Hochverwässertes Wintergrau

Bänke mit nassen Füßen

Heute Morgen bin ich auf dem Weg zum Morgenkaffee ins D.O.C. am Main entlanggebummelt und habe mir den aktuellen Hochwasserscheitel angeschaut. Das Hochwasser war nicht spektakulär und der Pegel sinkt in Würzburg auch schon wieder. Aber es war schön in der Morgenkälte zu laufen, den Fluss rauschen zu hören und einfach den Winter zu sehen. …

Weiterlesen …

Schwimmer nass, Zuschauer auch

RIMG0033

Eigentlich hätte ich beim 30. Dreikönigsschwimmen in Würzburg auch gleich mittmachen können. Denn nass und kalt war es beim Zuschauen auch. Noemi habe ich dort auch getroffen, beim Glühweinstand aber auch gleich wieder aus den Augen verloren. Vermutlich muss sie noch eine Runde laufen, um das Metaxakalb zu verdauen. Trotz des Pisswetters waren etliche Zuschauer …

Weiterlesen …

Eiswein und Regendorf

Wenn es nicht um Verkehr, Kultur und Architektur geht, ist der Würzburger schon eine harte Sau. Als ich heute Abend bei gepflegter Februarwitterung über den Marktplatz heimwärts schlenderte, hatte ich erwartet, das Weindorf so gut wie menschenleer vorzufinden. Von wegen! Es war nicht gerade überfüllt, aber in den Hütten und Zelten saßen doch überraschend viele …

Weiterlesen …

Hätzfelder Fasching und Gefrierbrand

Es war bitter kalt und bitter Fasching am Dienstag in Heidingsfeld – Verzeihung: Hätzfeld und die paar Stunden dort brachten mir eine grandiose Erkältung ein. Aber das hat Faschingsnarr Alex und Faschingsmuffel mich nicht davon abgehalten, eine Würzmischung vom Zug aufzunehmen. Leider wurde unser kleiner grüner MP3-Recorder abgehalten, ordentlich aufzunehmen, so kalt war es. Und …

Weiterlesen …