• Zeuch

    Eine Nacht im Hotelturm

    Ach, der Hotelturm in Würzburg. Was hatte ich mit dem im Blog schon Spaß, bevor er überraschenderweise doch mal fertiggestellt wurde. Zig Artikel, ein lustiges “Wir beleuchten mit Twitter die Fenster”-Spiel und eine Abmahnung — das waren noch Zeiten. Dann wurde aus dem Hotelturm das GHotel und Ruhe kehrte ein. Aber in der letzten Woche hatte ich die seltene Gelegenheit, mal im GHotel formerly known as Hotelturm zu übernachten — berufliche Klausurtagung. Meine erste Hotelübernachtung in Würzburg überhaupt! 😉 Und nachdem ich so viele Geschichte mit dem Bau erleben durfte, habe ich mich eigentlich schon auf eine Nacht mit einem wunderschönen Ausblick im 17. Stock gefreut. Nix war’s! 5. Stock…

  • Zeuch

    Bauarbeiter im Hotelturm?

    Es klingt fast so unglaublich, als ob der Yeti gesichtet wurde: Auf BR-Online wird berichtet, dass im Hotelturm Bauarbeiter gesehen wurden, die nach deren Angabe ein Musterzimmer einrichten sollen. Und bis Dezember — das Jahr wird nicht angegeben — sollen 200 Zimmer fertiggestellt werden. Hotelturm! Fertiggestellt! In Würzburg! Ha! Auf der Website des neuen Betreibers GHOTEL ist noch ein “In Kürze” zu lesen. OB Rosenthal könnte seine Wette also vielleicht noch in der Silversternacht gewinnen. Prost Neujahr! Update: Die Main-Post wirft ein winziges Bisschen mehr Licht ins Dunkel.

  • Wirtschaft

    Statt Bauernhofturm doch Hotelturm

    Das scheint das Aus für den vertikalen Bauernhof zu bedeuten, was ich fast schon Schade finde. Aber nicht der Ökobauernverband, sondern der Hotelbetreiber und die Aurelius-Tochter GHOTEL will wohl beim Hotelturm in der Schweinfurter Straße in Würzburg die Löcher flicken und es 2011 wirklich als Hotelturm eröffnen — als Business-Hotel mit vier Sternen, WLAN, kostenlosem Sky-Empfang und Dusche mit Klingel. Vielleicht auch ohne Klingel. Kaufpreis? Unbekannt! Und ich fand die Idee mit dem rindsgerechten Aufzug sooo toll … 😉 Via Aurelius.

  • Gastronomie,  Politik,  Wirtschaft,  Zeuch

    Augen auf beim Hotelverkauf

    Ich gewinne ein wenig den Glauben zurück, dass Geld doch nicht die Welt regiert. Und klatsche den Schwestern Schwarzmann vom Hotel “Stadt Mainz” Applaus, dass sie zum einen aufmerksam und zum anderen nicht geldgierig waren — und ihr Hotel nicht der NPD überlassen haben, weder für einen Abend noch für die Ewigkeit.