Uni. Am Freitag kann man zwischen 12 Uhr und 19 Uhr zu Gucken kommen, am Samstag zwischen 10 Uhr und 18 Uhr. Eintritt kostet die Ausstellung keinen.

 

Der Werke am Berge der Gestalter

Die Gestalter der FH — nein, wie ich gelernt habe, der Hochschule für angewandte Wissenschaften — in Würzburg öffnen an diesem Wochenende wie am Ende eines jeden Semester oben auf dem Berg die Türen und zeigen ihre Werke. Berg … Werke … Bergwerk ist das Motto der Semesterausstellung, welch brillanter Wortwitz.

Am Freitag und Samstag kann man was dort sehen?

ein Konzentrat in den Kategorien Grafikdesign, Illustration, Fotografie, interaktive Medien und Gestaltung im Raum

Zeuch halt! 😉 Aber wie ich vermute, wie in jedem halben Jahr viel gutes, interessantes und originelles Zeuch!

Die Semesterausstellung am Sanderheinrichsleitenweg kann man am Freitag, 7. Februar 2014, von 12 Uhr – 18 Uhr und am Samstag, 8. Februar 2014, von 10 Uhr – 17 Uhr besuchen. Der Eintritt ist wie immer frei und ich bin in diesem Semester da leider nicht in Würzburg! 🙁

Am Samstagabend findet auch die Abschlussfeier der Gestalter in der MS Zufriedenheit (das Ex-Lumen hinter dem Kulturspeicher) statt — Bum Bum Tschak! Das könnte ich vielleicht sogar gerade so schaffen! 🙂

AUSSTELLUNGSPLAKAT_A2.indd

Rein in den Stollen: Semesterausstellung Gestaltung

Bergwerk_Plakat_2013-07

Es ist wieder soweit: Die jungen Kreativen der Fakultät Gestaltung zeigen in der Fachhochschule Würzburg am Sanderheinrichsleitenweg, was sie das ganze Semester so getrieben haben.

Der Titel, unter dem die Ausstellung steht, lautet “Bergwerk”, ich vermute, sie meinen damit die Werke, die dort oben auf dem Berg in Würzburg entstanden sind. Oder die Arbeitsbedingungen, die auf die Absolventen nun in der freien Wirtschaft warten. Oder es spielt auf die gestalterischen Diamanten und Edelsteine, die die Studenten in einem dunklen und dreckigen Sommersemester geschürft haben. Was weiß ich.

Ich gehe nach Möglichkeit immer hin, man sieht dort schon viele originelle, schöne und interessante Projekte. Nur sieht es in diesem Jahr in meinem Zeitbudget an diesem Wochenende so düster wie in einem Stollen aus. Aber mal sehen, ob ich was freischaufeln kann.

Die Ausstellungen kann man am  Freitag,  26. Juli von 13 Uhr – 19 Uhr und am Samstag,  27. Juli 2013 von 10 Uhr bis 17 Uhr besuchen. Der Besuch ist kostenlos.

 

Buntes Designzeugs im kalten Neubau

Fachhochschule Würzburg am Sanderheinrichsleitenweg
Fachhochschule Würzburg am Sanderheinrichsleitenweg

Da ich heute arbeiten muss, war ich gestern schon bei der Semester- und Abschlussausstellung der FH Gestaltung. Dabei habe ich auch das erste Mal das nicht mehr brandneue Gebäude am Sanderheinrichsleitenweg gesehen, wegen dem es vor ein paar Jahren so einen Wirbel gab.

Grundstätzlich find ich den Neubau ganz schön, allerdings auch recht steril. Wenn die Gestaltungsarbeiten am Montag wieder weggeräumt sind, dann ist das schon ein extrem nüchternes Ambiente, der Gemütlichkeitsfaktor, der in der Münzstraße vorhanden war, geht da schon etwas ab.

Heute Abend steigt ab 21 Uhr die Fete der Bachelor- und Masterabsolventen im alten Fotostudio in der Korngasse — wohl die letzte Feier in den abgeranzten Räumen.

Ausstellung der Semester- und Abschlussarbeiten FH Gestaltung Würzburg Wintersemester 2012/2013

Sehr schön: Eine Infografik über Shitstorms in Sozialen Netzwerken.

Ausstellung der Semester- und Abschlussarbeiten FH Gestaltung Würzburg Wintersemester 2012/2013

 

Konzepte, Studien und Ideen zum nicht näher definierten Begriff “Permaaktiv”

Ausstellung der Semester- und Abschlussarbeiten FH Gestaltung Würzburg Wintersemester 2012/2013

Semesterausstellung auf der Höh

Semesterausstellung der FH Gestaltung in WürzburgHeute am Freitag und morgen am Samstag stellen die Studenten der Fakultät Gestaltung  der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt — auf gut Fränkisch die Studis der FH Gschdaldung — ihre Semester- bzw. Abschlussarbeiten vor.

Wie in jedem Jahr wird man ein wildes Gemisch an typografischen Spielereien, Illustrationen, Fotografien, Designstudien, interaktivem elektronischen Gedöns sehen — und was den jungen Läusen sonst noch so einfällt. Und ich erwarte die übliche qualitative Mischung von Gähnanfällen bis zu Mir-fällt-die-Kinnlade-runter-so-geil-ist-das. Ich fand es aber jedesmal wirklich interessant und spannend und kann jeden wirklich nur empfehlen, das man anzuschauen.

Für alle, die schon ein paar Jahre nicht mehr bei der Semsterausstellung der Gestalter waren — die ist jetzt nicht mehr in der Münzstraße, sondern im Neubau am Sanderheinrichsleitenweg oben am Hubland-Berg, in der Nähe der Sport-Uni.

Die Ausstellung kann man am Freitag, 8. Februar 2013,  von 14 Uhr bis 19 Uhr anschauen oder am Samstag, 9. Februar 2013, von 10 Uhr bis 17 Uhr.

 

 

 

Klasse Illu! auf der Arte Noah

Ein Boot voller Illustrationen

Die Vernissage der Klasse-Illu-Ausstellung am Sonntagvormittag hat mich die rituelle Sendung mit der Maus gekostet — aber das war es wert. Die Studenten der FH-Gestaltung haben unter der Leitung von Prof. André Rös­ler und Flo­rian Bayer auf der Arte Noah zum Thema “Würzburger Orte” und “Haare” gezeigt, wo der Illustrator den Bleistift hat.

Klasse Illu! auf der Arte NoahDie Wände hingen voll mit gerahmten Illustrationen in allen erdenklichen Größen und Stilrichtungen, die meisten schwarz-weiß, manchen auf farbig. Sehr schön anzuschauen. Aber so richtig wird die Illustration erst du Illustration, wenn sie etwas illustriert. Die Stundenten haben Hefte zu Würzburger Orten gemacht, in denen sie mit Zeichnungen Gedanken, Geschichten und Gefühle zu den Orten zu Papier gebracht haben — der Ringpark, das Standard oder das Parkhaus bei Stift Haug. Den Blick für das Wesentliche haben oder auch das Unwesentliche wesentlich machen und in wenigen oder vielen, vielen Linien darstellen — das ist die Kunst.

Die Ausstellung geht noch bis zum 4. September 2011 und Mitt­woch bis Sams­tag von 15 bis 18 Uhr geöffnet, Sonn­tags 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.