Schlagwort-Archive: kult

O Ringpark, dich muss man mögen

Ja, das Ringparkfest ist nicht das am besten organisierte Fest in Würzburg. Da steht man schon mal gerne eine halbe Stunde in der Schlange, um an Glas Wein zu kommen.

Konzert;Kultur;Musik;Ringparkfest;Würzburg
Abendstimmung beim Ringparkfest

Sei es drum! Es ist auch mit Abstand das schönste Fest in Würzburg. Mitten im Park, kann man an den Bänken sitzen und Wein hören, im Gras herumlümmeln und den vielen Bands zuhören, eine Menge Leute treffen und kennenlernen und sogar die Kinder — falls vorhanden — so für eine Zeit abschieben, dass so sogar Spaß daran haben.

Ja, es war wieder schön am Ringparktfest. Das Wetter war perfekt, nicht zu heiß — im letzten Jahr — und auch nicht zu nass — wie in dem meisten Jahren davor. Die Band waren gut, besonders hat mir gefallen, dass ich Birgit Süss’ Lieder ihrer neuen CD mal hören durfte, da waren schon ein paar sehr nette Sachen dabei. 🙂

 

Hofgarten und Schoppen = Hofschoppen

Das Europameisterschafts-Fieber ist vorbei, man kann sich wieder der normalen fränkischen Kultur widmen — den Weinfesten. Heute beginnt das Weinfest im Hofgarten der Residenz in Würzburg, dem Weinfest in einer der schönsten Umgebungen in der … ähhh … Umgebung.
Der Staatliche Hofkeller verlängert das Fest in diesem Jahr schon gleich mal bis zum Sonntag, jeden Tag wird dort von 15.00 Uhr bis 23.30 Uhr (nicht bis 23.00 Uhr, wie auf der Website des Hofkellers geschrieben) der Schoppen ausgeschenkt, den man am besten links liegen lässt und sich gleich die Bocksbeutel kauft, die sind nämlich meiner Meinung nach leckerer.

20 Jahre Cairo — das Fest

Bevor das großartige Ereignis wegen meiner Arbeitsbelastung unter den Tisch fällt, wenigstens ein paar kurze Informationen über den 20. Geburtstag des Jugenkulturhauses Cairo in Würzburg.

Vom 16. Mai bis 19. Mai 2007 findet anlässlich des Jubiläums im Cairo ein Hoffest statt, bei dem sich die kulturellen Höhepunkte die Klinke in die Hand geben.

Am Mittwoch, 16. Mai ist neben dem offiziellen Festakt und einer Zündfunk-Liveübertragung auch ein Konzert der Mediengruppe Telekommander. Selbst habe ich sie nie gehört, aber schon viel über sie gehört. Und nur Gutes. Darauf freue ich mich schon sehr.

Der Donnerstag gehört dem Improtheater. Genauer: den Kaktussen aus Würzburg und den Crumbs aus Kanada. Und die Kanadier werden an dem Tag zuvor durch die Stadt getrieben und dürfen abends in der Improshow ihre Erlebnisse spielen.

Freitags heißt es den Poncho überwerfen und die Zigarillo in den Mundwinkel klemmen, denn es ist Westernnacht. Im Cairokino läuft Sergio Leones Meisterwerk “The Good, the Bad and the Ugly” (Zwei glorreiche Halunken) in der ungekürzten Originalfassung, Bohneneintopf inlusive.

Zum Abschluss des Jubiläums kracht es nochmal ordentlich im Cairo. Unter dem Motto “No more spectating!” gibt es einen Bandmarathon von Musikgruppen, die auch an diesem Abend den gleichnamigen CD-Sampler veröffentlichen. Shokei, Proceed on, Caretta Caretta, Dead Radio Transmission, Malin, Cleanwall und Mount Logan geben der Geburtstagsfeier ein würdiges Ende.

Da es bei den Jubiläumsveranstaltungen schon mal etwas voller werden kann, empfiehlt es sich, die Karten schon im Vorverkauf zu erstehen. Da sind sie nicht nur meist etwas günstiger, sondern auch sicherer. Die Vorverkaufsstellen sind das Cairo, das H2O, der Buchladen Neuer Weg und das Kult.

Ein ausführliches Programm der Festtage gibt es auf den Seiten des Cairo, ausführliche Artikel über das Jubiläum bald hier.