• Gastronomie

    Mobile Espressobar in Würzburg

    Mobile Espressobar

    Heute kam ich von der Mittagspause im Centrale zurück und glaubte nicht richtig zu sehen – im Hof des Alten Zollamts am Alten Hafen stand eine mobile Espressobar (für Deppen: Expressobar). Barista Davide fährt mit seinem Dreirad tagsüber verschiedene Stadtorte in Würzburg an und bietet dort Espressi, Cappuccini (Cappuccinosse) und Latte Macchiati (Latte Matschiatosse) und ein wenig Gebäck an. Netter Service für eine Gegend, in der das Koffeinmonopol bisher fast nur bei der Shell-Tankstelle lag. Der Kaffee ist eine 50/50-Mischung (Hälfte Arabica, Hälfte Robusta), welche für den deutschen Filterkaffee-Gaumen etwas kräftig wirken kann. Aber Hey – das ist italienischer Kaffee! Die mobile Espressobar findet man ca. von 7 – 9…

  • Events,  Kultur

    Italienische Filme und Würzburger Abschied im und vom Corso

    Die Ferien- und Urlaubszeit liegt ja noch nicht lange zurück, da sollten noch Reste der mühsam erworbenen Sprachkenntnisse von der Zeit am Gardasee vorhanden sein. Naja, das ist vielleicht ein schlechtes Beispiel, am Gardasee kann man wohl eher die Kenntnisse der deutschen Dialekte aufpolieren. Wie auch immer. Vom 23. September – also morgen – bis zum 30. September 2009 finden in Würzburg die Italienischen Filmtage  statt. Dieses Filmfestival, teilweise aus der Filmreihe  „Cinema! Italia!“, die durch ganz Deutschland wandert, zeigt neue Filme aus Italien. Gut, ein alter Film aus den 50ern dient als Eröffnungsfilm, dessen Hauptdarsteller Totò ein Kindheitsheld meines lokalen Kaffeedealers ist. Ich mag die italienische Filmszene ganz gern,…

  • Events,  Kultur

    Giulio, Emil & Randy

    Der erste Tag – oder mehr die Nacht – des Filmwochenendes liegt hinter mir. Gestartet bin ich mit dem italienischen Film „Il divo“, der versucht, die Person und die Verstrickungen von Giulio Andreotti, des ehemaligen Ministerpräsidents Italiens, zu beleuchten. Ein gut gemachter Film, aber keine Dokumentation. Starke Bilder und eine noch stärkere Filmmusik. Nur leider bin ich wohl an der Oberfläche des Films geblieben, um ich besser zu verstehen müsste ich schon deutlich größere Kenntnisse der italienischen Politikgeschichte haben. Hab ich aber nicht, da half auch der ausgeteilte, doppelseitige bedruckte DIN-A4-Zettel mit einem Crashkurs nichts. Der Film war mit deutschen Untertiteln, die manchmal etwas zu schnell durchrasten, aber ich konnte…

  • Events,  Kultur

    Kurznachrichten zum Filmwochenende 09

    Ach, Pressekonferenzen. Meist erfährt man da wenig, was man nicht nachlesen könnte. Aber doch ist es doch immer ganz nett, mal die Organisatoren zu sehen und Bekannte zu treffen. So wie heute bei der Pressekonferenz zum Internationalen Filmwochenende, das nächsten Donnerstag beginnt. Ein paar Notizen: Der Vorverkauf läuft gut (BTW: 65% -70% des Geldes für das FiWo kommen aus den Kartenverkäufen). Leider habe ich vergessen zu fragen, wie gut. Gibt es noch Mehrfachkarten im Vorverkauf? Ich weiß es nicht, aber aus Erfahrung rate ich, sich möglichst schnell welche bei einer der Vorverkaufsstellen zu besorgen. Die Spielorte sind das CinemaxX, das Corso, das Bockshorn, die Turnhalle gegenüber vom Cairo (Trashfilm)  …

  • Events,  Kultur,  Musik,  Preview

    The Watch performs early Genesis

    I’ve been waiting here for so long And all this time has passed me by It doesn’t seem to matter now You stand there with your fixed expression Casting doubt on all I have to say. Why don’t you touch me, touch me, Why don’t you touch me, touch me, Touch me now, now, now, now, now… Der Song „The Musical Box“ von Genesis aus dem Album Nursery Cryme, vor 37 Jahren erschienen, als Genesis noch gute Musik gemacht hat. Hoffentlich dieses und andere Lieder des Albums Nursery Cryme und von Trespass werden am Sonntag gespielt. Nein, nicht von Genesis. Von der italienischen Progressive-Rock-Band The Watch, die auch schon ein…

  • Gastronomie

    Die Rückkehr einer Legende

    IMG 3820

    Wer die letzten Jahre während der Mittagspause in Würzburg etwas Gutes und Günstiges essen wollte, der wurde melancholisch. Gab es doch mal im Inneren Graben vor ein paar Jahren einen sehr leckeren und kultigen italienischen Stehimbiss namens „Graziella“. Aus irgendwelchen Gründen hat er damals leider zu gemacht. Aber das Gute siegt immer! Jetzt hat dieser Stehimbiss wieder aufgemacht, unter dem Namen „Villari“. Leider nicht in der Innenstadt, sondern am Fuße des Zeller Bergs, gleich um die Ecke beim Spitäle. Anderer Name, anderere Ort, andere Inneneinrichtung, aber eines ist gleich geblieben. Die leckeren Nudeln. Und 3,50 € für einen gut gefüllten Teller mit frischen Nudeln halte ich für völlig in Ordnung.

  • Events,  Kultur

    Klappe, die 33.

    Nun geht es los, das 33. Filmwochenende in Würzburg. Es herrscht das für den ersten Tag übliche Chaos an den Kassen, wobei die Schlangen nicht so lange sind, wie ich es vermutet habe. Auch wenn man heute schon Karten für alle Filmtage kaufen kann, so nehmen das noch nicht sooo viele in Anspruch. Das kann sich aber noch ändern. Wie üblich beim Filmfest sind auch einige Filme noch nicht angekommen. So habe ich gehört, das Anche libero va bene noch nicht da ist, statt dessen wird heute schon La Terra gezeigt werden. Dafür soll Anche libero va bene morgen zweimal vorgeführt werden. Gerade war ich in Il Caimano, ein Film…

  • Gastronomie,  Kultur,  Wirtschaft

    Italienische Enklave

    Sogenannte italienische Cafés gibt es in Würzburg genug. Und nun gibt es noch eines – das ist allerdings wirklich italienisch. Die Bar und Gelateria D.O.C., das heute in der Augustinerstraße eröffnet hat, ist eine Kombination aus Gelateria (Eisdiele) und einer Bar – es ist aber kein Eiscafé. Innen in dunklem Holz gehalten, erinnert es wirklich an eine der klassischen Cafébars, wie sie vor allem in weniger touristischen Straßen in Italien zu finden sind. Und auch das Angebot der Bar ist ganz in dieser Tradition. Zuerst der Espresso, ein Muss in einer Bar. Der Kaffee von Costadoro, in einer 90% Arabica- und 10% Robusta-Mischung, ist angenehm würzig und nicht bitter. Der…