My daily Hochwasser

Das Hochwasser kriecht in Würzburg langsam noch oben, aber man will ja nicht jammern, wenn man sieht, was beispielsweise gerade in Passau geboten ist.

Trotzdem breitet sich das das Wasser in Würzburg aus und an der Mainseite der Innenstadt bereitet man sich darauf vor, dass es in die Stadt schwappt.

Der untere Eingang der Alten Mainmühle wurde schon mal vorsorglich mit Bauschaum versiegelt.Hochwasser 2013 in Würzburg

Viel fehlte so gegen 16 Uhr bei einem Pegel von 4,73 Metern nicht mehr. Und ich war erstaunt, wie gut ein paar Holzplanken, Sandsäcke und etwas Lehm ein zigtausend Liter Wasser abhalten können.
Hochwasser 2013 in Würzburg

Leid tut mir ja der Fischimbiss Krebs. Der dümpelt auf dem Main über Straßenniveau und außer der Wasserwacht wird wohl niemand zum Meefischli-Essen vorbeikommen. Ich hoffe, das Schiff ist wenigstens gut verankert.Hochwasser 2013 in Würzburg

Die Hochwasserschutzwand am Ende — oder der Anfang? — der Karmelitenstraße wurde von der Stadt schon mal auf Halbmast gesetzt. Mit Luft nach oben.
Hochwasser 2013 in Würzburg

Und weil ja damit die Autofahrer nicht mehr aus der Karmelitenstraße rauskamen — gerade die aus der Marktgarage –, wurde der Verkehr kurzerhand um den Vierröhrenbrunnen in die Ausgustinerstraße umgeleitet. Mordsspaß für Straßenbahnen und Fußgänger, die dort nicht wirklich mit größerem Autoverkehr rechnen.
Hochwasser 2013 in Würzburg

Alle Bilder …

Hochwasser im Sonnenschein.

Heute Morgen um 10 Uhr am Mainufer. Pegelstand 4,45 Meter, Meldestufe 2. Aber wenigestens regnete es nicht, im Gegenteil – die Sonne schien. Mittlerweile — 14.20 Uhr —  ist das Wasser um nur zwei Zentimeter gestiegen. Aber ein Hochwasserscheitel ist immer noch nicht in Sicht, das Wasser steigt der Prognose nach bis mindesten morgen am Main in Würzburg immer noch an.

Morgenspaziergang neben dem Hochwasser

Vor der Arbeit war ich heute am Main spazieren — im strömenden Regen. Nur um mal zu sehen, was das Hochwasser in Würzburg denn so macht. Der Pegelstand des Mains betrug um die Uhrzeit ungefähr 3,95 Meter, im Moment — 9.30 Uhr — steht er schon bei 4,09 Meter. Und da war was los am Mainufer.

Zu Beispiel die Polizei, die auf einenn Abschleppwagen wartete, um ein geparktes Auto vor den Fluten in Sicherheit zu bringen. Naja, der Fahrer hätte schon noch ein paar Stunden Zeit gehabt, die Hochwasserprognose sagt im Moment für Sonntagfrüh einen Pegel von 4,45 – 4,85 Meter voraus. Und da könnte das Ausparken schon etwas schwieriger werden.
Hochwasser am Main in Würzburg, 1. Juni 2013

Nichts mehr los war beim Stadtstrand. Die Armen haben die halbe Nacht durchgebuckelt, um die Einrichtung hochwassersicher zu machen.
Hochwasser am Stadtstrand in Würzburg, 1. Juni 2013

An der Löwenbrücke hat das Technische Hilfswerk an einem Flusskreuzfahrtschiff ein Behelfsgangway angebracht. Das Schiff kann weder weiterfahren noch gibt es in Würzburg genug freie Hotelzimmer, also werden die Passagiere jetzt mit Bussen abgeholt. Und damit sie das Schiff trockenen Fußes verlassen können, hat das THW eben das Gerüst angebracht.
Dabei hat mich gleich einer der THWler als Mit-Würzmischer erkannt, er ist ein Freund von Alex. Alex, wenn du das liest: Schöne Grüße von Markus vom THW! 🙂
Hochwasser am Main in Würzburg, 1. Juni 2013

 

Wiederum so gut wie nichts los war auf den Mainwiesen beim Africa-Festival — das war fast schon ganz abgebaut.
Hochwasser am Main in Würzburg, 1. Juni 2013

Noch mehr Bilder …

Armer Stadtstrand

Nach dem Afrika-Festival das nächste Hochwasser-Opfer in Würzburg: Der Stadtstrand räumt wirklich das Gelände am Mainufer. Vorhin, als ich auf dem Heimweg war, haben sie schon fleißig abgebaut, mit Kran und so.

Hazamel merkte auf Facebook schon an, wir müssen ein Benefiz-Besäufnis für den Stadtstrand im Vogelpeter — selber Besitzer — unter dem Motto “Saufen gegen Absaufen” veranstalten.

Der Stadtstrand räumt wegen Hochwasser das Gelände am Main
Der Stadtstrand räumt wegen Hochwasser das Gelände am Main
Der Stadtstrand räumt wegen Hochwasser das Gelände am Main

Alles fällt ins Hochwasser

Regen, Regen, Regen! Und in Würzburg heißt Dauerregen auch: Hochwassergefahr! Die Hochwasserschutzwände am Kranenkai müssen zwar erst ab 4,75 Meter Hochwasser aufgestellt werden, aber die tieferen Uferteile in Würzburg erwischt es jetzt schon langsam. Um 11 Uhr stand der Pegel bei 3,53 Meter und damit noch 47 Zentimeter von Meldestufe 2 entfernt, aber der Mainkai wurde trotzdem schon mit Sandsäcken abgesperrt. Schlimmer geht es da dem Stadtstrand, wo das Wasser schon an der Kante steht und die Sandsäcke dort wohl auch nicht lange halten werden. Ich fürchte, bei schönem Wetter müssen wir dem geplagten Stadtstrand mal ein Benefiz-Besäufnis gönnen — das haben sie wirklich nicht verdient (das Wetter, nicht das Besäufnis).

Erwischt hat es jetzt schon das Africa-Festival in Würzburg — das Festival wird abgebrochen, die Konzerte finden in der Posthalle statt, siehe dazu den Main-Post-Artikel.
Hochwasser am Main in Würzburg 2013

Hochverwässertes Wintergrau

Heute Morgen bin ich auf dem Weg zum Morgenkaffee ins D.O.C. am Main entlanggebummelt und habe mir den aktuellen Hochwasserscheitel angeschaut. Das Hochwasser war nicht spektakulär und der Pegel sinkt in Würzburg auch schon wieder. Aber es war schön in der Morgenkälte zu laufen, den Fluss rauschen zu hören und einfach den Winter zu sehen.

Beinahe Grau …

Winterruhe der BäumeBänke mit nassen FüßenWasser, Eis und die Bank in der FerneVorsicht - Baumfällarbeiten im Hochwasser

Flache Hochwasserkurve

Vor einem Jahr stand der Main in Würzburg schon an der Oberkante der Ufermauern — und in den Tagen danach ging es erst so richtig los. In Diesem Jahr sieht es bisher deutlich entspannter aus.

Vor einem Jahr stand der Main in Würzburg schon an der Oberkante der Ufermauern — und in den Tagen danach ging es erst so richtig los. In Diesem Jahr sieht es bisher deutlich entspannter aus. Die Prognosekurve des Wasser- und Schifffahrtsamts sieht im Moment so aus, als könnte sie in den nächten Tagen die Meldestufe 1 nur leicht streifen. Und ob da noch viel Wasser nachkommt? Geschneit hat es ja in diesem Jahr kaum und ob die Winterstürme noch viel Regen mitbringen werden … aber bis dahin läuft noch viel Wasser den Main runter. Hoffentlich nicht zu viel.

Den aktuellen Pegelstand für Würzburg gibt es beim Bayerischen Hochwassernachrichtendienst.

Wasserstands-Grafik Würzburg-Main
Grafik: Wasser- und Schifffahrtsamts Schweinfurt. Stand: 6.1.12, 12.50 Uhr

Zündfunk Ulla & Fusion Zaubi

Bevor ich nach einer mehr als arbeitsreichen Woche gleich nach Köln verschwinde, möchte ich allen, die am Wochenende in Würzburg bleiben, zwei Veranstaltungen ans Herz legen.

Da wäre zum einen da die Zündfunk-Sendung “Stadtwerke”, die heute live von Ulla Eisbrecher, besser bekannt unter ihrem Mädchennamen Arte Noah, gesendet wird. Da wird ein wenig über Hochwasser, Musik, Programmkino, Basketball, Theater und Afrika geplaudert, anschließend gibt es Musik von Dinosaur Bubbles und Life Of An Owl und danach Zündfunkparty mit den Hanni und Nannis der Plattenteller, Björnstar und Achim 60 Bogdahn. Das wird ein laaanger Abend auf dem Schiff hinter dem Kulturspeicher.

Was noch sehr interessant klingt, ist die Fusion4 im Zauberberg. Da legen DJs auf — Disco also — und währenddessen machen dort Künstler … Kunst. Oder was auch immer. Es wird performed und gemalt, während die Masse tanz und feiert. Oder umgekehrt. Klingt zumindest in der Theorie recht witzig, schade dass ich die Praxis heute nicht erleben kann.

Ich wünsche euch einen schönen Samstagabend in Würzburg — wo auch immer –, ich werde einen eben solchen in Köln haben! 🙂