Schlagwort-Archive: herbst

Fotografisch angeherbstet

Ich hatte so einen langen und guten Lauf — doch diese Woche hat es mich wieder gerissen und ich lag mit Grippe und Mandelentzündung im Bett. Langsam geht es wieder besser und heute hab ich mich bei dem schönen Wetter mal auf einen kleinen therapeutischen Spaziergang durch Würzburg gemacht — mit Foto.

Grasflasche

Ein wenig überrascht war ich. Ich dachte, es ist draußen viel herbstlicher und ich hatte mich wie bei der Fotosafari damals mit Hazamel auf eine Orgie in Rot, Braun und Orange eingestellt (das war aber auch viel später im Jahr). Aber irgendwie sah es unten am Main noch vorwiegend grün aus, bunte Herbstfarben musst ich fast schon suchen, da hab ich jahreszeitlich wohl einfach verschätzt.

Lensflares!

Aber egal. Das Wetter war gut zum Fotografieren und mit einer kleinen Pause — der Kreislauf ist nach den paar Tagen Dauerruhe noch nicht so in Schwung — kamen doch ein paar nette Bilder zusammen.

Schattenspiel am Sebastian-Kneipp-Steg in Schwarzweiß (nachbearbeitet)

Bloggertreffen auf dem Stramu, immerhin ausnahmsweise

Das wird ein wilder Ritt beim Herbstbloggertreffen am Samstag. Alles wird anders!

Aber fangen wir mal mit dem an, das sich nicht ändern wird:

  1. Am 9.9. ist wie in jedem Jahr Bloggertreffen in Würzburg.
  2. Eingeladen sind alle Blogger und Blogleser rund um Würzburg
  3.  … ähhhhh … das war eigentlich schon, was gleich bleibt 😀

Denn das Treffen wird zum ersten mal nach sieben Jahren nicht im Gehrings in der Neubaustraße. Robert, unser Wirt der Herzen, Lebern und Milzen und Meister der gepflegten Unfreundlichkeit macht einen angeblich verdienten Urlaub zu dieser Zeit.
Dazu kommt, dass wie so oft am Tag des Bloggertreffens das Stramu in Würzburg stattfindet.

Digitale Schnitzeljagd auf dem Stramu

Also: Chancen finden und nutzen! Das heißt, das Bloggertreffen wird auf dem Stramu in der Innenstadt abgehalten. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr an der Bar/Eiscafé D.O.C am Anfang der Augustinerstraße. Ja, das ist zum einen mein Stammcafé, zum anderen wird da aber auch keine gigantische Menschenmenge sein, um eine Band zu hören. Von da aus ziehen wir einfach gemeinsam durch das Stramu und frönen ein wenig der Straßenmusik und -kunst. Genug Trinkpausen werden natürlich auch gemacht. 🙂

Aber was machen diejenigen, die erst später dazu stoßen wollen? Sehr gute Frage! Verrückterweise nutzen wir Blogger doch mal moderne Technik. Ich werde meinen Standort die ganze Zeit über die Glympse-App freigeben, sofern das Funknetz, die GPS-Satelliten und der Akku (Powerbank nehme ich aber mit) mitspielen. Den Link, unter dem ihr im Browser eures Smartphones meinen aktuellen Standort sehen könnt (die Glympse-App braucht ihr nicht), poste ich dann auf wuerzblog.de und auf den Würzblog-Accounts auf Facebook, Twitter und Instagram.

Was wenn es regnet? Dann treffen wir uns trotzdem im D.O.C — und schauen dann spontan, was wir wo machen.

Nach dem Stramu ist mittem im Bloggertreffen

Meine Idee wäre, dass wir vielleicht so bis 22 Uhr auf dem Stramu rumstreunen und uns dann irgendwohin verkrümeln und was trinken. Und meine weitere Idee wäre, dass wir dann das Immerhin unter der Posthalle heimsuchen. Denn wenn schon anders, dann auch richtig. Obwohl — so anders wäre das gar nicht. Zumindest die Überlebenden der ersten Würzburger Bloggergeneration wie Rööö und Tanky könnten sich daran erinnern, dass wir schon seeeeeehr nette Bloggertreffen im Immerhin hatten, wenn auch an anderer Stelle. Außerdem soll es ja wirklich noch Menschen geben, die noch nie im Immerhin waren. Das wäre die Gelegenheit, eine existenzielle Lücke in der Persönlichkeitsentwicklung zu stopfen. 😉

Aber das können wir noch spontan vor Ort entscheiden. Für die Nachzügler gilt dann nach wie vor: WürzblogFacebook, Twitter und Instagram checken.

Klassenbuch

Wie immer gibt es zum Treffen auch eine Veranstaltungsseite auf Facebook, sein Kommen, Fernbleiben oder die eigene Wankelmütigkeit darf man gern unverbindlich hier in den Kommentaren hinterlassen.

Es kommen

Es kommen vielleicht

Es kommen nicht

 

Ein Spaziergang im Herbst, nur so

Gestern hab ich das schöne Wetter genutzt und bin ein wenig in Veitshöchheim am Main und über die Brücke nach Margetshöchheim geschlendert, bis es die Herbstsonne nicht mehr ins Maintal schaffte.

Spaziergang Veitshöchheim Margetshöchheim
Abendsonne, Main und ICE.
Spaziergang Veitshöchheim Margetshöchheim
Herbst und Misteln.
Spaziergang Veitshöchheim Margetshöchheim
Schwan im Main bei Veitshöchheim.
Spaziergang Veitshöchheim Margetshöchheim
Statt Magniolen aus Stahl gibt es in  Margetshöchheim Rosen aus Silberband.
Spaziergang Veitshöchheim Margetshöchheim
Blick von Veitshöchheim auf Margetshöchheim.

Fundsachenversteigerung für mich, Fahrräder für Flüchtlinge

Die Blätter verfärben sich bunt und die Wundertüten werden mit Fundsachen gefüllt — der Herbst ist in Würzburg. Am Samstag, 17. Oktober 2015 werden ab 10 Uhr im Felix-Fechenbach-Haus in Grombühl wieder die Dinge in einer Auktion versteigert, die im Fundbüro der Stadt Würzburg abgegeben wurden.

Traditionell ist das meine Chance, endlich mal ein Fahrrad bei einer Fundsachenversteigerung zu bekommen. Diesmal leider nicht. Denn wie auf der Website des Auktionshauses Gilz-Thein zu lesen ist:

“Die Herbstauktion der Fundsachen der Stadt Würzburg und ihrer Randgemeinden ist bekannt für den großen Zustrom der Neu-Studierenden an Uni und FH.
Sehr viele von ihnen suchen alljährlich einen Drahtesel um damit in ihrer neuen Heimat Würzburg auf Erkundungstour zu gehen.

Das ist ganz ähnlich der Motivation unserer Flüchtlinge die in Würzburg aufgenommen wurden. Auch sie möchten doch gerne und schnell ihre neue Wahlheimat erkunden und da ist das Geschenk eines Fahrrads sicher sehr willkommen und wertvoll. So sah man das auch in der Stadtverwaltung und das hatte Vorrang.

Deshalb kommt bei der Fundsachenversteigerung in diesem Herbst nicht die gewohnt  große Anzahl von Fahrrädern zum Aufruf. Statt üblicherweise mit 100 bis 150 Stück sind es diesmal nur 6 Fahrräder und 2 Kinderräder.”

Was? Nehmen mir die Flüchtlinge denn alles weg?  Da bleiben mir bei der Auktion ja nur noch

  • etwa 30 geprüfte Handys/Smartphones
  • Regenschirme
  • Sonnen- und optische Brillen
  • einige Bücher
  • Modeschmuck
  • viele Schwimmutensilien
  • Spielzeug
  • eine Spiegelreflex Camera Canon EOS
  • ein Marshall Verstärker
  • ein Gitarren-Lern-Computer (was es nicht alles gibt)
  • ein Sony-Laptop
  • ein Quattrocopter ohne Steuerung (kann man vielleicht an einen Drachen binden)
  • ein großes Ceran-Kochfeld (wer verliert bitte ein … ich will es gar nicht wissen)
  • Bierkrüge und Vasen
  • hochwertige “Küchenhelfer” (was immer damit gemeint ist)
  • Gläser und Kaffeegeschirr

Na gut, macht also nix! Ein Monatsticket der WVV hab ich ja noch! 😉 Ich gebe mein potenzielles Fahrrad gerne an Flüchtlinge weiter. Besser als an Neu-Studenten — die haben ja ein Semesterticket! 😉

Wer mal was in Würzburg verloren hat — eine gute Übersicht über die vielen Fundbüros mit Adressen und Telefonnummern gibt es im WürzburgWiki.

Herbstliches Bloggertreffen

Tja, der Sommer in Würzburg ist wohl jetzt vorbei. Aber das trifft sich eigentlich ganz gut, denn am nächsten Mittwoch ist der 9.9., und damit wieder Herbstbloggertreffen.

In guter Tradition sind alle Blogger und Blogleser aus und um Würzburg ins Gehrings in die Neubaustraße eingeladen, wo sie ein frisch erholter Wirt erwartet. 😉

Los geht es ab 18.30 Uhr, später kommen ist aber völlig ok, wie werden schon ein Weilchen da sitzen.

Wer kommen will, darf aber muss sich hier nicht in den Kommentaren anmelden — Spontanität ist aber ausdrücklich erlaubt (vor allem was das Kommen betrifft). Wer mag — bei Facebook gibt es auch einen Event.

Es kommen

Es kommen vielleicht

Es kommen nicht

Sonnenscheinies

Die Sonne schien heute Vormittag über Würzburg. Ich bin mir nicht sicher, aber es kam mit vor, als hätte ich schon seit vielen Wochen kein Stück blauen Himmel gesehen, von direkter Sonneneinstrahlung ganz zu schweigen. Ich war richtig geblendet.

Aber jetzt am Nachmittag trübt es sich schon wieder ein …

Adventskranz am Weihnachtmarkt bei blauen Himmel.
Adventskranz am Weihnachtmarkt bei blauen Himmel.
Gegenlicht in der Theaterstraße
Gegenlicht in der Theaterstraße

Samenspenden

Wer zur Zeit am Morgen aus dem Fenster schaut, bei dem kommen keine Zweifel mehr auf, dass es Herbst wird. Damit geht die Balkonpflanzenzeit langsam dem Ende zu und der Blick richtet sich schon auf die nächste Saison.

TomatensamenIn diesem Jahr habe ich auf dem Balkon neben den üblichen Kräutern Tomaten, Rucola (besser gesagt: Rauke) und Feuerbohnen angepflanzt. Bei den Tomaten und dem Rucola war die Ernte wirklich gut, bloß die Bohnen sind mir irgendwie misslungen — ein neuer Versuch im nächsten Jahr.

Jetzt fange ich schon an, von den Pflanzen Samen für das nächste Jahr zu sammeln. Bei den Bohnen und dem Rucola war das relativ leicht — einfach eintüten. Die Tomaten habe ich — wie beim Podcast mit den Würzburger Stadtgärtnern gelernt — ausgepult und die Samenschlotze in Zuckerwasser eingelegt.

Rucolasamen
Rucolasamen

Da löst sich gerade der Fruchtfleischrest und morgen kommen die Tomatensamen auch in die Tüte. Und da ich samenfeste Pflanzen habe und keine Hybride, steht einer Ernte im nächsten Jahr nichts im Weg — außer ich versaue das selbst irgendwie. 😉

Wer also Samen von Tomaten der Sorten Andenhörnchen, Auriga orange und König Humbert oder Raukesamen und Feuerbohnen braucht, kann sich bei mir melden. Aber auch brav einpflanzen. 🙂

Die Samensammlung
Die Samensammlung

Es herbst, es bloggt, es trifft

Scheiß auf kalendarisch oder meteorologisch — am 9. September ist einfach Herbstbloggertreffen in Würzburg, egal wie das Wetter ist.

Eingeladen sind wieder alle Blogautoren in und um Würzburg. Dabei ist es völlig unerheblich, wie viele Leser das Blog hat oder worüber geschrieben wird — einfach am Dienstag,  9.9., ab 18.30 Uhr in das Gehrings in der Neubaustraße in Würzburg kommen, hinsetzen und mit den anderen Bloggern labern, über was auch immer.

Ich fände es ja schön, wenn außer den üblichen Verdächtigen auch mal andere Blogger kommen würden, es ist ja nicht so, dass in Würzburg sonst niemand bloggt. Also, verbreitet die frohe Nachricht in euren Blogs! 🙂

Wie immer kann man hier in den Kommentaren sein Kommen oder Fernbleiben ankündigen, das ist aber kein Muss, Spontanität wird zugelassen. 😉 (Wer unbedingt will, kann das auch bei Facebook oder Google+ machen)

Es kommen

Es kommen vielleicht

Es kommen nicht

P.S. Natürlich dürfen auch Blogleser kommen … die kommen an einen eigenen Tisch! 😉