• Wirtschaft

    Nachtragend

    Gepächaufbewahrung und Lieferservice

    Ab heute kann man sich in Würzburg zwar nicht den Arsch, aber doch die Einkaufstüten nachtragen lassen. Im ehemaligen Schokoladen in der Eichhornstraße, zwischen Hypobank und Schuh Leiser, kann man bis zum 23. Dezember 2009 alles, was man in Würzburg eingekauft hat, nicht verderblich ist und in eine Tüte passt, dort abgeben und der Krempel wird noch am selben Tag bis 21.00 Uhr nach Hause geliefert — allerdings nur ins Stadtgebiet Würzburg (wobei die Gerbrunner, Rimparer, Höchberger vielleicht mal feilschen sollten). Kostenlos, wobei Spenden wohl nicht abgelehnt werden. Die Aktion ist ein Pilotprojekt von Würzburg macht Spaß und kaufladen.de. Das Ganze wird natürlich mit Freund Computer erledigt. Man muss sich…

  • Politik,  Verkehr

    Eine Stunde mit 50 Minuten

    Da ist Würzburg ja haarscharf an einer kosmischen Katastrophe vorbeigeschrammt, wenigestens nach Meinung einiger Autofahrer. Beinahe hat die WVV bzw. SVG eine Erhöhung der Parkgebühren in den Parkhäusern um 13% durchbekommen, wurde dann doch durch die Mehrheit des Stadtrats gestoppt. Obwohl — die SVG war nicht so doof, wieder eine Erhöhung der Parkgebühren zu versuchen damit sind sie vor zwei Jahren schon mal gescheitert. Nein, diesmal wollten die die Parkdauer von einer Stunde auf 50 Minuten senken. Was für ein genialer Schachzug! Denn so kann man Gelegenheitsparkern mal schnell das Geld für eine zweite Stunde … ähhhh … 50 Minuten aus der Tasche ziehen, denn wer denkt denn schon in…

  • Frängisch,  Wirtschaft

    Kitzingen hat, Würzburg nicht

    Nein, liebe Suchmaschinenbenutzer, Kitzingen hat am Samstag den 15. August 2009  keinen Feiertag. Kitzingen wandelt den religiösen Nachteil in einen wirtschaftlichen Vorteil. 😉 Kitzingen gehört zu den 356 vorwiegend protestantischen Gemeinden in Bayern, die an Maria Himmelfahrt arbeiten dürfen und Kunden aus 1700 überwiegend katholischen Gemeinden anlocken. Und darum gibt es in Kitzi auch gleich mal einen langen Einkaufstag mit Öffnungszeiten bis 18.00 Uhr und neben dem Einkaufsmarathon auch einen Mainfrankentriathlon.

  • Events,  Kultur,  Wirtschaft

    Pilzsaison – Designlädchen in Würzburg

    Dn RIMG0001

    Plötzlich schießen sie wie Pilze aus dem Boden, die kleinen Designlädchen in Würzburg. Was in anderen Großstädten — echten Großstädten — schon längst etabliert ist, erreicht nun auch uns. Und wirklich, in kurzer Folge haben drei kleine Läden aufgemacht (oder machen noch auf), in denen man kleine und große Designstücke kaufen kann. Seit Anfang Juli haben der Ästhetikladen 21qm — der Name ist Programm — und Fennartikel eröffnet. Und in beiden war ich vorhin mal drin. Zwei zuckersüße Lädchen mit ebenso zuckersüßen Besitzerinnen und zuckersüßem Fitzlifutzli-Kram. Die 21qm Ästhetikladen befinden sich Kärrnergasse 9, in dem ehemaligen Fischladen um die Ecke des Monte Mare in der Karmelitenstraße. Riecht aber nicht mehr…

  • Wirtschaft

    Geht Würzburg billig unter?

    Man kann die Stadt nicht mal eine Woche unbeaufsichtigt lassen! Eine Woche Informationsminimalismus und schon eröffnet in der Domstraße im ehemaligen Thalia-Gebäude ein 1-Euro-Laden aus dem Hause Schum. Entsetzen meinerseits? Mäßig. Nicht das so ein Laden mein Wunschgeschäft wäre — ich muss aber gestehen, dass ich noch in einem 1/99-Cent/Euro/Mark-Laden war –, aber fast verständlich ist es schon. Die ohnehin wachsende Schäppchengesellschaft wird in miesen wirtschaftlichen Zeiten wie im Moment noch größer, das heißt solche “Billigläden” haben einen großen Zulauf — und damit Geld. Geld genug um sich die Miete in der Domstraße leisten zu können, gerüchteweise um die 25.000 € im Monat. Der Hausbesitzer hat lange genug nach Mietern…

  • Wirtschaft

    Würzburgs Silhouette im Kerzenlicht

    Na, das fällt ja auch fast unter Stadtmarketing. Im Café Centrale und im Eckhaus gibt es jetzt exklusiv das Stadtlicht Würzburg zu kaufen, um die Stadt luminativ auf eine Stufe mit anderen Provinzstädten wie Berlin, Hamburg, München oder Köln zu stellen. Die Herstellerfirma dekoop fand die Anfrage von der Centrale-Chefin auch nicht anstößig und hat eine Würzburg-Edition herausgebracht. So kann Würzburg wenigstens mal seine Silhouette auf Weltniveau zeigen. 😉 Update 19.01.09: Mittlerweile gibt es das Stadtlicht wieder sowohl im Centrale als auch im Eckhaus.

  • Wirtschaft

    Shoppen von A-H

    Alle Media Märkte, Optik Schmidt, Maingold, Huhn GmbH, Die Murmel, Sinus, Schuhhaus Kolb, Le Clown, Silk day+spa, Soapvillage, Eton Place, Maison de Ville, Wöhrl, Eilles, Abele Optik, Juwelier Christ, Drogerie Müller, Petra Boss, O2-Shop, Schlier, Thalia Buchhandlung, Tee Gschwendner, Kresinsky, Juwelier Endres, Weltbild, Juwelier Kathrin Stahl, Comacs GmbH, Optik Wiegand, Milano Mode — all diese Geschäfte haben jetzt gerade beim Mantelsonntag geöffnet. Ok, vermutlich haben noch mehr geöffnet. Aber die Straßenliste bei “Würzburg macht Spaß” ging nur bis zum Buchstaben H, die Juliuspromenade wird nur noch namentlich erwähnt. Aber vielleicht müssen in diesem Jahr die Einzelhändler in den Straßen mit A-H öffnen und im nächsten Jahr von J-Z.

  • Events,  Preview,  Wirtschaft

    Hier kommt der Mantelsonntag

    Liebe Suchmaschinenbenutzer, ihr sucht seit Tagen hier im Blog händeringend nach dem Termin für den verkaufsoffenen Sonntag in Würzburg 2008, der sogenannte Mantelsonntag? Wenn ihr darauf brennt, euer Geld lieber an einem Sonntag als an einem Werktag auszugeben, dann dürft ihr am 26. Oktober 2008 von 12.30 Uhr bis 17.30 Uhr dieses Verlangen stillen. Wobei ich es den Angestellten im EInzelhandel gönnen würde, ihr Verlangen danach zu stillen, mal wenigstens am Sonntag die Füße hochlegen zu können. Der Termin für den Mantelsonntag ist übrigens leicht zu merken, dafür muss man keine Suchmaschine quälen. Es ist der Sonntag vor Allerheiligen, also vor dem 1. November. Im nächsten Jahr ist der Mantelsonntag folglich…