Schlagwort-Archive: jochen volpert

Zu viel Kulturpunkte, zu wenig Zeit

Muffins im Herrn Pfeffer
Muffins im Herrn Pfeffer

Heute war ich mit Rööö bei den Kulturpunkten in Würzburg — oder wir haben es zumindest versucht. Aber die Zeit war viel zu kurz, um mehr als ein paar Orte zu besuchen. Mehr als ein paar der üblichen Verdächtigen haben wir nicht geschafft.

Bei Herrn Pfeffer war ich — noch ohne Rööö und habe einen Muffin gefuttert. Bei Benni Brückner im Milchhof habe ich dann beinahe einen Kaffee getrunken — immer noch ohne Rööö.

Kleeberg und Genossen mit Jochen Volpert in der Musik Butik
Kleeberg und Genossen mit Jochen Volpert in der Musik Butik

Den Kaffee und den Rööö gab es dann in der Musik Butik in der Neubaustraße, wo es wirklich schön war. Hinten im Eck haben Kleeberg und Genossen mit Jochen Volpert gespielt und gejamt, vorne hat man geplauscht und Kaffee getrunken. Seeeehr gemütlich, das könnten sie eigentlich öfter mal da machen.

Dann ging es weiter auf das Bürgerbräu-Gelände. Dort haben wir im Fin-Ger erst mal Werbefotos für den Panzerketten-Verkauf machen und Wünsche an Luftballons hängen dürfen. Die Luftballon waren natürlich weiß und blau, ob das nun für die finnische oder bayerische Seele gedacht war, blieb umstritten. Natürlich habe ich gleich mal eine Panzerkette für schlechte Zeiten gekauft.

Panzerkette im Fin-Ger auf dem Bürgerbräu-Gelände. Mit Liebe gebraut von Matthias und Juhani.
Panzerkette im Fin-Ger auf dem Bürgerbräu-Gelände. Mit Liebe gebraut von Matthias und Juhani.

Die nächste Station war dann hoch auf dem Hügel des Bürgerbräu-Geländes in der Villa Jungnickl, wo ich durch fast nicht vorhandenes Wissen im Buchsektor beim Quiz glänzen durfte.

Und dann war die Zeit auch schon fast vorbei. Schade. Es hätte noch so viel zu entdecken gegeben. Ich hoffe, dass der Dachverband der freien Würzburger Kulturträger nicht erst bis zum 50-Jährigen wartet, bis er wieder eine Kulturpunkte-Veranstaltung auf die Beine stellt. Denn im Grunde ist das wirklich eine schöne Sache — wenn man mehr Zeit hätte.

Omniblues mit Jochen Volpert und Gedengeldingszeuch

Ende Juli veröffentlichte Jochen Volpert seine CD “Session 50.1” — von der ich ja schwer begeistert war — nun gab es endlich mal die Release-Party im Omnibus in Würzburg.  So kam auch ich nach vielen Jahren mal wieder in den Gewölbekeller des Omnibus — die Musikkneipe ist übrigens so alt wie ich.

Zumindest ich habe den Omnibus selten so voll gesehen, wie beim gestrigen Konzertabend von Jochen Volpert. Schon als ich knapp eine halbe Stunde vor Beginn ankam, waren schon längst alle regulären Sitzplätze belegt. Und später wurde selbst der Platz auf den Stufen und Absätzen knapp.

Gefühlt saßen rund 5000 Jahre Bühnenerfahrung im Pulikum, auf der Bühne an der Gitarre standen 35 Jahre Bühnenerfahrung in 120 70 140 90 einigen Kilo Lebendgewicht.

Um es kurz zu machen: Geiles Konzert, tolle Stimmung und einfach ein großer Spaß!

CD-Release-Party mit Jochen Volpert im Omnibus
Joachim “Chui” Lang, Linda Schmelzer, Stefan Schön und Jochen Volpert.

Im ersten Set spielte Jochen Lieder aus dem neuen Album, mit Stefan Schön am Schlagzeug, Joachim “Chui” Lang am Bass, Achim Gössl am Keyboard und mit Linda “Wahnsinnsröhre” Schmelzer und Carola Thieme als wechselnde Sängerinnen — also die Besetzung, die auch “Session 50.1” im Studio aufgenommen hat.

Marcus Volpert und Jochen Volpert

Dann begann der kleine Reigen der Gastmusiker. Zuerst blieb es in der Familie und Jochens Neffe Marcus Volpert durfte als zweiter Gitarrist auf die Bühne — der Onkel schien zufrieden und stolz! 😉

Gerd Hart, Jochen Volpert
Gerd Hart als Sänger
Gerd Hart und Jochen Volpert als Tänzer
Gerd Hart und Jochen Volpert als Tänzer

Funky wurde es mit Gerd “Gördi” Hart als Sänger — ein Arschtanz mit Jochen inklusive.

CD-Release-Party mit Jochen Volpert im Omnibus
Dennis Schütze und Jochen Volpert

Jochen als Diener zweier Herren — im letzten Set kamen zwei seiner Band-Chefs auf die Bühne. Zuerst Dennis Schütze …

Hugo Gündling und Jochen Volpert
Hugo Gündling und Jochen Volpert

… und zum Abschluss Hugo Gündling von Hugos Bluesladen/Hugo For Sale.

Wer die CD “Session 50.1” noch nicht hat — die kann man in der Musik-Butik in der Neubaustraße für 10 Euro kaufen, auch online. Oder natürlich im Radio Würzblog anhören.

Und weil es so schön war, gibt es auf der nächsten Seite ein paar animierte GIFs vom Abend. Nur als Warnung an die Mobilnutzer: das sind so etwa 10 MB.

Die fünfzigpunkteinste Session des Jochen Volpert

Jochen Volpert Session 50.1Man könnte meinen, Jochen Volpert hätte es von langer Hand geplant — seine neue CD “Session 50.1” erscheint kurz vor seinem Auftritt am Hafensommer mit Joe Krieg als “Mr. Jazz & Mr. Blues”.

Auf “Session 50.1” ist Jochen vor allem als Mr. Blues unterwegs, mit kleinen Verwandlungen in Mr. Rock. Wie bei ihm nicht anders zu vermuten, ist es eine sehr gitarrenlastige Scheibe geworden, was ich durchaus mag. Es geht aber nicht in einer Instrumentalorgie unter, dafür sorgt der Gesang von Carola Thieme und Linda Schmelzer

Ich habe bei Dennis schon Gutes über das Album gelesen, Tommi von der Musik Butik hat sie auch sehr gelobt und doch hat es mich fast überrascht, wie sehr mir “Session 50.1” gefällt, Jochen hat — ohne es zu wissen? 😉 — genau meinen Nerv getroffen.

Üblicher kleiner Kritikpunkt von meiner Seite: Die Muskstücke sind nicht von Jochen Volpert geschrieben. Er bedient sich bei Musikgrößen wie Jimi Hendrix, Jeff Beck oder Bill Withers, doch muss ich zugeben, dass er deren Kompositionen schon sehr eigen interpretiert und darüber improvisiert.

Die CD kann ich mir für mindestens zwei Gelegenheiten vorstellen: Entweder dreht man die Anlage schöööön auf und hört sie sich in alle Feinheiten bewusst an oder man betrinkt sich mit Freunden schön gemütlich an einem lauen Sommerabend zu der Musik. Klappt beides bestimmt wunderbar! Zum darauf Tanzen ist sie aber eher nix, hängt aber natürlich auch seeeehr vom bevorzugten Tanzstil ab 🙂

Die CD gibt es in der Musik Butik in der Neubaustraße in Würzburg für 10 Euro zu kaufen, sie läuft natürlich auch im Radio Würzblog.

Und hier schon mal die Aufnahmen zu “Stratus” von William E. Cobham — Wahnsinnsnummer!

Dennis Schützes Electric Country Soul

Dennis Schütze & his Electric Trio:: Electric Country SoulNeues von Dennis Schütze. Die Pause von “My favourite tracks” hat er genutzt, ein neues Album zu veröffentlichen. “Electric Country Soul” heißt es und: Nein, es ist kein Country-Album. Das habe ich nämlich gestern zu Dennis gesagt, doch er hat mich  gleich in einer Mail aufgeklärte, dass er als die Musikrichtung seiner Scheibe “Americana” angeben würde.

Ich  wage natürlich nicht, mich mit einem promovierten Musikwissenschaftler anzulegen. Und wenn Dennis Americana so definiert,

Außer Country enthält dieser Stil zumeist auch Elemente aus den Traditionen des Folk, Blues, R&B, Rock andRoll und Bluegrass.

dann ist das gleichzeitig eine ziemlich gute Beschreibung von dem , was auf “Electric Country Soul” zu hören ist. Ich muss also mit meiner unwissenden und unbedachten Country-Einschätzung Abbitte leisten! 🙂 Ist ja auch wurscht, wie es heißt, Hauptsache es klingt gut! 😉

Dennis Schütze hat das Album mit “his Electric Combo” aufgenommen, das aus seinen “Trio”-Mitstreitern Tommy Tucker am Bass und Jochen Volpert besteht und von Stefan Schön am Schlagzeug verstärkt wird. Zu finden sind auf “Electric Country Soul” ausschließlich Cover-Songs, was ich ein wenig schade finde, da ich Dennis’ Eigenkompositionen meist recht gelungen fand. Aber so hoffe ich einfach auf seine “Unsung Songs” im Sommer! 🙂

Aber dass die Musik nicht selbstgeschrieben ist, macht sie nicht schlechter. Von Ultra-Klassikern wie Steve Goodmans “City of New Orleans” — in Deutschland ist die Melodie besser bekannt von Rudi Carrells “Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?” –, über eine coole Version von Dolly Partons “Nine to five” zu einer langsamen Blues-Version (Dennis, das ist doch Blues, oder? 😉 ) von Jimi Hendrix’ “Manic Depression” sind viele bekannte Songs und Komponisten vertreten. Aber die meisten Songs kannte ich nicht, wobei ich mittlerweile gemerkt habe, dass irgendein Lied von Jim Croce bei Dennis immer dabei ist! 😉

Schöne CD! Wie ich getestet habe, absolut Sommer-auf-dem-Balkon-mit-einem-Schoppen-geeignet. Und natürlich läuft sie auch im Radio Würzblog!  Zu kaufen gibt es die CD bei Dennis direkt, auf Konzerten oder in der Musik Butik in der Neubaustraße.

Wer mehr über die Entstehung des Albums wissen will, der kann Dennis’ Blog zum Beispiel seine Kommentare zu den Songs oder die Lieferung der CDs und T-Shirts.

Sands Of Time

Thieme.Volpert.im.Radio.

Gestern spielte Dennis Schütze mit Band im Monsieur Clochard dirket neben dem Bloggertreffen im Gehrings und Jochen Volpert, der Gitarrist der Band, schenkte mir doch völlig uneigennützig die CD “Sands Of Time” mit Sängerin Carola Thieme. Schöner, fluffiger Jazz, der nun auch im Radio Würzblog zu hören ist (u. a. beim Jazz aus Würzburg am Dienstag von 19 bis 21 Uhr)

Sands Of Time